28.04.2016 (eh)
4.7 von 5, (3 Bewertungen)

Concat: neues Modul für Veeam ermöglicht Backups bis 30 PByte

  • Inhalt dieses Artikels
  • »dsmISI for Veeam« nutzt Isilon-NAS-Systeme von EMC als Backup-Pool
  • Modul »dsmISI MAGS« eignet sich für »IBM Spectrum Protect« (bisheriger Name: TSM)

»dsmISI for Veeam« wird auf dem (Vmware)-Betriebssystem installiert, und kommuniziert fortan mit den angebundenen Isilon-Clustern (Bild: Concat)»dsmISI for Veeam« wird auf dem (Vmware)-Betriebssystem installiert, und kommuniziert fortan mit den angebundenen Isilon-Clustern (Bild: Concat)Mit dem neuen Modul »dsmISI for Veeam« haben der Bensheimer Systemintegrator Concat und ihr Partner General Storage ein Modul für virtualisierte IT-Umgebungen vorgestellt, in denen die Backup-Software von Veeam Software zusammen mit »Isilon«-Storage-Systemen von EMC zum Einsatz kommt. Das Modul bietet ein gemeinsames Repository für alle Backups mit einer Kapazität von 256 TByte bis zu 30 PByte. Und: Bei den Backup-Dateigrößen soll es nach oben kein Limit geben.

Mit dem neu entwickelten Modul adressieren Concat und General Storage alle Unternehmen, die Veeam im mittleren und großen Stil vor allem in VMware-Umgebungen einsetzen, und ihre Backup- und Restore-Prozesse optimieren möchten. Dabei ist es laut Concat gleichgültig, ob eine IT-Organisation 100 oder mehr virtuelle Maschinen (VM) mit einer Größe von jeweils 1 TByte im Einsatz hat, oder eine virtuelle Maschine mit 20 TByte. Entscheidend sei die Flexibilität und Schnelligkeit, mit der die Datensicherung vonstattengehen soll.

»dsmISI for Veeam« nutzt Isilon-NAS-Systeme von EMC als Backup-Pool

So erfolgt die Integration von »dsmISI for Veeam« in das »OneFS«-Betriebssystem der Isilon-Storage-Systeme (Bild: Concat)So erfolgt die Integration von »dsmISI for Veeam« in das »OneFS«-Betriebssystem der Isilon-Storage-Systeme (Bild: Concat)Als Backup-Pool werden in diesem Fall die Isilon-Systeme von EMC verwendet. Bei diesen Systemen handelt es sich hoch skalierbare Scale-out-NAS-Systeme. Sie arbeiten mit einem speziellen, verteilten Dateisystem und dem Betriebssystem »OneFS«. Aufgrund der guten Skalierbarkeit des Dateisystems bei hohem Durchsatz und einfacher Administration eignet es sich für filebasierte und unstrukturierte Big-Data-Anwendungen.

Im Prinzip ist »dsmISI for Veeam« als dynamisches Multipathing zu verstehen, das zur Laufzeit der IOs immer den Netzwerkpfad mit der geringsten Latenz nutzt. Das Modul wird auf dem (Vmware)-Betriebssystem installiert, kommuniziert fortan mit den Isilon-Clustern und stellt automatisch NFS/SMB-Verbindungen zu den Knoten her. Des Weiteren erkennt das Modul automatisch, wenn Isilon-Knoten ausfallen, aus dem Cluster entnommen oder dem Cluster hinzugefügt werden.

Modul »dsmISI MAGS« eignet sich für »IBM Spectrum Protect« (bisheriger Name: TSM)

Concat hat bereits seit 2013 gute Erfahrungen mit EMC-Isilon als Backup-Zielsystem gemacht. Mit dem Modul »dsmISI MAGS« wird hiermit beispielsweise das Backup der Lösung »IBM Spectrum Protect« (bisheriger Name: TSM) deutlich beschleunigt. Als weitere Option lässt sich »dsmISI for Veeam« zusammen mit »dsmISI MAGS« verwenden, um Veeam-Backup-Daten auf Tape zu sichern – als zusätzliches Backup.

Wer das neue Modul erleben will: »dsmISI for Veeam« wird auf dem »Concat-Kundenforum Spectrum Protect« am 15.06.2016 in Frankfurt vorgestellt.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter