27.09.2016 (Doc Storage)
3.2 von 5, (28 Bewertungen)

Dell EMC – Teil 2: Bei Enterprise-Speichern ist alles klar

  • Inhalt dieses Artikels
  • Compellent steht zur Disposition
  • Equallogic wird eingestellt
  • Fazit: Das Enterprise-Segment geht an EMC
Im ersten Teil seiner Dell EMC-Kolumne hat Doc Storage eine Wunschliste erstellt, wie es aus seiner Sicht weitergehen soll, könnte oder müsste. Im seinem zweiten Teil nimmt er sich die Produktspektren vor, genauer gesagt das Enterprise-Segment. Seiner Ansicht nach, liegen die Vorteile auf der Hand.

Meinung Doc Storage:

In Ergänzung zum letzten Beitrag, wo ich mich im Allgemeinen mit dem Zusammenschluss von Dell und EMC beschäftigt habe, möchte ich im nächsten Schritt die Speicherplattformen betrachten und Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede herausarbeiten. Das wird auch nötig sein, wenn man sich das – Entschuldigung – Geschwurbel der Vorstände zum Thema Überschneidungen im Portfolio einmal genau durchliest. Zitat: »Wir sind nicht besorgt um Überschneidungen im Portfolio, wird sind besorgt um Lücken im Portfolio. Erstmal – bis die Übernahme komplett ist – können wir sowieso nichts machen. Aber wir haben vor allem einen Ansatz, der auf der jeweiligen Arbeitslast basiert. Und wir haben eine Segmentierung nach Einzelkunde, Großunternehmen, Geschäftskunden und SMB (Small Medium Business). Und ich glaube wir müssen sicherstellen, was der jeweilige Vorteil der einzelnen Angebote ist, damit wir damit ein Go-To-Market-Modell ausrichten können, welches sich dann auch unseren Vertriebspartnern erschließt. Wir verbringen eine Menge Zeit damit, weil wir eben dies Portfolio-Spiel haben.« Verstanden? Nein? Das war wohl auch die Absicht…

Also machen wir es klassisch, und betrachten die einzelnen Angebote – Compellent und EqualLogic von Dell sowie VMAX und VNX von EMC.

Compellent steht zur Disposition

Die Compellent-Reihe konkurriert direkt mit der VNX von EMC. Nicht nur intern, sondern bisher auch im Midrange-Markt. Die Compellent-Kundenbasis ist bei weitem nicht so groß wie die seit über 20 Jahren gewachsene VNX/CLARiiON-Basis, darüber hinaus wächst der Marktanteil der VNX schneller als der von Compellent. Dell versucht momentan, diese Nachteile mit der neuen SC-Baureihe auszumerzen, muss allerdings auch im Markt gegen die in weiten Teilen enttäuschende Systemleistung und den im Vergleich zu EMC schwächelnden Dell-Support ankämpfen. Es wäre auf Basis all dieser Fakten nur vernünftig, Compellent einzustellen und das Marktsegment mit der VNX weiter zu bedienen. Dies würde nur eine kleine Anzahl sowieso schon enttäuschter Kunden verschrecken, die beim Kauf nur billige SATA-Systeme wollten.

Equallogic wird eingestellt

Es ist schon seit Dells Partner-Konferenz bekannt, dass diese Produktlinie 2018 aus dem Portfolio verschwinden wird. Alle Eigenschaften dieser Reihe sollen entweder in bestehende Produkte übernommen oder dann in eine neue, vereinheitlichte, »servernahe« Plattform eingehen.

VMAX die Definition für Enterprise-Storage

Die Symmetrix – heute VMAX – ist seit nunmehr über 25 Jahren EMCs Definition von »Enterprise Storage«. Eingeführt als ICDA (Integrated Cached Disk Array) Ende der 80er Jahre, wurde sie immer wieder mit technischen Neuerungen ausgerüstet, war und ist in der Lage, jeden auch noch so skurrilen Sonderling an Rechnern aus elitären Fachabteilungen anzuschließen, bedient »offene« Systeme, mittlere Datentechnik und richtige Computer. Und dabei haben die Ingenieure aus Hopkinton eines geschafft: Eine VMAX ist heute noch skriptkompatibel mit allem anderen, was vorher irgendwann einmal als Symmetrix auf den Markt gekommen ist. Mit all diesen Eigenschaften, mehreren PByte möglichem Plattenspeicher, einer All-Flash-Version und anderen nur bei ihr zu findenden Kleinigkeiten dürfte – oder muss – die VMAX unbestritten im Programm bleiben, egal, was die »Königsmörder« aus beiden Häusern an Gerüchten streuen mögen. Ganz nebenbei: Diese Gerüchte gibt es schon seit 1999, als EMC Data General gekauft hat.

VNX die Nummer 1 im Midrange

Die aus der Übernahme von Data General 1999 hervorgegangene CLARiiON, heute VNX, ist nach installierten Systemen und Möglichkeiten des Microcodes, welche größtenteils von der großen EMC-Schwester übernommen wurden, die unbestrittene Nummer 1 im Midrange-Portfolio des neuen Unternehmens. Laut Gartner hat die VNX zufriedenere Kunden, einen besseren Support und wesentlich höhere Gesamtleistungen auch schon in den kleineren Konfigurationen als die Compellent-Reihe von Dell.

Fazit: Das Enterprise-Segment geht an EMC

Um es kurz zu machen: Im Enterprise-Segment bringt Dell nichts mit in die Ehe. Equallogic ist bereits totgesagt, und die VNX hat wesentlich bessere Argumente als Compellent. Darüber hinaus hat das neue Unternehmen die 67 Milliarden Investment in EMC zu schützen, und das dürfte um einiges schwerer wiegen als die 960 Millionen für Compellent vor ein paar Jahren. Es wäre also nur logisch, dass nach einiger Trauerzeit für die Compellent-Kunden die beiden EMC-Produktreihen den Merger überstehen, während über Compellent und Equallogic der Nebel der Geschichte fällt. Das Bessere ist des Guten Feind, und es gibt aus objektiver Sicht keinen Punkt, in dem Compellent wirklich besser ist als die VNX. Fertig, aus.

So, und jetzt können gern alle Compellent-Nutzer über mich herfallen. ;)

Zudem bleiben noch Nebenkriegsschauplätze wie Backup, Konvergenz, Netzwerk, Virtualisierung und Content-Management. Sollte es sich ausgehen und die Redaktion mir Platz dafür einräumen, werde ich mich dazu auch noch äußern.

Gruß
Doc Storage

Stellen Sie Ihre Frage
Doc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de

Mehr von Doc. tec. Storage 13.09.2019 Kann man Daten auf Festplatten erneuern?

Mehrere externe Festplatten wurden vor über zehn Jahren beschrieben und stromlos eingelagert. Kann bzw. sollte man die gespeicherten Daten erneuern, beispielsweise in dem die Daten an die gleiche Stelle zurückgeschrieben werden?


06.09.2019 Verschlüsselung von Festplatten in Servern

Warum sollten einzelner Ordner oder ganze Festplatten im Server-Bereich verschlüsselt werden? Ein Server im Betrieb muss die Daten entschlüsseln, weil sonst kein Zugriff möglich wäre. Generiert dies nicht nur Kosten? Welche Bedrohungen sehen sich Server ausgesetzt und welchen Maßnahmen empfehlen sich?


30.08.2019 Stress – die Perspektive aus dem Doppelboden

Stress ist vielen IT-Abteilungen Gang und Gäbe. Zu wenig Personal und zu enge Zeitrahmen, sind IT-Beauftragten nur allzu gut bekannt. Doc Storage antwortet in seiner Kolumne auf unseren Beitrag in der Rubrik Faktor Mensch und schildert zum Thema Stress seine Perspektive aus dem »Doppelboden«.


23.08.2019 Was ist Computational-Storage?

In Verbindung mit einer schnelleren Datenverarbeitung fällt wiederholt der Begriff Computational-Storage. Angeblich soll es sich um eine spannende Zukunftstechnologien handeln, wie sehen Sie das und welchen Stand hat die Technik bisher?


02.08.2019 Soft-/Hardware: Wie Daten richtig verschlüsseln?

Eine Software-Verschlüsselung soll weniger Probleme verursachen, als eine Hardware-Verschlüsselung. Stimmt das? Was passiert, wenn der gewählte Verschlüsselungsanbieter nicht mehr verfügbar ist, wie kommt man dann an seine Daten?


12.07.2019 Analysten-Prognosen sind verschwendete Lebenszeit

Diesmal nimmt sich Doc Storage die Trendvorhersagen von Marktforschern vor. Seiner Ansicht nach ist vieles nur ein Blick in die Glaskugel, anderes dagegen so offensichtlich, dass es keine weitere Betrachtung benötige. Er hält diese Art von Info für verschwendete Lebenszeit.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter