07.08.2014 (eh)
4 von 5, (4 Bewertungen)

»PoINT Storage Manager Version 5.0« mit vielen neuen Funktionen

  • Inhalt dieses Artikels
  • File-Tiering sorgt für mehr freie Kapazität auf Primärspeicher
  • »PoINT Storage Manager Version 5.0« unterstützt jetzt Object-Storage-Systeme

»Point Storage Manager« ist an keine spezielle Hardware oder Technologie gebunden (Bild: Point Software & Systems»Point Storage Manager« ist an keine spezielle Hardware oder Technologie gebunden (Bild: Point Software & SystemsMit einer Fülle von neuen Funktionen schickt das Siegener Softwarehaus PoINT Software & Systems seinen neuen »PoINT Storage Manager Version 5.0« auf den Markt. Genereller roter Faden: Mit dem neuen Release sollten Unternehmen den Herausforderungen Datenwachstum, Verwaltung inaktiver Daten und Langzeitspeicherung effizienter begegnen können. So sind nun auch autorisierte Anwender in der Lage eigenständig Daten zu archivieren. Darüber hinaus hat die Liste der unterstützten Speichersysteme deutlich erweitert. Die Version 5.0 unterstützt nun auch das Betriebssystem »Windows Server 2012 R2« und beinhaltet eine optimierte Integration von Blu-ray-Disc-Librarys über den »PoINT Jukebox Manager«.

Um dem Wachstum unstrukturierter Daten zu begegnen, sind Storage-Konzepte erforderlich, die Investitionen in Speichererweiterungen und für zusätzliche Backup-Lizenzen bzw. -Kapazitäten möglichst gering halten. Denn in der Regel sind etwa 80 Prozent der Daten unstrukturiert, wovon fast 70 Prozent nicht im unmittelbaren Zugriff sein müssen. Sie belasten die Kapazität des Primärspeichers zunehmend, und das Backup der Primärspeicher ist aufgrund der hohen Datenmenge nicht mehr ohne Weiteres durchführbar.

File-Tiering sorgt für mehr freie Kapazität auf Primärspeicher

Als Lösungsansatz bietet sich dafür eine File-Tiering- und Archivierungssoftware an, mit der Unternehmen ihre inaktiven Daten vom teuren Primärspeicher in kostengünstigere Sekundärspeicher auslagern und dort archivieren. Der Point Storage Manager verfolgt schon seit jeher diesen Ansatz des File-Tiering, und sorgt somit für mehr freie Kapazität auf dem Primärspeicher sowie Einsparungen von zusätzlichen Backup-Kosten.

In der jetzt zur Verfügung stehenden neuen Version 5.0 hat der Hersteller viele neue Funktionen integriert, die diese Marktanforderungen im Storage-Bereich adressieren. Dazu gehört, dass die regelbasierte automatisierte Datenarchivierung ergänzend nun auch nutzergesteuert durchgeführt werden kann, indem autorisierte Anwender eigenständig Daten auslagern und archivieren können. Für diesen Zweck stellt das neue Release einen Web-Client bereit, der netzwerkweit zur Verfügung steht und ohne dezidierte Software-Installation genutzt werden kann.

»PoINT Storage Manager Version 5.0« unterstützt jetzt Object-Storage-Systeme

Weiterhin wurde die Liste der unterstützten Speichersysteme deutlich erweitert. Für die Anbindung von zunehmend im Markt an Bedeutung gewinnenden Object-Storage-Systemen stehen jetzt auch Connectoren für Caringo »CAStor« und HDS HCP (Hitachi Content Platform) zur Verfügung. Darüber hinaus wird das Betriebssystem Windows Server 2012 R2 unterstützt. Um die Ausfallsicherheit des Servers sicherzustellen, ist dabei der Microsoft-Cluster-Manager einbezogen.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter