17.10.2016 (eh)
4 von 5, (3 Bewertungen)

Kampf um die Hybrid-Cloud: Vmware geht doch auf AWS zu

In »VMware Cloud on AWS« werden On-Demand-Services von Vmware bereitgestellt, die in der AWS-Public-Cloud laufen (Bild: Vmware)In »VMware Cloud on AWS« werden On-Demand-Services von Vmware bereitgestellt, die in der AWS-Public-Cloud laufen (Bild: Vmware)Der Konkurrenzkampf um die Hybrid-Cloud geht weiter: Vmware, obwohl mit einer eigenen Public-Cloud-Lösung unterwegs, kommt nicht umhin, trotzdem mit Konkurrent Amazon Web Services (AWS) zusammenzuarbeiten. Damit wird zwar die ohnehin schon ziemlich dominante Position von AWS weiter gefestigt, wenn nicht sogar zementiert. Aber es ist auch eine Chance für beide, endlich größere Märkte in der Enterprise-Hybrid-Cloud aufzuschließen.

Der Deal dürfte einer der großen Gesprächspunkte auf der morgen startetenden »VMworld Europe« in Barcelona. Denn nur wenige Woche zuvor kündigten Vmware und IBM eine ähnliche Kooperation im Hinblick auf die Hybrid-Cloud-Adaption an.

In der jetzt angekündigten strategischen Allianz ist AWS künftig der primäre Public-Cloud-Infrastruktur Partner für Vmware; im Gegenzug ist Vmware der Partner für die Private-Cloud von AWS. Kunden sollen damit laut Vmware Nutzen aus den Vorteilen des Software-definierten Datacenter (SDDC) ziehen. Mit »VMware Cloud on AWS« seien Applikationen über Vmware-vSphere-basierte Private-, Public- und Hybrid-Cloud-Umgebungen hinweg betreibbar. Die Lösung werde als flexibel skalierbarer On-Demand-Service von Vmware bereitgestellt und vertrieben. Kunden sollen auf bestehende Vmware-Software und -Tools zurückgreifen und gleichzeitig von der globalen Präsenz und dem umfassenden Portfolio an Dienstleistungen, einschließlich Storage, Datenbanken und Analytics von AWS profitieren können.

Zu viele Kunden nutzen Vmware im eigenen Datacenter, aber zugleich auch die Public-Cloud bei AWS

Auf einer Pressekonferenz in den USA sagte Vmware-CEO Pat Gelsinger, dass die meisten Unternehmen für den Betrieb ihrer Applikationen in ihrer vSphere-basierten Private-Cloud zwar auf Vmware setzten, aber gleichzeitig betrieben oft dieselben Kunden auch Applikationen auf AWS: »Viele Kunden wollten, dass wir etwas Gemeinsames anbieten sollten.« Dabei steige die Nachfrage nach einem einfacheren Betrieb der bestehenden On-Premise-Umgebungen neben AWS unter Einsatz bewährter Software und Tools von VMware. »Die ‚VMware Cloud on AWS’ bietet Kunden nun das Beste aus zwei Welten«, meint Gelsinger.

»Unsere Kunden möchten ihre bestehende Rechenzentrumsumgebung neben AWS nutzen«, sagt Andy Jassey, CEO von AWS. »Die meisten Unternehmen haben bereits Virtualisierungslösungen von Vmware im Einsatz. Mit der ‚VMware Cloud on AWS’ wird es für Kunden jetzt erstmals ganz einfach möglich, eine konsistente und nahtlose hybride IT-Umgebung mit den vorhandenen Vmware-Tools auf AWS zu betreiben – ohne eine spezielle Hardware erwerben, Applikationen umschreiben oder das Betriebsmodell verändern zu müssen.«

Die neue gemeinschaftliche Lösung soll ab Mitte 2017 verfügbar sein. Sie wird von Vmware als skalierbarer On-Demand-Service bereitgestellt und betrieben. Die Preise werden auch erst mit der allgemeinen Verfügbarkeit bekannt gegeben.

.

powered by
TIM DCP Datacore Software
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH