Datacenter


08.07.2019

Panasas: Hochleistungs-Speicher für riesigen Datenmengen

Panasas: Hochleistungs-Speicher für riesigen DatenmengenAb September 2019 soll »ActiveStor Ultra«, das neue Speichersystem aus dem Hause Panasas, verfügbar sein. Aktuell laufen Beta-Tests in einem Luftfahrtunternehmen, einem Energiekonzern sowie einer Universität. Unsere Autorin Corina Pahrmann sprach auf der ISC 2019 mit Praneetha Manthravadi, Director of Product Management und Jim Donovan, Chief Marketing Officer, über KI-Trends und die Besonderheiten des neuen High-Performance-Speichers.


02.07.2019

Deep-Learning/KI: Fujitsu auf dem Weg zum Quantencomputing

Deep-Learning/KI: Fujitsu auf dem Weg zum QuantencomputingMit dem »Digital Annealer« und der »Deep Learning Unit« will Fujitsu insbesondere produzierenden Unternehmen Künstliche Intelligenz zugänglich machen. Mit einem Digitalchip wird ein Quantencomputer, quasi simuliert und besitzt gegenüber x86-Rechnern deutlich mehr Leistungsfähigkeit, vor allem im Bereich kombinatorische Optimierung. Unsere Autorin Corina Pahrmann sprach auf der ISC 2019 mit Alexander Kaffenberger, Senior Business Development Manager bei Fujitsu, über neuronale Netze und die dazu notwendige Infrastruktur.


01.07.2019

HPC-Server: Asperitas Immersed Cooling System AIC24

HPC-Server: Asperitas Immersed Cooling System AIC24Dauerhaft Vollgas: Weil das »Asperitas Immersed Cooling«-System »AIC24« die Wärme effizient von den CPUs abtransportiert, lassen sich diese dauerhaft im Turbo-Mode beitreiben. Dabei werden die Compute-Nodes (Fenway Kassetten), eine Art Blade, in ein Synthetik-Öl getaucht. Dies verbessert die Wärmeabfuhr und erhöht die mögliche Packungsdichte im Rechenzentrum. Die Server sind vor allem für High-Performance- und Cloud-Computing konzipiert.


20.06.2019

Siemens PLM beschleunigt Simulationen mit Panasas Activestor

Siemens PLM beschleunigt Simulationen mit Panasas ActivestorSimulationen treiben technologische Innovationen voran, benötigen oftmals aber enorme Ressourcen. Siemens PLM Software suchte für seine Analysen ein hoch performantes Speichersystem, das zuverlässig und einfach zu bedienen ist. Panasas ActiveStor konnte die Anforderungen erfüllen und ist unter anderem auch an Simulationen für die Formel 1 beteiligt.


19.06.2019

Studio Hamburg: Automatischer Workflow mit Datenmanagement

Studio Hamburg: Automatischer Workflow mit DatenmanagementDer TV- und Film-Produzent Studio Hamburg hat seinen gesamten Workflow digitalisiert. Deswegen wird die IT rund alle fünf Jahren angepasst. Das Systemhaus itiso installierte deshalb nun eine neue Storage-Infrastruktur, bestehend aus einem Online-Speicher von Huawei, der Datenmanagement-Lösung von Komprise, welche erkaltende Daten automatisch in ein Spectra Logic Verde-Archiv überführt. Das speicherguide.de-Team hat sich das Projekt in Hamburg ausführlich erklären lassen und nimmt Sie mit, auf einen Blick ins RZ.


03.06.2019

Künstliche Intelligenz – Firmen sollten jetzt einsteigen

Künstliche Intelligenz – Firmen sollten jetzt einsteigenDas steigende Datenvolumen benötigt neue Verwaltungsansätze, damit Firmen ihren Nutzen daraus ziehen können. Experten zufolge entscheidet der Umgang mit Daten über die Zukunft und den Erfolg von Unternehmen. Künstliche Intelligenz ist dabei ein wichtiger Faktor. IT-Abteilungen und Geschäftsleitungen dürfen die aktuelle Entwicklung daher auf keinen Fall verpassen.


28.05.2019

Erfolgsfaktoren für KI-Projekte: Strategie & Realismus

Erfolgsfaktoren für KI-Projekte: Strategie & RealismusDie Erwartungshaltung ist groß: Unternehmen wollen verstärkt auf Künstliche Intelligenz (KI) setzen. Viele Projekte scheitern aber an zu hohen und unrealistischen Erwartungen. Auch ist noch nicht ganz klar, was alles möglich ist. Auf speicherguide.de zeigen Experten Erfolgsfaktoren auf, um KI-Projekte erfolgreich zu entwickeln.


27.05.2019

IDC: »KI geht in die Breite«

IDC: »KI geht in die Breite«Noch steckt Künstliche Intelligenz in den Kinderschuhen, aber die Mehrheit deutscher IT- und Fachentscheider planen mit KI-Projekten. Einer IDC-Studie zufolge stehen dabei KI-Lösungen zur Optimierung und Automatisierung von Prozessen im Vordergrund. Die Marktforscher sind sich sicher, die Technologie geht in die Breite und wird uns über Jahrzehnte begleiten.


09.04.2019

Advertorial: Linzmeier mit Hyperkonvergenz in neue Leistungsliga

Advertorial: Linzmeier mit Hyperkonvergenz in neue LeistungsligaFallstudie: Regelmäßig geriet der IT-Betrieb beim Bauelementehersteller Linzmeier ans Limit. Nachdem das Wartungsende für die bisherigen Speicher und Server erreicht war, sollte ein schneller sowie zuverlässiger IT-Stack diesen Zustand beenden. Die NetApp HCI bildet jetzt alle Workloads zuverlässig ab, garantiert Performance pro Workload, vereinfacht das Verwalten und verbraucht weniger Strom.


01.04.2019

Datacenter-Trends 2019: IT-Modernisierung unausweichlich

Datacenter-Trends 2019: IT-Modernisierung unausweichlichDie Modernisierung der IT steht in vielen Unternehmen ganz oben auf der Agenda. Einfach nur »alt« gegen neu« zu tauschen ist jedoch nicht der richtige Weg. Experten empfehlen zuerst einen Masterplan zu erstellen und die Ziele zu definieren. Wobei hier fast immer Agilität, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Sicherheit gefordert werden. Eine zentrale Rolle nehmen dabei die Cloud, Automatisierung und Orchestrierung ein.


27.03.2019

IDC: Automatisierung und Analytics als Innovationstreiber

IDC: Automatisierung und Analytics als InnovationstreiberDie Trends im Rechenzentrum lauten Automatisierung und Analytics sowie Continuous-Delivery, Paas und Security. Einer IDC-Studie zufolge modernisieren über 50 Prozent der Deutschen Unternehmen ihre Datacenter. Nur so lassen sich Innovationen vorantreiben und die Produktivität erhöhen. Ziel ist auf jeden Fall immer das Business erfolgreich auszubauen.


12.03.2019

Storage-Benchmarks – the good, the bad and the ugly

Storage-Benchmarks – the good, the bad and the uglyWebinar-Aufzeichnung: Im herstellerunabhängigen Webinar gehen wir der Frage nach, wo und wie Storage-Benchmarks Sinn ergeben. Dabei geht Referent Wolfgang Stief auch auf die SPC-Benchmarks des Storage Performance Council an und erörtert, ob man diese auch im eigenen Rechenzentrum nachbauen kann.


04.02.2019

Selbstlernende Sysadmin-Roboter – die Zukunft im Rechenzentrum?

Selbstlernende Sysadmin-Roboter – die Zukunft im Rechenzentrum?Automatisierung, Containerisierung, Digitalisierung: Dies waren die drei Kernthemen der Handelsblatt Jahrestagung »Strategisches IT-Management 2019«. Als Zielgruppe der Veranstaltung diskutierten Vertreter des oberen Managements des deutschen Mittelstands, die Zukunft moderner Rechenzentren bis hin zu selbstlernenden Sysadmin-Robotern. Der Kollege Wolfgang Stief war für uns vor Ort und fasst in diesem Beitrag die 3-tägige Veranstaltung zusammen.


01.02.2019

BSI empfiehlt 200-km-Distanz – 200 km ERNSTHAFT!?

BSI empfiehlt 200-km-Distanz – 200 km ERNSTHAFT!?Kurz vor Weihnachten veröffentlichte das BSI neue Kriterien für georedundante RZs. Darin wird der bisher empfohlene Mindestabstand von fünf auf 200 Kilometer hochgesetzt. Aus Praxissicht laut Doc Storage »vollkommener Blödsinn«.


30.01.2019

Zerto: »BSI-Empfehlung für sichere RZs erhöht DR-Anforderungen«

Zerto: »BSI-Empfehlung für sichere RZs erhöht DR-Anforderungen«Die empfohlene Entfernung für georedundante Rechenzentren wurde vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) von fünf auf 200 Kilometer erhöht. Dies sorgt im Schadensfall für eine bessere Sicherheit. Für Unternehmen steigen damit auch die Herausforderungen. Wir sprachen mit Johan van den Boogaart, Regional Sales Manager bei Zerto über die neuen Anforderungen und worauf es speziell beim Disaster-Recovery nun zu achten gilt.


Gegen das Datenchaos: Vom Data Lake zum Data Hub

Data Lakes gelten als der nächste Evolutionsschritt der Speicher- und Datenmanagementtechnik. Allerdings relativiert sich die Begeisterung momentan. Welcher Ansatz letztendlich Ordnung ins unternehmensweite Datenchaos bringt ist noch nicht entschieden. Integrative Architekturen wie Data Hubs sind ebenfalls auf dem Vormarsch. Dieser Beitrag zeigt auf, auf welche Hersteller es zu achten gilt.


DevOps: Deutsche Firmen halten an starren Strukturen fest

DevOps soll helfen, Software-Entwicklungen agil, flexibel und schnell voranzutreiben. Deutsche Unternehmen befassen sich allerdings nur zögerlich mit der neuen Technologie. Einer IDC-Studie zufolge verharren Firmen vielmehr in ihren alten Strukturen. Dies birgt auch Risiken für die künftige Wettbewerbsfähigkeit. Eine richtige Umsetzung, benötigt ein vorbehaltloses Veränderungs-Management.


Virtual Wisdom 6.0 – ganz im Zeichen der Cloud

Cloud-Computing hinterlässt auch im Leitprodukt von Virtual Instruments, »VirtualWisdom 6.0«, breite Spuren. Das System zur Analyse der Storage-Infrastruktur erhält in der neuen Version einige zusätzliche Funktionen und Verbesserungen. Schnittstellen zu Dynatrace und AppDynamics sowie in die Cloud sollen eine möglichst lückenlose Fehleranalyse bieten und bei der Beseitigung unterstützen. Langfristig soll sogar der War-Room überflüssig werden.


Digitalisierung fordert Storage-Infrastruktur

Für die einen ist die Digitalisierung das Trendthema schlechthin, für andere einfach nur eine Weiterentwicklung der IT. Sicher ist, die Anforderungen ändern sich immer schneller und entsprechend verkürzen sich die Update-Zyklen. Dafür benötigen Firmen und Rechenzentren die passende Storage-Infrastruktur. Experten sehen die Zukunft in Software-definierten Strukturen. Das gute alte SAN hat allerdings noch längst nicht ausgedient.


Storage-Infrastruktur für Rechenzentren wichtiger denn je

Durch digitale Services und Geschäftsmodelle wird das Datenvolumen in den kommenden drei Jahren etwa um den Faktor 10 steigen. Unternehmen benötigen dafür die richtige Storage-Infrastruktur. Wir sprachen hierzu mit Frank Reichart, Senior Director Global Product Marketing Storage bei Fujitsu sowie über die Vor-/Nachteile von Hyperkonvergenz und Software-defined Storage.


Mission Peak: Highspeed-Storage-Server für Highend-Anwendungen

Der Bedarf nach schnellen Storage-Systemen nimmt in Zeiten von Künstlicher Intelligenz & Co. immer mehr zu, und viele aktuelle Speicherlösungen sind den Anforderungen einfach nicht gewachsen. Diesem Umstand will ein Konsortium rund um die Firma Samsung Einhalt gebieten, indem es ein intelligentes Storage-Server-Konzept initiiert hat. Mission Peak verspricht mehr IOPS und geringere Latenzzeiten.


Digitalisierung: Sind Sie ein Optimierer oder ein Enabler?

Viele Firmen haben Digitalinitiativen gestartet, fokussieren aber vor allem auf das bestehende Geschäft und optimieren hauptsächlich ihre IT. Über den Tellerrand schauen nur wenige und hinterfragen ihre Geschäftsmodelle. Um für die digitale Zukunft gerüstet zu sein, sollten sich IT-Abteilungen rechtzeitig bedarfsgerecht aufstellen. Die passenden Infrastrukturen werden die Enabler von den Optimierern trennen.


»PowerEdge MX«: Dell EMC modernisiert sein Blade-Angebot

Mit den »PowerEdge MX«-Systemen bringt Dell EMC seine neue Blade-Server-Serie an den Start. Das Chassis wurde komplett neugestaltet und verzichtet künftig auf eine Midplane. Die modulare IT-Infrastrukturlösung soll ein breites Spektrum an Workloads abdecken, einschließlich künftiger Anforderungen und Technologien. Der Hersteller forciert damit sein Blade-Engagement, mit dem Ziel, bis 2020 die Marktführerschaft in Deutschland zu übernehmen.


Bitkom: Investment in Digitalisierung lohnt

Der Branchen-Verband Bitkom misst in seinem »Digital Office Index 2018« die digitale Kompetenz deutscher Unternehmen. Das Resümee: Investments in Digitalisierung lohnen sich für Unternehmen. Bisher investieren erst knapp sechs von zehn Betrieben und hier vor allem größere Firmen. Mit einem neuen Benchmarking-Tool können Unternehmen ihren Digital-Office-Index überprüfen.


Was ist Edge-Computing?

Neben dem Cloud-Computing wabert auch immer mal wieder der Begriff Edge-Computing vorbei. Eine der Definitionen lautet zum Beispiel, dass Daten direkt am Ursprung verarbeitet werden sollen, ohne dabei den Weg über ein Rechenzentrum einzuschlagen. Was bedeutet das genau und wofür brauchen wir Edge-Computing?


Software-defined Storage steigert Performance im RZ

Mit »Software-defined Block-Storage« sollen sich Scale-Out-Infrastrukturen in Kombination mit Standard-Servern und High-Performance-Flash-Speicher aufbauen lassen. Dadurch lassen sich Anforderungen an Leistung und Skalierbarkeit im Rechenzentrum erfüllen. In diese Nische stößt das Startup Excelero mit seiner Storage-Lösung NVMesh Server-SAN. speicherguide.de-Autor Stefan Girschner sprach mit Ute Gregorius und Axel Rosenberg aus dem Excelero-Management, über die Vorteile von Software-defined Storage (SDS) und die Ziele des Startups.


Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Das gilt es zu beachten

Die EU regelt den Datenschutz für EU-Bürger in der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Die Regelungen sind bereits offiziell in Kraft, und müssen bis Mai 2018 umgesetzt werden. Wir fassen in diesem Beitrag nochmal alle Fakten zusammen, die Unternehmen wissen und beachten müssen. Update: Nun mit den Ergebnissen unserer DSGVO-Umfrage.


IDC: Datenvolumen wächst bis 2025 auf 163 ZByte

Die Digitale Transformation begleitet von Infrastrukturtrends wie Multi-Cloud, DevOps, und sich ändernden Datenschutz- und Compliance-Bestimmungen forcieren den Storage-Wandel. Investitionen in Speicher-Technologien werden zunehmend strategischer und richten sich nach größeren Initiativen zur digitalen Transformation und zur Cloud-Umstellung. Dies sei laut IDC auch nötig, denn bis 2025 soll das weltweite Datenvolumen auf 163 ZByte anwachsen.


Dinko Eror zum Koalitionsvertrag: Digitalisierung ist Chefsache

Der neue Koalitionsvertrag spricht von Innovation und Digitalisierung. Das ist positiv. Allerdings folgten den Worten bisher nur wenige Taten. Wir sprachen mit Dinko Eror, Senior Vice President von Dell EMC, über seine Erwartungen an die Bundesregierung. Seine Forderung ist klar: »Die Regierung darf keine Symbolpolitik betreiben. Bisher hinkt die Wirtschaftsnation Deutschland bei der Digitalisierung hinterher. Dies schadet der Wettbewerbsfähigkeit vieler Firmen.«


Digitalisierung: »Storage-Struktur auf alles vorbereiten«

Unternehmen und IT-Abteilungen stehen vor einem großen Berg an Themen, Anforderungen und Daten, die es zu beherrschen gilt. Die Digitalisierung ist dabei das wegweisende Leitthema. Wir sprachen am Rande der Fujitsu Storage Days mit Stefan Roth, Head of Storage Business Central Europe bei Fujitsu, über den Stellenwert der Digitalisierung und die Technologie- und Storage-Trends 2018.


Digitalisierung: Storage und IT dürfen kein Flaschenhals sein

Im Zuge der Digitalisierung ändert sich der Umgang mit Daten. War ein abteilungsübergreifender Zugriff früher undenkbar, ist er heute oft schon selbstverständlich. Die IT-Abteilungen müssen mit diesen Veränderungen Schritt halten. Dr. Carlo Velten von Crisp Research formuliert es ganz deutlich: »Storage und IT dürfen kein Flaschenhals sein, sondern Enabler der Digitalisierung«.


Schöne neue (Arbeits-)Welt für unmenschliche Intelligenzen

Die Rapports aus Politik und Marktforschung zur Zukunft der Arbeit sehen nicht gut aus. Angesichts des vielfach beklagten akuten Fachkräftemangels, monieren viele Beobachter eine unzureichende Ausbildung. Dell-EMC-Chefin Doris Albiez sieht die Arbeitsmarktlage eher kritisch.


Cohesity: »Sekundärdaten sind wichtiger als primäre Daten«

Eine moderne Storage-Umgebung gilt als der wichtigste Erfolgsfaktor für digitale Transformationsprozesse. Mit den hyperkonvergenten Speichersystemen von Cohesity lässt sich ein einheitlicher Datenraum im Unternehmen schaffen. Wir sprachen mit Klaus Seidl, neuer Vice President of Sales bei dem Startup, über die Bedeutung aktueller Storage-Trends und die Vorteile von hyperkonvergenten Speichersystemen.


Digitale Transformation und strategisches IT-Management 2018

Handelsblatt Jahrestagung: Die Digitalisierung ist keine Modeerscheinung, gab Fujitsu-CTO Dr. Josef Reger in seiner Keynote zu bedenken. In einigen Chefetagen sei dies noch nicht angekommen, deswegen scheitern auch viele Projekte auf Vorstandsebene und nicht an der Basis. Letztendlich geht es nicht um Tools, sondern um Menschen.


Next-Generation Datacenter steht noch ganz am Anfang

Die digitale Transformation stockt aufgrund Modernisierungsstau im Rechenzentrum. Einer IDC-Studie zufolge hat hier eine überwältigende Mehrheit deutscher Unternehmen Nachholbedarf. Das Next-Generation Datacenter ist bei vielen noch in weiter Ferne. In den vergangenen zwölf Monaten verzeichnen 78 Prozent der Studienteilnehmer Downtimes bzw. Einschränkungen bei der Bereitstellung von Services.


IT- und Storage-Trends 2018

Update: Die IT- und Storage-Trends 2018 folgen natürlich den gängigen Hype-Themen, eine speicherguide.de-Umfrage zeigt aber, dass in den IT-Abteilungen vorrangig ganz »profane« Probleme gelöst werden müssen. Zu den Projekten der kommenden 12 Monate gehören unter anderem die Erhöhung der Performance und Workloads von Datenspeichern sowie die generelle Technologie-Modernisierung im Rechenzentrum. Das erwartete Datenwachstum liegt im Gros bei bis zu 30 Prozent.


Digitalisierung: Wo steht die deutsche Wirtschaft heute?

Die Digitalisierung bzw. digitale Transformation begleitet uns nun schon seit rund drei Jahren. Laut einer Bitkom-Umfrage haben sich aber knapp ein Viertel der befragten Geschäftsführer und Vorstände noch nicht mit dem Thema befasst. Wir sprachen mit Christian Kulick, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung über die Digitalisierung in Deutschland, die Rolle des Mittelstands und welches die dringlichsten Bedürfnisse sind, damit wir hierzulande schneller vorankommen.


Advertorial: All-Flash als schnelle Datenplattform für KI

Der Erfolg hat zwei Seiten: KI dank effizientem Flash-Speicher bzw. effizienteres Flash-Storage dank KI. All-Flash-Pionier Pure Storage ermöglicht mit »FlashBlade« anspruchsvolle KI-Anwendungen und nutzt selbst künstliche Intelligenz für effizientere Flash-Storage-Umgebungen. Nur mit ausreichender Geschwindigkeit und Intelligenz lässt sich das Datenaufkommen im Unternehmen nutzbringend beherrschen.


Digitalisierung geht am deutschen Mittelstand vorbei

Seit vielen Jahren beschäftigen sich Heerscharen von Experten mit dem Thema Digitalisierung, und doch könnte man den Eindruck gewinnen: am deutschen Mittelstand geht es immer noch vorbei. Während es in anderen Ländern interessante Beispiele für neue Lösungen gibt, ist die digitale Transformation speziell im Mittelstand oft genug keine Chefsache.


Digitalisierung: Erschließen Sie das Potenzial Ihrer Daten

Fällt Ihnen etwas auf, wenn Sie sich Berichte über die Digitalisierung lesen? Einerseits scheint es in Deutschland ganz gut auszuschauen, andererseits sind wir hintendran, vor allem der Mittelstand. Was denn nun? Ein bisschen etwas von beiden. Wichtig ist, dass Firmen Digitalisierung richtig interpretieren. Heißt, Daten nutzbar zu machen und das Potenzial erschließen.



Alle Artikel aus:  2019  2018  2017  2016