06.10.2016 (eh)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

Zerto Virtual Replication im Einsatz mit HPE Helion CloudSystem

So funktioniert Desaster-Recovery-as-a-Service (DRaaS) in der Cloud mit »Zerto Virtual Replication« (Bild: Zerto)So funktioniert Desaster-Recovery-as-a-Service (DRaaS) in der Cloud mit »Zerto Virtual Replication« (Bild: Zerto)Der Spezialist für Lösungen zu Ausfallsicherheit und Disaster-Recovery Zerto kooperiert mit dem IT-Konzern HPE. Dieser setzt nun die Zerto-Lösung »Virtual Replication« auf seinem »HPE Helion CloudSystem« ein, um ihren Hybrid-Cloud-Kunden eine neuartige Cloud-basierende Lösung für Business-Continuity und Disaster-Recovery anzubieten.

HPE Helion CloudSystem ist eine integrierte Hardware- und Softwarelösung (Hyperkonvergenz-System) für die Hybrid-Cloud, die es Kunden erlaubt, herkömmliche Anwendungen in die Cloud zu verschieben und Cloud-native Anwendungen mit schneller Infrastrukturbereitstellung und -verwaltung zu entwickeln. Zerto Virtual Replikation kann nun in den Management-Stack von CloudSystem integriert werden und sichert fortan kritische Anwendungen und Daten in Helion-CloudSystem. Die Geschäftskontinuität sowie die Notfallwiederherstellung werden nach Angaben der Unternehmen im Vergleich mit anderen Lösungen enorm verbessert, da Zerto in Cloud-Umgebungen einen RPO von einigen Sekunden und einen RTO von wenigen Minuten bietet.

Datenschutz von menschlichem Versagen bis zu Ransomware-Angriffen und Naturkatastrophen

Mit der Kombination von »HPE Helion CloudSystem 10« und Zerto Virtual Replication können Nutzer ihre wichtigen Anwendungen in HPE-Hybrid- und -Private-Cloud-Umgebungen vor Unterbrechungen auf Grund unterschiedlichster Ursachen schützen: von menschlichem Versagen bis hin zu Zwischenfällen wie Ransomware-Angriffen und Naturkatastrophen. Die Lösung soll laut Zerto außerdem eine verbesserte Flexibilität bieten, da Kunden anhand dieser integrierten und automatisierten BC/DR-Lösung Arbeitslasten in ihren Private- und Hybrid-Cloud-Umgebungen auf VMware, Microsoft Hyper-V und Amazon Web Services (AWS) schützen können.

»Immer mehr Unternehmen jeder Branche und Größe setzen auf Cloud-basierte IT-Infrastrukturen. Dies stellt sie vor die Herausforderung, ihre IT-Ausfallsicherheit auch für die Cloud zu verbessern«, erklärte Paul Zeiter, President von Zerto. »Die Software von Zerto in Kombination mit HPE CloudSystem bietet eine überaus stabile und anpassungsfähige Plattform, die IaaS-, PaaS- und SaaS-Cloud-Dienst-Modelle unterstützt und Kunden dabei hilft, vollständigen Schutz vor Ausfällen jeglicher Art zu erlangen.«

Zerto im Video-Interview mit speicherguide.de

In einem speicherguide.de-Video-Interview zeigte uns Ben Geyer, Senior Solutions Engineer bei Zerto, kürzlich auf, welche Probleme es für Anwenderunternehmen geben kann, wenn sie ihren Cloud-Provider wechseln wollen. Unternehmen sollten sich laut Geyer die Frage stellen: »Gibt es eine Exit-Strategie aus dem aktuell verwendeten Cloud-Provider?«

Im unglücklichen Fall gerate man vom Vendor-Lockin zum Cloud-Lockin, noch bevor ein Unternehmen überhaupt eine richtige (Hybrid-)Cloud-Strategie aufgesetzt habe. Zerto hat für eine Lösung parat, die sich auch sehr gut für Migration eignet, von einem Datacenter ins andere, aber auch in die Cloud, und von einem Cloud-Provider zu einem anderen.


Video-Interview mit Ben Geyer (re.), Senior Solutions Engineer bei Zerto

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter