04.05.2015 (eh)
3.5 von 5, (2 Bewertungen)

Novastor: In »NovaBackup 17« flossen viele Ideen von Partner ein

  • Inhalt dieses Artikels
  • »NovaBackup 17«: übersichtlicher und schneller
  • »NovaBackup 17« verspricht Best-Practice-Backup
  • Neue Reporting-Funktionen versprechen »deutlichen Mehrwert«
  • Über die Distributoren api, Also und SFC verfügbar

Benutzeroberfläche des neuen »NovaBackup 17« (Bild: Novastor)Benutzeroberfläche des neuen »NovaBackup 17« (Bild: Novastor)Die neueste Generation der Backup- und Restore-Software »NovaBackup 17« aus dem Hause NovaStor bietet ein Komplett-Backup für Windows-Server und Arbeitsplätze. Das neue Paket ist für den Einsatz in kleinen Unternehmen, Arztpraxen, Kanzleien und Handwerksbetrieben optimiert. Besonderheit dabei: Die Neuerungen sollen zu über 80 Prozent auf Vorschlägen von Novastor-Partnern basieren.

Einer der Neuheiten: Zu jeder Novabackup-Lizenz für Windows-Server ist bereits eine kostenfreie Setup-Assistance – der persönliche Installations-Service von Novastor – enthalten. So ist von Anfang an die Funktionsfähigkeit des Backups sichergestellt ist.

»NovaBackup 17«: übersichtlicher und schneller

Generell betont das Softwarehaus, dass das neue 17er Release insgesamt noch stabiler, effizienter und besser geworden ist. »Mit Version 17 haben wir es geschafft, den Anforderungen an die Datensicherung unserer Kernzielgruppe – konkret KMUs – noch besser gerecht zu werden. Neben neuen Funktionen haben wir vor allem im Hintergrund zahlreiche Verbesserungen vorgenommen«, erklärt Wolfgang Rudloff, Produktmanager von Novastor. »Version 17 ist stabiler als je zu vor, wir haben die Software überarbeitet, übersichtlicher und schneller gemacht.«

Die neuen Highlights und Funktionen der Version 17 betreffen die gesamte Novabackup-Produktreihe für Server und PC-Backup. Funktionen, die mit virtuellen Umgebungen sowie mit MS-SQL und Exchange in Verbindung stehen, sind in den Produkten »NovaBackup Business Essentials« und »NovaBackup NAS« enthalten. (Das frühere »NovaBackup Professional« wurde in »NovaBackup PC« umbenannt.)

»NovaBackup 17« verspricht Best-Practice-Backup

Das neue Novabackup 17 gilt laut Novastor als besonders zukunftssicher, denn mit nur einer Lizenz können beliebig viele virtuelle Maschinen auf einem Hyper-V- oder VMware-Host gesichert werden. Das kommt insbesondere IT-Administratoren zu Gute, die in Zukunft verstärkt auf virtuelle Umgebungen setzen wollen.

Gleichzeitig bietet das neue Release ein Best-Practice-Backup: Funktionen wie das Image-Disaster-Recovery inklusive der Wiederherstellung auf neuer Hardware gehören zur Grundausstattung. Gleichzeitig können Anwender ihre passende Backup-Strategie wählen: voll, inkrementell oder differenziell. Eine besondere Hilfe für die Backup-Planung bieten hierbei ein Feiertagsplaner und verbesserte Planungsfunktionen.

Neue Reporting-Funktionen versprechen »deutlichen Mehrwert«

Best-Practice-Backup gilt auch bei der Wahl der Speichermedien. Version 17 ist speziell für die Sicherung auf NAS optimiert. Die Einrichtung von Backups auf NAS soll jetzt noch schneller und einfacher funktionieren. Außerdem gibt es viele weitere Speichermöglichkeiten sowohl lokal als auch online. Gängige FileSharing-Plattformen werden ebenso unterstützt, wie RDX und USB-Speicher.

Als »einen deutlichen Mehrwert« sieht Novastor die neuen Reporting-Funktionen, denn sie sollen für mehr Transparenz bei der Datensicherung sorgen. So können mit nur einem Klick leicht verständliche E-Mail-Berichte eingerichtet werden. Für die Einrichtung wird lediglich die E-Mail Adresse benötigt. Eine zusätzliche Einrichtung eines SMTP ist möglich, aber nicht notwendig. Bei Bedarf kann der Report auch direkt an einen Drucker gesendet werden. Es besteht die Auswahl zwischen täglichen, wöchentlichen oder monatlichen Berichten (auch an mehrere Empfänger). Die detaillierten Log-Dateien wurden für mehr Übersichtlichkeit überarbeitet und können ergänzend zu den Berichten ebenfalls für den Versand per Mail konfiguriert werden.

Über die Distributoren api, Also und SFC verfügbar

Die Preise der einzelnen Versionen haben sich gegenüber dem Vorgänger-Release praktisch nicht verändert. Die Preise beginnen bei 41,97 Euro netto für die Single-Desktop-Lizenz, und reichen bis zu 1260,46 Euro nette für die »NovaBackup NAS« Suite inklusive drei Server-Lizenzen und dem zentralen Management. Die neue Version ist ab sofort über die Distributoren api, Also und SFC verfügbar; Also stieß erst vor wenigen Wochen zum Distributionskreis von Novastor.

.

powered by
N-TEC GmbH FAST LTA
Cloudian Tech Data IBM Storage Hub
Microchip
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter