24.07.2018 (kfr)
4.2 von 5, (5 Bewertungen)

Pure: Neue Flashstack-Plattform beschleunigt Data-Warehouses

  • Inhalt dieses Artikels
  • Datenerhebung muss schneller und effektiver werden
  • AIRI: KI-fähige Infrastruktur

Pure beschleunigt das gesamte Spektrum der Datenanalyse mit der neuen konvergierten Infrastrukturlösung, Flashstack with Flashblade.Pure beschleunigt das gesamte Spektrum der Datenanalyse mit der neuen konvergierten Infrastrukturlösung, Flashstack with Flashblade.Pure Storage erweitert seine FlashStack-Plattform mit FlashStack with FlashBlade speziell zur Beschleunigung von Analysen von unstrukturierten Daten in Oracle Data-Warehouses. Die vorkonfigurierte Infrastruktur-Plattform wurde zusammen mit Cisco entwickelt. Die neue Version basiert auf Pures Flashblade und soll mehr als zweimal schneller sein, als das nächstbeste System. Unternehmen zahlen dabei nur für die Menge an Rechenleistung und Blades, die sie für ihr Projekt oder ihre Initiative benötigen.

Laut Pure gebe es bei bestehenden Data-Warehouse-Lösungen drei Hauptprobleme: Performance, Preisgestaltung und Flexibilität. Data-Warehouse-Appliances hätten in der Vergangenheit meist nicht mit dem Datenwachstum Schritt gehalten und seine daher nicht leistungsfähig genug. Da in der Regel Rechenleistung und Speicherung gekoppelt sind, kaufen Unternehmen am Ende zu viel von einer der beiden Ressource. Eine unflexible Appliance ist nur für eine bestimmte Arbeitslast effektiv. Data Warehouses sind nicht zukunftssicher, wenn eine Datenpipeline und KI miteinbezogen werden sollen.

»Während AIRI die perfekte Lösung für Unternehmen ist, die KI nutzen wollen, gibt es viele Unternehmen, die auf Einzelserver-Lösungen setzen«, kommentiert Matt Burr, General Manager für Flashblade bei Pure. »Für Unternehmen, die einen Zwischenschritt zwischen Single-Server und AIRI benötigen, ist Flashstack die richtige Lösung. Flashstack for Flashblade ist bereit für die bedarfsgerechte Erweiterung in Richtung moderner Analytik und KI.«

Datenerhebung muss schneller und effektiver werden

Mit der Zeit werden immer mehr Daten in »heißen« oder »warmen« Ebenen vorgehalten, wo deren Wert leicht extrahiert werden kann. Aufgrund dieser Verschiebung müssen Unternehmen die neuesten Extraktionswerkzeuge und Speichermodelle nutzen, die es ihnen ermöglichen, am effektivsten und effizientesten zu arbeiten.

»Daten sind der Lebensnerv der heutigen Wirtschaft und der Treibstoff für Innovationen«, erklärt Michael Sotnick, Vice President, Partners, Services & Business Development bei Pure. »Neue Methoden in der Medizin, neue Branchen, neue Möglichkeiten, all dies geht von Daten aus. Diese neue Ära erfordert eine neue Datenhaltung und Datenstrategie. Damit Unternehmen die Herausforderungen unserer Zeit bewältigen können, müssen sie verstehen, wie sie durch Daten die Innovation und Differenzierung vorantreiben können.«

Pure sieht Daten als Treibstoff für die aktuellen KI-Revolution. Die überwiegende Mehrheit an Unternehmen steht hier allerdings noch in den Startblöcken und hat damit zu kämpfen loszulegen. Nicht alle Daten sind auch leicht zugänglich. Ohne schnellen und einfachen Zugriff würden Daten daher eher zum teuersten statt zum wertvollsten Gut.

Für Ed Horley, Vice President of Engineering beim IT-Lösungsanbieter Groupware Technology, sind die Tage vorbei, an denen der Wert in Dollar pro GByte gemessen wird: »Der Wert wird nun in Simulationen pro Tag gemessen. Die Branche konzentriert sich auf die Ergebnisorientierung, denn Einfachheit, Leistung und Ausfallsicherheit geben uns die Zeit dazu. Mit AIRI können Kunden ihre KI-Initiativen innerhalb weniger Stunden starten. Das einfache, skalierbare Design erlaubt es, mit Ihren KI-Anforderungen zu wachsen. Durch die Eliminierung der Infrastrukturkomplexität können sich die Kunden auf das Wesentliche konzentrieren, nämlich die Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen.«

AIRI: KI-fähige Infrastruktur

Die Antwort von Pure und NVIDIA lautet AIRI, eine integrierte KI-fähige Infrastruktur. Diese stellt vier Nvidia DGX-1-Systeme, vier PetaFLOPS mit hoher Lernleistung, Pure Flashblade 15x 17-TByte-Blades, 1,5M NFS-IOPS und zwei 100-Gbit-Switches mit RDMA zur Verfügung.

AIRI Mini basiert auf Pure Flashblade mit sieben 17-TByte-Blades, zwei Nvidia DGX-1-Servern, Cisco 100-GbE-Switches, unterstützt GPUDirect RDMA für maximale verteilte Trainingsleistung und soll zwei PetaFLOPS mit hoher Lernleistung liefern. Die gesamte Software ist im Lieferumfang enthalten. Laut Hersteller müssten Datenwissenschaftler das System nur einschalten und können direkt mit ihren Projekten loslegen.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage