20.10.2014 (eh)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

 PtC:  Microsoft Storsimple erhält Datacore-Ready-Zertifizierung

Logo »Powering the Cloud« (Bild: CloserStill Media)Logo »Powering the Cloud« (Bild: CloserStill Media)Nichts Geringeres als eine strategische Kooperation immerhin mit Microsoft wird DataCore Software nächste Woche auf der »Powering the Cloud«-Konferenz (PtC; 28. und 29. Oktober) in Frankfurt ankündigen. Denn das »DataCore Virtual SAN« gilt dank seiner Plattformunabhängigkeit als optimale VSAN-Lösung für Hyper-V-Umgebungen. Im Rahmen der Kooperation verkünden die Partner darüber hinaus die »DataCore Ready«-Zertifizierung von »Microsoft StorSimple« und damit ein integriertes Cloud-Gateway in die Microsoft-Cloud »Azure«.

Darüber hinaus wird Datacore ihr Virtual-SAN mit erweiterter Skalierbarkeit vorstellen: Mit dem Update skaliert die Lösung nun bis in die Enterprise-Klasse (bis zu 64 Knoten, 100 Millionen IOPS, 64 PByte), und gilt damit als eine der leistungsfähigsten und skalierbarsten Lösungen auf dem Markt. Datacore hat den Anspruch, mit Virtual-SAN die Komplexität und Kosten traditioneller SAN-Hardware zu beseitigen, es arbeitet plattformübergreifend mit allen gängigen Hypervisoren (VMware vSphere, Microsoft Hyper-V, etc.) zusammen, und soll einen Wachstumspfad in das physische SAN bieten.

Anzeige

»SANsymphony-V« mit neuartiger Random-Write-Methodik

Software-defined Storage-Plattform »SANsymphony-V« erhält ein Update. Hierbei geht es vor allem eine erweiterte Skalierbarkeit und Performance. Insbesondere durch die innovative Random-Write-Methodik, die zur Optimierung der Schreibgeschwindigkeit vor allem bei transaktionsintensiven Applikationen wie Datenbanken führen soll.

Datacore auf der Powering the Cloud 2014:
Stand G70

.