02.04.2017 (eh)

Toshiba bringt bereits vierte »FlashAir«-Wireless-SD-Generation

  • Inhalt dieses Artikels
  • Toshiba-»FlashAir«-Wireless-SD-Speicherkarten jetzt mit »Eyefi Connected«-Feature
  • Fotos von den FlashAir-Karten auf Wunsch gleich in der Cloud speichern und verwalten

Mehr Speicherkapazität bis zu 64 GByte und höhere WLAN-Performance: »FlashAir«-SD-Speicherkarte der vierten Generation (Bild: Toshiba)Mehr Speicherkapazität bis zu 64 GByte und höhere WLAN-Performance: »FlashAir«-SD-Speicherkarte der vierten Generation (Bild: Toshiba)Die »FlashAir«-Wireless-SD-Speicherkarten von Toshiba sind eine Erfolgsstory. Bei den Flashair-Produkten handelt es sich um SD-Speicherkarten mit integrierter WLAN-Funktion. Damit können die auf der Karte gespeicherten Daten drahtlos auf externe Geräte wie PCs, Notebooks, Smartphones oder Tablets übertragen werden. Von dieser Kartentechnologie kündigt Toshiba nun bereits die vierte Generation (W-04) an.

Die vierte Flashair-Generation wird mit dem UHS-I-Standard kompatibel sein und der UHS-Geschwindigkeitsklasse 3 entsprechen, um 4K-Videoaufnahmen zu unterstützen. Die maximale Lese- und Schreibgeschwindigkeit beträgt 90 MByte/s bzw. 70 MByte/. Vor allem die WLAN-Performance hat Toshiba kräftig nach oben geschraubt: sie ist jetzt mit 31,4 Mbit/s fast 2,9-fach höher als bei der dritten Flashair-Generation von Toshiba.

Anzeige

Toshiba-»FlashAir«-Wireless-SD-Speicherkarten jetzt mit »Eyefi Connected«-Feature

Ganz neu ist zudem ein integriertes »Eyefi Connected«-Feature: Es verhindert die automatische Abschaltung der Kamera, solange diese drahtlos mit einer Flashair-Speicherkarte verbunden ist. Dieses Leistungsmerkmal hat sich Toshiba von der Konkurrenzfirma Eyefi abgeschaut – aber man nennt es fairerweise nun auch »Eyefi Connected«-Feature. (Dieses Feature kann die Karte aber nur ausspielen, wenn auch die Digitalkamera darüber verfügt.)

Die Auslieferung der neuen Flashair-Karten will Toshiba jetzt demnächst starten. Die Karten werden mit Speicherkapazitäten wie bisher mit 16 und 32 GByte verfügbar sein – und ganz neu gibt es in der vierten Produktgeneration nun auch 64 GByte. Und bei diesem Feature liegt man derzeit vor der Konkurrenz wie beispielsweise Eyefi.

Fotos von den FlashAir-Karten auf Wunsch gleich in der Cloud speichern und verwalten

Für die Flashair-Karten gibt es von Toshiba eine eigene Flashair-Applikation zum optionalen Speichern und Verwalten der Fotos in der Cloud. Darüber hinaus sind die aktuellen FlashAir-Karten auch mit dem populären Foto-Speicher- und Verwaltungsservice »Keenai« von Ricoh kompatibel. Keenai ermöglicht eine automatische Übertragung der Fotos von Flashair-Karten und die Synchronisierung der Fotos und Filme mit der Cloud.

Preise stehen noch keine fest. Die Drittgeneration von Flashair mit 32 GByte kostet augenblicklich bei Amazon knapp 36 Euro. (Die 32-GByte-Eyefi-Karte bringt es zum Vergleich auf knapp 55 Euro.)

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend