Die Storage-Blogisten
Chef-Blog

ChefImpressionen aus dem Redaktionsalltag und subjektive Randbetrachtungen der IT- und Storage-Branche.


Engelberts Blog

EngelbertStorage ist Vieles - aber nicht alles. Es gibt noch Security, Netzwerke, Displays, Drucker, Autos, Frauen, Politiker, Kies - kurz: ein Leben neben den elektronischen Daten.


IT & Co

In diesem Blog berichtet das Team von speicherguide.de von den Erlebnissen und Erfahrungen aus den Bereichen Business- und Heimelektronik, Software und Telekommunikation. Kurz gesagt, über alles was nicht primär mit Speicher zu tun hat, uns aber trotzdem erfreut oder nervt ...


SEO, Web, Marketing & Co

SEO-BlogWeb-Marketing, SEO & Co gehören zu unserem täglichen Brot. Dieser Blog ist als Fundus für interessante Artikel gedacht, für Links, Studien, Neuheiten wie auch wichtigen Änderungen. Gedacht sind die Inhalte für alle Marketiers, PRler, Interessierte und schlicht auch für uns selbst.


Aus dem Testkeller

TestkellerIn diesem Blog berichtet das Team von speicherguide.de über den aktuellen Verlauf andauernder Tests, Kuriositäten aus dem Laboralltag und bietet kurze Tipps zum praktischen Alltagsbetrieb einer modernen IT-Infrastruktur.


Claudias Better Workplace

Claudias Better WorkplaceSind Sie auch ständig beschäftigt und überarbeitet? Hier finden Sie konkrete und erprobte Ideen, wie Sie der Arbeitsflut Herr werden, positiven Schwung bekommen, Ihre Produktivität smart erhöhen und die wirklich wichtigen Dinge des Lebens nicht aus dem Auge verlieren – sei es im Job oder privat.

01.03.2019 (kfr)
5 von 5, (9 Bewertungen)

In Memoriam: In Gedenken an Robert Thurnhofer

Robert ThurnhoferRobert Thurnhofer

Traurige Nachricht: Robert Thurnhofer, Datacores langjähriger Marketing-Manager für Zentraleuropa, hat uns für immer verlassen und ist nach langer und schwerer Krankheit letzte Woche verstorben.

Robert und ich kannten uns seit fast 20 Jahren. Er war damals noch bei CA und begleitete speicherguide.de von Anfang an. Über die Zeit hinweg haben wir uns angefreundet, wenn auch unser Kontakt immer auf die berufliche Ebene beschränkt blieb. Leider muss ich heute sagen. Telefonate unter einer Stunde waren eher eine Seltenheit. Speziell in den letzten Jahren haben wir uns intensiv ausgetauscht, beruflich wie privat.

Wir hatten uns damals lange darüber unterhalten, wie es sein konnte, dass unser verstorbener Kollege Berti uns so früh verlassen musste. Nun ist ihm Robert mit nur 56 (!) Jahren selbst gefolgt – und wieder bleibt für einen Moment die Zeit stehen. Leider war ihm kein einfacher Weg vergönnt. Nur so viel, wir waren 2017 kurz vor Weihnachten noch zum Mittagsessen verabredet, welches er einen Tag vorher wegen einer Untersuchung absagen musste – unser letzter Kontakt.

Robert Thurnhofer von 2004 bis 2017 (Bilder: speicherguide.de)Robert Thurnhofer 2004 - 2017

Es war nicht immer einfach mit ihm, weswegen wir vermutlich so gut zusammengepasst haben. Wir hatten einen guten Draht zueinander. Als Redakteur waren Gespräche mit Robert immer klasse. Er vertrat eine eindeutige Meinung, die nicht unbedingt dem Mainstream entsprach und oft über den Tellerrand hinausging.

Wenn es um Marketing-Aktionen auf speicherguide.de ging, war er ein zäher Verhandlungspartner, er wusste was er wollte, machte aber auch keinen Stress, wenn mal etwas unrund lief. Auch war er kein »Schacherer«, der um jeden Cent feilschte. Er hat seine Erwartungshaltung klar formuliert und war zufrieden, wenn die Ergebnisse stimmten. Und was ich wirklich geschätzt habe, er war ein Macher und hat Entscheidungen getroffen. Da gab es kein vielleicht, schau ma mal oder hinhalten. Er hat sich zuverlässig zurückgemeldet und dann wurden Nägel mit Köpfen gemacht. Man mag es kaum glauben, aber das ist keine Selbstverständlichkeit in unserer Branche.

Nach seiner CA-Zeit hätte er für uns fast einen Event auf der Systems ausgerichtet. Ja, lang ist es her. Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr konkret daran erinnern, warum es letztendlich nichts geworden ist. Irgendwie sind wir mit der Messe nicht auf einen Nenner gekommen. Nach einigen Jahren der Selbstständigkeit, hatte ich mich richtig gefreut, als er 2013 bei Datacore angefangen hat, weil wir dann wieder regelmäßig miteinander zu tun hatten.

Lieber Robert, vielen Dank für Deinen Zuspruch, Deinen Rat, Deine Unterstützung und Freundschaft. Ich werde Dich immer in guter Erinnerung behalten.

Im Namen des speicherguide.de-Teams möchte ich den Angehörigen unsere tiefe Anteilnahme ausdrücken, verbunden mit viel Kraft für diese schwere Zeit. Es war mir eine Ehre!

Im Namen der Familie Thurnhofer, seinen Datacore-Kollegen und unserem Team danke ich Ihnen für Ihre Anteilnahme. Selbstverständlich steht auch das Kommentarfeld für Anmerkungen, Erinnerungen und Anekdoten zur Verfügung.

Mit traurigen Grüßen
Karl

Kommentare (1)
12.03.2019 - aruediger

Robert Thurnhofer war einer von denen, mit denen es immer Spaß machte zu reden, ob für "einen Hintergrund" oder als Interview. Mein Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und allen Freunden und Kollegen, die ihn vermissen.
Ariane Rüdiger



Artikel bewerten: