19.10.2016 (kfr)
3 von 5, (1 Bewertung)

Unitrends: Backup/Recovery für Microsoft Azure und Office 365

  • Inhalt dieses Artikels
  • Unitrends Boomerang für Microsoft Azure
  • Unitrends Enterprise Backup für Microsoft Azure
  • Unitrends Cloud Backup für Office 365

(Bild: Unitrends)(Bild: Unitrends)Das Softwarehaus Unitrends kündigt drei neue Business-Continuity-Produkte für Microsoft Azure und Office 365 an. Dazu gehören Unitrends Boomerang for Microsoft Azure, Enterprise Backup for Microsoft Azure und Cloud Backup for Office 365. Die Tools sind ab sofort erhältlich, und unterstützen IT-Abteilungen beim Backup und Recovery von Unternehmensdaten und -Ressourcen

»Für den Schutz ihrer digitalen Werte benötigen Unternehmen wie Service-Provider Cloud-Lösungen, auf die sich verlassen können«, sagt Ryan McGee, Senior Product Marketing Manager bei Microsoft. »Die neuen Unitrends-Produkte im Azure-Marketplace funktionieren nahtlos und geben den Anwendern die Gewissheit, dass sie ihre Systeme im Falle einer Störung wiederherstellen können. Unitrends‘ neue Backup-Lösung für Office 365 macht es für Unternehmen leicht, ihre Daten in Exchange Online, Sharepoint und OneDrive zuverlässig zu sichern.«

Unitrends Boomerang für Microsoft Azure

Unitrends Boomerang 2.0, jetzt für Azure erhältlich, lassen sich VMware VMs (virtuelle Maschinen) in der Cloud schützen. Das Tool unterstützt eine Replikation der VMs in die Microsoft-Cloud für das Disaster-Recovery oder die Migration. Mit der Implementierung von Azure sowie Amazon Web Services (AWS) in Boomerang können Unitrends-Kunden nun mit einem Klick zwischen den zwei wichtigsten Hyperscale-Clouds wählen.

Die Pilot Light-Architektur in Boomerang 2.0 erlaubt im Falle eines Datencrashs oder Systemausfalls Backups mit einem Klick in virtuelle Maschinen zu konvertiert und innerhalb weniger Minuten zu starten. Mit einem weiteren Klick lassen sich Anwendungen, Daten und Netzwerkeinstellungen als einsatzbereite Vmware VMs in das Datacenter zurückholen. Im Jahresabo kostet Boomerang 19,95 US-Dollar pro VM und Monat. Alternativ wird eine 30-Tage-Migration-only-Lizenz für 99,95 US-Dollar pro VM angeboten.

Unitrends Enterprise Backup für Microsoft Azure

Unitrends Enterprise Backup für Microsoft Azure bietet eine zusätzliche Schutzebene für Backups am lokalen Standort und soll gleichzeitig die steigende Nachfrage nach Cloud-Backup adressieren. Die Notwendigkeit einer Offsite-Speicherung ihrer Backups betrifft viele Unternehmen, insbesondere wenn eine langfristige Auslagerung der Sicherungen aus regulatorischen Gründen Teil ihrer Disaster-Recovery-Strategie sein muss. Unternehmen haben nun die Möglichkeit, Unitrends-Software in Microsoft Azure auszuführen und Azure als Speicherort für jede virtuelle oder physikalische Unitrends-Appliance zu nutzen. Datacenter-Backups lassen sich nach Microsoft-Azure replizieren. Zudem kann der Administrator von einer einzigen Management-Konsole aus, das Backup und Recovery für mehrere Clouds innerhalb einer Azure-Instanz verwalten.

Unitrends Cloud Backup für Office 365

Für den automatisierten Schutz für Microsoft SaaS-Anwendungen ist Unitrends Cloud Backup für Office 365 konzipiert. Laut Microsoft entwickelt sich die Office-Plattform mit einem jährlichen Wachstum von 63 Prozent. Nun wissen zwar viele Unternehmen um die Vorteile von SaaS-Lösungen für ihr jeweiliges Geschäft, aber die Notwendigkeit für ein Backup der Nutzerdaten zur schnellen Wiederherstellung sehen nicht alle.

Die Unitrends-Software bietet einen Komplettschutz für Sharepoint Online, Exchange Online und Onedrive – darunter E-Mails, Ordner und Kontakte – mit unbegrenzter Aufbewahrung der Daten. Cloud-Backup für Office 365 erstellt mehrmals täglich Snapshots und ermöglicht eine schnelle Wiederherstellung über eine intuitive Benutzeroberfläche. Die Preise beginnen bei 1,79 Euro (Netto EVK) pro Monat und User.

.
powered by
N-TEC GmbH FAST LTA
Cloudian Tech Data IBM Storage Hub
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter