30.10.2015 (eh)
4.3 von 5, (3 Bewertungen)

Der Array-Versteher: Solarwinds »Storage Resource Monitor«

  • Inhalt dieses Artikels
  • Solarwinds »Storage Resource Monitor« bringt zentrales Management-Dashboard für heterogene Überwachung
  • Hilfreich für Administratoren: Solarwinds »Storage Resource Monitor« zeigt mehrere Poolebenen an

»Storage Resource Monitor« (SRM) unterstützt nun 17 Array-Produktgruppen (Bild: Solarwinds)»Storage Resource Monitor« (SRM) unterstützt nun 17 Array-Produktgruppen (Bild: Solarwinds)Das Softwarehaus Solarwinds, ein Spezialist für hybride IT-Infrastrukturmanagement-Software, erweitert erneut seinen »Storage Resource Monitor« (SRM). Das Paket unterstützt nun 17 Array-Produktgruppen. Solarwinds sieht sich damit in der Rolle als einer der größten Anbieter von heterogenen Speicherverwaltungslösungen in der Branche. Durch das Tool erhalten IT-Teams den nötigen Einblick in Speicherressourcen und in die möglichen Auswirkungen auf die Leistung virtueller Maschinen und Anwendungen, die von Speicherelementen abhängig sind.

Die jetzt verbesserte Version 6.2 unterstützt vor allem EMC Isilon, Hitachi Data Systems (HDS) AMS, USP VM, USPV, VSP, HUS 100 (blockseitig) und HUS VM, HP Storageworks XP und IBM Spectrum Virtualize (Vxxx und SVC). Die vor rund fünf Monaten vorgestellte Version unterstützte seinerzeit neu EMC Symmetrix, Dell Compellent, HP StoreServ 3PAR, HP MSA/P2xxx und Dot Hill Assured SAN 4xxx/5xxx. »Beim Storage Resource Monitor ist das momentan der Hauptfokus, ihn ständig um neue Arrays zu erweitern«, erläutert Mav Turner, Director of Business Strategy bei Solarwinds, gegenüber speicherguide.de. »Hier hören wir viel auf unsere Kunden.«

Solarwinds »Storage Resource Monitor« bringt zentrales Management-Dashboard für heterogene Überwachung

»IT-Profis nutzen nur allzu oft heterogene Speichersystemumgebungen. Dies bietet zwar zusätzliche Flexibilität, aber es kann auch höhere Komplexität und Managementkosten bedeuten«, erläutert Nikki Jennings, Group Vice President Product Strategy bei Solarwinds. »Mit dem Storage Resource Monitor möchten wir diese Schwachstellen in Speicherumgebungen mit mehreren Systemen mildern, indem wir die nahtlose heterogene Überwachung und Einblicke mithilfe eines zentralen Management-Dashboards zu einem für Unternehmen jeglicher Größe erschwinglichen Preis anbieten.«

Das Tool ermöglicht IT-Profis die zentrale Übersicht über ihre Speicherinfrastruktur, indem die Speicherleistung überwacht wird, Hotspots in herstellerunabhängigen SAN- und NAS-Lösungen isoliert werden, und die Speicherkapazitätsplanung und -Berichterstellung automatisiert werden. Das Paket lässt sich für den umfassenden Überblick von der Anwendung über die Virtualisierung bis hin zum Speicher auch in »SolarWinds Virtualization Manager« und »SolarWinds Server & Application Monitor« integrieren.

Hilfreich für Administratoren: Solarwinds »Storage Resource Monitor« zeigt mehrere Poolebenen an

Zu den weiteren Features gehört das Anzeigen mehrerer Poolebenen, wenn ein Speicher-Array mehrere logische Speichercontainer aufweist; dies erfolgt durch ein Identifizieren der Beziehungen zwischen den Ebenen sowie Ermitteln der Poolkapazität über die Unterstützung hierarchischer Speicherpools.

Der neue Storage Resource Manager 6.2 ist inklusive Wartung für ein Jahr ab 2.195 Euro erhältlich. Wie bei vielen Tools von Solarwinds ist eine kostenlose 30-Tage-Testversion verfügbar.

.
Kommentare (1)
04.11.2015 - ben-schwarz

Hah, diese Überschrift "Der Array-Versteher" ist gut, einfach gut.


powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage