13.08.2014 (eh)
3.8 von 5, (4 Bewertungen)

Neue Datalocker-USB-Festplatte verschlüsselt gleich doppelt

Zwei Verschlüsselungs-Chips auf 256-Bit-Basis arbeiten in »DataLocker DL3 FE« (Bild: Origin Storage)Zwei Verschlüsselungs-Chips auf 256-Bit-Basis arbeiten in »DataLocker DL3 FE« (Bild: Origin Storage)Für die sicherheitsbewusstesten unter den sicherheitsbewussten Anwendern bringt Origin Storage die externe USB-Security-Festplatte »DataLocker DL3 FE« heraus, die erstmals mit zwei Verschlüsselungs-Chips auf 256-Bit-Basis ausgestattet ist. Die erste Verschlüsselung erfolgt im so genannten AES-XTS-Modus. Anschließend durchlaufen die Daten eine zweite Verschlüsselung in einem nach dem Standard FIPS 140-2 validierten CBC-Verfahren (Cipher Block Chaining). Sämtliche Informationen sind dadurch mit zwei unterschiedlichen Keys verschlüsselt. Das Resultat ist ein nochmals gesteigertes Sicherheitsniveau.

Der externe Security-Datenspeicher, der mit Festplatte oder SSD in verschiedenen Kapazitäten erhältlich ist, wird per USB 3.0 angeschlossen und benötigt keinerlei zusätzliche Software oder Treiber. Im Unterschied zu den anderen Datalocker-3-Modellen bietet die DL3-FE-Version zusätzlich zwei weitere Security-Features: Die Funktion Auto-Lock sorgt für eine automatische Abmeldung des Geräts nach einer einstellbaren Zeit ohne Aktivität des Anwenders. Außerdem kann der Administrator optional den Nur-Lesen-Modus aktivieren. Der Nutzer kann dann Daten auf der Festplatte lediglich lesen, aber nicht ändern oder löschen.

18 Stellen langer PIN-Code ist einzugeben

Die Authentifizierung des Anwenders erfolgt beim DL3 FE wie gewohnt über das integrierte Touchdisplay, auf dem ein bis zu 18 Stellen langer PIN-Code eingegeben wird. Erst nach erfolgreicher Anmeldung ist der Zugriff auf die Daten möglich. Mit Features wie dem »Selbstzerstörungsmodus«, der die gespeicherten Daten nach einer definierbaren Anzahl von Fehlversuchen bei der Passworteingabe durch Zerstörung des AES-Schlüssels unbrauchbar macht, ist Datalocker in den vergangenen Jahren zu einem festen Begriff im Segment verschlüsselter USB-Festplatten für den professionellen Einsatz geworden.

Ein weiteres Sicherheitsmerkmal bildet die zufällige Anordnung der Felder auf dem Touchpad, die ein »Ausspähen« der PIN durch einen Beobachter oder Fingerspuren erschwert. Für eine optionale 2-Faktor-Authentifizierung sind die DL3-FE-Modelle auch mit RFID erhältlich: Neben dem individuellen Passwort wird dann für den Zugriff auf die Daten auch die entsprechende RFID-Karte benötigt.

DL3 FE ist ab sofort über den IT-Fachhandel verfügbar und mit Festplatten-Kapazitäten von 500 GByte, 1,0 und 1,5 TByte sowie mit SSD-Kapazitäten von 128, 256, 512 und 960 GByte erhältlich. Die Nettopreise starten bei ca. 335 Euro (500 GByte Festplatte) bzw. 429 Euro (128 GByte SSD). Reseller und Systemhäuser in der DACH-Region können die Datalocker-Produkte über die Distributoren Ingram Micro und Ganec beziehen.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage