31.05.2014 (eh)
3.7 von 5, (3 Bewertungen)

WinZip 18.5 bindet Cloud-Speicher wie Dropbox oder OneDrive ein

  • Inhalt dieses Artikels
  • Neuer Winzip-eigener File-Sharing-Service »ZipShare«
  • Neue Benutzeroberfläche für bessere Übersicht
  • 45-Tage-Testversion von Winzip verfügbar

So einfach werden Cloud-Speicher im neuen Winzip eingebunden (Bild: Globell)Ursprünglich war WinZip ein reines Datenkomprimierungs-Tool zum Entpacken und Erstellen von Zip-Dateien. Doch im Laufe der Zeit wurde es zu einer Art Express-Add-On für Office-Anwendungen und zum ausgefeilten Datenaustausch. Auch die neue Version »WinZip 18.5«, die nun auch Deutsch verfügbar ist, steht dem nicht nach. Zusammen mit der vor einiger Zeit eingeführten Verschlüsselung mittels AES-Technologie können nun Dateien einfacher als je zuvor mit einem zusätzlichen Maß an Sicherheit über Cloud-Storage-Dienste weitergegeben werden.

So ist WinZip 18.5 nun die erste Kompressionslösung mit integrierter Unterstützung für den Versand von Daten über Instant-Messenger wie über Facebook, Google Hangouts, Yahoo Messenger und Jabber. Nutzer von WinZip und Instant-Messengern haben somit mehr Möglichkeiten zum Komprimieren und sicheren Teilen ihrer Daten.

Neuer Winzip-eigener File-Sharing-Service »ZipShare«

Und wenn die Internet-Anwender schon unbedingt Files verteilen möchten, warum nicht gleich mit einem Winzip-eigenen File-Sharing-Service? So einen gibt es jetzt unter der Bezeichnung »ZipShare«. Damit lassen sich großer Dateien einfach weitergeben. Bis zu 50 MByte sind kostenlos. Bis zu 2 GByte kosten schließlich 39,95 US-Dollar pro Jahr. Zipshare ist natürlich Teil des neuen WinZip 18.5. Ausgelegt ist Zipshare, um mit verbundenen Cloud-Konten wie Box, Dropbox, Google Drive, HighTail, OneDrive, SugarSync und CloudMe Dateien zu senden und zu verwalten.

Auch die Dateiweitergabe über die Cloud wurde verbessert, und zwar mit der Integration von »MediaFire«: WinZip 18.5 unterstützt alle führenden Cloud-Speicher-Anbieter einschließlich Box, OneDrive, Dropbox, Google Drive, SugarSync, CloudMe und jetzt auch MediaFire. Erweiterte Cloud-Funktionen sollen hierbei die Verwaltung von Ordnern und Dateien in Cloud-Diensten vereinfachen.

Neue Benutzeroberfläche für bessere Übersicht

Die Benutzeroberfläche wurde überdies angepasst, sodass nun alle Daten in einer Übersicht verfügbar sind – unabhängig, ob diese lokal, in der Cloud oder auf FTP-Servern abgelegt sind. WinZip 18.5 Pro enthält außerdem ein Update des Auftragsassistenten: Dies bedeutet Versand von Benachrichtigungen über Social-Media und Instant-Messaging bei Abschluss automatisierter Aufgaben.

Für Office-Anwendungen gibt es das »WinZip Express Add-On«, das zusätzlich für Office erworben werden kann. Damit haben Nutzer Zugriff auf die WinZip-Funktionen zum Zippen, Verschlüsseln und Teilen, ohne die jeweilige Office-Anwendung verlassen zu müssen.

45-Tage-Testversion von Winzip verfügbar

WinZip 18.5 steht für alle registrierten Nutzer von WinZip 18 als kostenloses Update zur Verfügung. Für Neuanwender ist WinZip 18.5 und WinZip 18.5 Pro für Bruttopreise von 35,99 Euro bzw. 59,99 Euro erhältlich. Die WinZip-Express-Add-Ons sind zum Preis von jeweils 9,95 Euro auf der offiziellen deutschen Webseite erhältlich. Mehrplatzlizenzen sind ebenfalls verfügbar. Auf diese Lizenzen wird ein Mengenrabatt gewährt. Verfügbar ist auch eine 45-Tage-Testversion.

Winzip stammt übrigens von Winzip Computing, die seit 2006 Tochter des kanadischen Softwarehauses Corel ist. Hierzulande wird Winzip über das holländische Distributionsunternehmen Globell vertrieben.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG