01.09.2016 (kfr)
4 von 5, (4 Bewertungen)

Trendfocus: Weltweit fast 34 Mio. SSDs im Q2/2016 ausgeliefert

SSD-Markt Q2/2016: Samsung dominiert klar (Grafik: Trendfocus).SSD-Markt Q2/2016: Samsung dominiert klar (Grafik: Trendfocus).Im zweiten Quartal werden weltweit fast 30 Millionen Client-SSDs ausgeliefert. Laut Trendfocus legt das Segment, im Vergleich zum Vorquartal, um neun Prozent zu. Ein entscheidender Faktor bleibt dabei der zunehmende Einsatz in Notebooks. Die Marktforscher erwarten für das laufende Jahr eine »Attach Rate« von zirka 34 Prozent. Das heißt, ein Drittel aller Laptops ist künftig standardmäßig mit einer SSD ausgestattet.

Auf den Enterprise-Markt entfallen etwas über vier Millionen Stück. Davon dominieren SSDs mit SATA-Schnittstelle den Absatz. SAS-SSDs haben einen Anteil von 608.000 Exemplaren, und auch PCIe entwickelt sich mit rund 200.000 Flash-Karten stetig nach oben.

Laut Trendfocus wurde insgesamt eine Speicherkapazität von 12,4 EByte ausgeliefert. Dies entspricht einem Quartalswachstum von fast 25 Prozent.

Im Q2/2015 lag laut Trendfocus die Speicherkapazität noch bei 5,65 EByte und die weltweit verkauften Stück noch bei nicht ganz 24 Millionen.

Marktführer ist Samsung. Der Hersteller stellt im Q2/2016 nicht ganz 41 Prozent der weltweit ausgelieferten SSDs und fast 47 Prozent im Kapazitäts-Ranking. Die neue Nummer 2 heißt Western Digital (13,6 Prozent). Dies ist auf den ersten Blick überraschend, resultiert aber aus WDs Übernahme von SanDisk im Herbst 2015. Es folgen Lite-On mit 9,7 Prozent (mit Plextor) und Kingston mit 9,5 Prozent.

HDD/SSD-Markt: Flash bereits bei einem Drittel

Zum Vergleich: Im zweiten Quartal 2016 wurden Trendfocus zufolge 98,5 Millionen Festplatten (HDD, Hard-Disk-Drives) verkauft. Gegenüber dem Q1 entspricht dies zwar einem Minus von zwei Prozent, zeigt aber, dass SSDs noch einen weiten Weg vor sich haben. Immerhin rund ein Drittel des Gesamtmarktes hat Flash bereits erobert. Bei den HDDs belegt WD aufgrund des starken Mobile- und CE-Geschäfts (Consumer Electronics) mit 40,11 Prozent Platz 1.

Seagate bringt es auf 36,80 Prozent und liegt im Desktop- und Enterprise-Bereich leicht vorne. Mit 0,1 Prozent ist Seagate bei SSD übrigens so gut wie nicht vertreten. Für die Zukunft sehen wir das definitiv als Wettbewerbsnachteil. Der vollständigkeitshalber: Toshiba vereint als dritter im Bunde 21,55 Prozent des Disk-Marktes auf sich.


powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG