27.10.2017 (kfr)
4.3 von 5, (3 Bewertungen)

Was versteht man unter Multi-Cloud?

Leserfrage: Nach der Private-, Public- und Hybrid-Cloud taucht nun die Multi-Cloud auf. Müssen wir uns damit befassen? Wenn ja, warum, worauf gilt es zu achten? Wenn nein, warum nicht?

Antwort Doc Storage:


Zunächst einmal muss man die Multi-Cloud von der Hybrid-Cloud unterscheiden. Während in einer hybriden Cloud-Umgebung mehrere Speicher-Typen – also Private- und Public-Cloud, zentrale und verteilte Server – zur Datenablage aus einer zentralen Anwendung genutzt werden, werden in einer Multi-Cloud-Umgebung mehrere Cloud-Anbieter für die verschiedenen Applikationen genutzt.

Die Gründe zum Einsatz einer solchen Multi-Cloud-Umgebung können vielfältig sein. Zum einen natürlich der Hang zur Unabhängigkeit von einem bestimmten Dienstanbieter und damit die Möglichkeit zur positiven Preisgestaltung bei Verhandlungen. Zum zweiten müssen bestehende Anwendungen auf bereits laufenden Systemen nicht auf neue Umgebungen übertragen und an diese angepasst werden. Und zum dritten lassen sich niedrigste Betriebskosten durch Wahl der jeweils günstigsten Plattform erzielen.

All diese Möglichkeiten bietet eine in dieser Hinsicht doch weniger flexible Hybrid-Cloud-Umgebung kaum oder gar nicht. Zwar bietet diese eine gute Skalierbarkeit, eine gute Leistungsausbeute an den Servern und ein hohes Sicherheits-Level durch Einbeziehung der Private-Cloud, allerdings zwingt das Konzept zur Übertragung aller bestehenden Anwendungen in ein neues zentralisiertes Serversystem.

All die genannten Vorteile sind Grund genug, sich mit dem neuen Konzept der »Multi Cloud« durchaus zu beschäftigen. Zu achten hat die IT-Abteilung natürlich – wie immer – auf die Inhalte, die Funktionen und die Verlässlichkeit der gebotenen Umgebungen. Drum prüfe, wer sich (fast) ewig bindet – dies gilt allerdings nicht erst für die Multi-Cloud-Umgebungen.

Gruß
Doc Storage




Mehr von Doc. tec. Storage 22.02.2019 Welcher RAID-Level für welche Anwendung?

Gibt es eigentliche eine Faustregel, welches RAID-Level für welche Anwendung am besten geeignet ist? Ich denke da zum Beispiel an Datenbanken mit sehr vielen Zugriffen bei relativ kleinen Datenmengen oder an Webserver und als Extrem auf der anderen Seite Bild-Datenbanken, Audio-Server beim Rundfunk, Video-Archive mit sehr hohen Datenvolumen.


15.02.2019 Was sagt DWPD über SSDs aus?

Im Zusammenhang mit (Enterprise-)SSDs wird oft die Qualitätsgröße DWPD (Drive Writes Per Day) genutzt. Meist wird die Angabe auch für einen Zeitraum von fünf Jahren spezifiziert. Was sagt DWPD genau aus und mit welcher Standard-Lebensdauer darf man rechnen?


08.02.2019 Unterschiede der Performance-States von SSDs

Gängige Meinung: SSDs sind schnell. In der Praxis gibt es aber dann doch einige Unterschiede, so sind vielen die verschiedenen Performance-States von SSDs und Flash-Speichern nicht bekannt: FOB, steady, burst and transition. Was steckt genau dahinter?


01.02.2019 BSI empfiehlt 200-km-Distanz – 200 km ERNSTHAFT!?

Kurz vor Weihnachten veröffentlichte das BSI neue Kriterien für georedundante RZs. Darin wird der bisher empfohlene Mindestabstand von fünf auf 200 Kilometer hochgesetzt. Aus Praxissicht laut Doc Storage »vollkommener Blödsinn«.


31.01.2019 Nervfaktor digitale Transformation – ein Rant

Die digitale Transformation bzw. Digitalisierung verfolgt uns nun schon geraume Zeit. Mit dem Faktor Mensch kommt nun nochmal ein neues Trendthema hinzu. Doc Storage hat hier eine klare Meinung: »alles Blödsinn – es nervt«. Nichts von dem, was heute diskutiert wird, ist neu und Menschen waren schon immer der Kern eines jeden Geschäftsbetriebs – selbst in der IT.


25.01.2019 SSDs: Was ist mit den Schreibzyklen, wenn SSDs fast voll sind?

Moderne SSDs sorgen mit der Wear-Leveling-Funktion automatisch dafür, dass möglichst gleichmäßig über alle Sektoren geschrieben wird. Wie verhält es sich mit den spezifizierten Schreibzyklen, wenn die SSD nahezu voll ist?

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG