10.04.2018 (kfr)
4.3 von 5, (4 Bewertungen)

Advertorial: Regelmäßiges Backup ist nicht ausreichend

  • Inhalt dieses Artikels
  • Medienrotation und Archivierung mit einem System
  • Revisionssichere Archivierung
  • Schutz vor Ransomware mit rdxLOCK RansomBlock
  • Backup virtueller Umgebungen
  • Optimal für KMU
Anzeige

Eine Datensicherung gewährleistet im Idealfall schnellen Zugriff auf Offline-Daten, bietet ein Backup für schnelle Wiederherstellung sowie Archivierung zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. Wechseldatenträger sind dabei ein »Muss«. RDX von Tandberg Data stellt dabei eine effiziente Alternative zu Bandlaufwerken dar.

von Hugo Bergmann, Tandberg Data

RDX-Wechselmedien mit bis zu 5 TByte.RDX-Wechselmedien mit bis zu 5 TByte.Die gesetzlich von Unternehmen geforderte Konformität zu DSGVO, SEC17a-4(f), SOX, GoBD, StgB, Basel III usw. sowie die Ausbreitung von Schad-Software wie Ransomware verschaffen dem häufig vernachlässigten Thema Datensicherung neue Prominenz. Dabei sind Backup und Archivierung zwar unterschiedliche Aufgaben, sollten aber auf einer gemeinsamen Technologie aufsetzen, um Insellösungen zu vermeiden.

Eine Faustregel für die Datensicherung ist, mindestens eine Kopie des Backups auf einem Wechseldatenträger an einem zweiten Standort vorzuhalten, um ein durchgängiges Disaster-Recovery-Konzept zu implementieren. Wechseldatenträger wie RDX (Removable Disk Technology) sind aufgrund geringer Betriebskosten eine Option für beide Anwendungsfälle.

Medienrotation und Archivierung mit einem System

RDX-Medien kombinieren die Portabilität und Zuverlässigkeit des Bandes mit der Geschwindigkeit einer Festplatte. Sie sind für eine Lebensdauer von mehr als zehn Jahren konzipiert und vollständig rückwärtskompatibel, bieten einen Datendurchsatz von bis zu 1,2 TByte/h und Speicherkapazitäten von bis zu fünf TByte pro Wechselmedium. Sie eignen sich zur Medienrotation ebenso wie für die Archivierung, sowie zum schnellen lokalen Zugriff über das Dateisystem ohne aufwendige Wiederherstellungsprozeduren.

Zur Anwendung kommen sie in Einzellaufwerken wie dem RDX QuikStor oder in Appliances wie der RDX QuikStation mit vier bzw. acht Laufwerken in einem Chassis. Kompatibel sind die Systeme mit gängiger Backup-Software ebenso wie mit Windows Backup, Apple Time Machine, auch VMware-Bordmittel werden unterstützt. Damit ist RDX ist für eine effektive Backup-Strategie mit Medienrotation ebenso geeignet wie für die Archivierung.

Revisionssichere Archivierung

Neben dem reinen Schutz vor Datenverlust muss die Backup-Strategie die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften gewährleisten. Beispielsweise müssen in Enterprise-Content-Management (ECM) und Dokument-Management-Systemen (DMS) Dokumente unveränderbar über mehrere Jahre aufbewahrt werden. Im medizinischen Bereich unterliegen Patientenakten mit Untersuchungsdaten und Röntgenbilder einer gesetzlichen Aufbewahrungspflicht. Abrechnungsdaten von Praxen und Kliniken müssen bis zu vier Jahre aufbewahrt werden.

Gemäß der DSGVO müssen auch Dokumentationen, Planungsdaten oder Prüfungsunterlagen sein. Im Falle eines Ereignisses müssen Einträge und Informationen gesichtet und nachvollzogen werden, die als Beweismittel vor Gericht Verwendung finden können. Darüber hinaus sind alle Unternehmen gezwungen, steuerrelevante Daten und Buchhaltungsdaten bis zu zehn Jahre revisionssicher für die Betriebsprüfung vorzuhalten.

Dazu ermöglicht der Einsatz eines speziellen RDX WORM-Mediums (Write Once Read Many) zusammen mit der rdxLock WORM-Software die revisionssichere Archivierung von Geschäftsdaten nach HGB, GDPdU, GoBS, SOX und weiteren gesetzlichen Vorschriften, nach denen Dokumente unveränderbar gespeichert werden müssen. RDX-WORM-Medien lassen sich als revisionssichere Archivmedien für unterschiedlichste Anwendungen einsetzen, sind kompatibel mit allen RDX-QuikStor-Laufwerken und RDX-QuikStation-Disk-Appliances und transparent für Archivanwendungen.

Schutz vor Ransomware mit rdxLOCK RansomBlock

Ransomware hat sich zu einer großen Gefahr in der Cyberkriminalität für Unternehmen jeder Größe entwickelt. Eine funktionierende Backupstrategie ist äußerst wichtig und ist primärer Schutz der Geschäftsdaten gegen Viren, Würmer und Ransomware-Angriffe. Allerdings sind Backups ebenso gefährdet. Sobald ein Ransomware-Angriff ein Unternehmen erreicht hat, verbreitet er sich durch das gesamte Netzwerk und befällt Backup-Dateien, die auf anderen Computern und NAS-Systemen abgelegt werden.

Die rdxLOCK-RansomBlock-Funktion setzt zunächst alle Daten auf dem RDX WORM-Medium in den »Nur Lese«-Modus. Zusätzlich erlaubt sie Schreib-Operationen für auswählbare Anwendungen und Prozesse, ähnlich einer Firewall. Somit können Backup-Anwendungen das RDX WORM-Medium als ein reguläres Backup-Ziel nutzen. RansomBlock überprüft ständig alle Schreiboperationen auf das RDX-Medium und vergleicht sie mit der Liste zugelassener und abgelehnter Anwendungen und Prozesse. Im Fall eines Virus oder Ransomware-Angriffs sperrt RansomBlock den Zugriff und schützt somit die Daten auf dem RDX-Medium vor einer Infizierung.

Backup virtueller Umgebungen

RDX-Lösungen lassen sich in nahezu allen Systemumgebungen einsetzen und sind für die Sicherung von virtualisierten VMware-Maschinen für Veeam zertifiziert. Veeam Backup & Replication bietet eine schnelle, flexible und zuverlässige Wiederherstellung von virtualisierten Anwendungen und Daten. Die Software unterstützt die gesamte virtuelle Infrastruktur mit Features wie Instant Recovery auf Dateiebene, optimierte VM Recovery, Skalierbarkeit, 2-in-1-Backup-&-Replikation, eingebaute De-Duplizierung, zentrales Management und vieles mehr.

Durch das Zusammenspiel von Hard- und Software kann RDX als Wechseldatenträger adressiert werden, um Policys festzulegen, Wiederherstellungspunkte zu setzen und Medienrotationsschemata für die Online-/Offsite-Sicherung zu definieren. Für große Backup-Sets bietet QuikStation logische Volume-Konfigurationen, die mehrere RDX-Laufwerke zu einem Volume zusammenfassen.

Optimal für KMU

Tandberg Data ist ideal für kleine und mittelständische Umgebungen und ermöglicht eine einfache Sicherung und Notfallwiederherstellung mit Medienrotation. In Kombination mit Veeam eignet es sich insbesondere für Datenauslagerung und Datentransport in virtualisierte Umgebungen. /p>

Für Unternehmen, die ihr bestehendes LTO-Bandautomatisierungsgerät ersetzen, aber weiterhin gewohnte Datenmanagement-Verfahren nutzen möchten, kann die RDX QuikStation 8 auch als Virtual-Tape-Library integriert werden oder im Hybrid-Modus mit einer Kombination als Einzellaufwerk und Tape-Emulation in einem Gerät genutzt werden.

Weitere Informationen
Tandberg Data GmbH
Feldstrasse 81
44141 Dortmund
Tel. 00 49 (0)231/54 36-110