26.10.2018 (kfr)
4 von 5, (5 Bewertungen)

Ultrastar HC620: 15-TByte-Festplatte von Western Digital

WD »Ultrastar DC HC620« mit 15 TByteWD »Ultrastar DC HC620« mit 15 TByteGroß ist der Schritt von 14 auf 15 TByte zwar nicht, aber mit der Ultrastar DC HC620 (vorher Hs14) hat Western Digital momentan die kapazitätsstärkste HDD im Programm. Die SAS/SATA-Festplatten arbeiten mit einer host-managed SMR-Technik (Shingle-Magnetic-Recording) und sind mit Helium gefüllt (HelioSeal). Zum Einsatz soll die 15-TByte-Platte überall dort kommen, wo große Datenmengen zu speichern sind, wie zum Beispiel in Hyperscale-Cloud-Umgebungen, Videoüberwachungssystemen sowie hohe Datacenter-Workloads.

Die HC620 rotieren mit 7.200 U/min und sind mit einem 512 MByte großen Zwischenspeicher ausgestattet. Die durchschnittliche Zugriffszeit gibt WD mit 77, bis 12,0 Millisekunden an. Zudem verspricht der Hersteller ein verbessertes Powermanagement. Das 15-TByte-Modell soll um 17 Prozent stromsparender agieren als die Ultrastar DC HC520 mit zwölf TByte.

Anzeige

Bisher sind allerdings nur Evaluation-Samples für die großen OEMs verfügbar. Systeme und HDDs für Endkunden sollen Ende des Quartals folgen. Wir vermuten, dass die Enterprise-Festplatte mit 15 TByte erst im neuen Jahr richtig verfügbar sein wird. Über den Preis ist natürlich auch noch nichts bekannt. Wir rechnen mit Einzelpreisen von knapp unter 40 Euro/TByte. Im Systemgeschäft werden die A-Brands sicher deutlich mehr verlangen.

»Angesichts des anhaltenden Datenwachstums wissen viele Hyperscale- und Cloud-Speicherkunden, dass ihre Workloads in Richtung sequentiell geschriebener Daten tendieren«, meint Eyal Bek, Vice President of Product Marketing bei WD. »In diesen Fällen optimieren die Kunden ihre Infrastrukturen mit den niedrigsten Gesamtbetriebskosten und maximaler Kapazität. Durch die Nutzung unserer leistungsfähigsten SMR-Speicherlösungen können die Investitionen unserer Kunden nicht nur heute, sondern auch für nachfolgende Generationen von SMR-Flächendichteverbesserungen zur kontinuierlichen Infrastrukturoptimierung voll ausgeschöpft werden.«



powered by
TIM DCP Datacore Software
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH