09.03.2015 (eh)
4 von 5, (5 Bewertungen)

Tintri gewann 2014 viele Industrie-Schwergewichte

  • Inhalt dieses Artikels
  • Tintri-Vertriebsteam in DACH wuchs 2014 von acht auf 19 Mitarbeiter
  • Auch Cloud-Service-Anbieter springen auf Tintri

Peter Mahlmeister, Country Manager, TintriPeter Mahlmeister, Country Manager, TintriDer Markt lechzt nach schnellem Speicher für Virtualisierung und Cloud. Doch woher soll die Performance kommen wenn man sich kein All-Flash-Array leisten kann oder, aus gutem Grund, nicht will? Der Markt beantwortet die Frage relativ eindeutig: Intelligenter Hybrid-Speicher soll es richten. Virtualisierung und Cloud machen es den Herstellern ohne intelligenten Ansatz jedoch schwierig. Einer der neuen Anbieter auf dem Speichermarkt, der antritt dieses Problem zu lösen, ist Tintri.

Der Spezialist intelligenter Speicherlösungen für Virtualisierungs- und Cloud-Umgebungen verzeichnet eine anhaltend starke Nachfrage, und meldete nun Rekordergebnisse für sein kürzlich beendetes Geschäftsjahr 2014. Tintri erzielte, wie im Vorjahr, dreistellige Wachstumsraten, und konnte eine Vielzahl neuer Unternehmenskunden gewinnen, darunter Industrie-Schwergewichte wie Accenture, Chevron, Comcast, Mitsubishi, Panasonic, SK Telecom und Toyota. Zum Kundenstamm gehören bereits fünf der Top-15-Unternehmen in den Fortune-100. Insgesamt werden mittlerweile schon Workloads von fast 30 PByte auf über 1.500 Systemen mit Speicher von Tintri verwaltet.

Tintri-Vertriebsteam in DACH wuchs 2014 von acht auf 19 Mitarbeiter

Gartner positionierte Tintri in seinem »Magic Quadrant 2014« für Allzweck-Datenträgerarrays als »visionäres Unternehmen«. Außerdem erhielt Tintri von InfoWorld den Preis »Technology of the Year«. Das globale Wachstum des Unternehmens ist auch in Deutschland spürbar: Das Vertriebsteam in DACH wuchs innerhalb des letzten Jahres von acht auf 19 Mitarbeiter an. In Deutschland wurde zuerst über einige wenige handverlesene Partnern verkauft, bis im Frühjahr 2014 endlich mehr Schwung in die Angelegenheit kam: Mit Peter Mahlmeister konnte Tintri einen erfahrenen Country Manager für die DACH-Region gewinnen, der seitdem sowohl das Team in DACH als auch die Partnerlandschaft massiv ausgebaut hat.

»Wir haben im Jahr 2014 sehr viele Meilensteine erreicht, und die Begeisterung bei Tintri ist spürbar«, kommentiert Ken Klein, Chairman und CEO von Tintri, das vergangenen Jahr. »Unternehmen führen weiterhin Veränderungen in ihren Rechenzentren durch und priorisieren Anwendungen. Daher benötigen sie Speicherung, die hierfür geeignet ist. Die Einführung der 'VMstore T800'-Reihe ist ein Beispiel dafür, wie wir daran arbeiten, den Status Quo zu überwinden. Organisationen lassen sich schnell von unserer Botschaft und unseren Lösungen überzeugen, sodass unser Geschäft weltweit weiter wächst. Wir haben Geschäftsbeziehungen mit strategischen Partnern, einschließlich Fujitsu, aufgenommen, und dem Erfolg im Channel den Weg bereitet. Dies war ein hervorragendes Jahr, und wir werden diese Dynamik im Jahr 2015 und darüber hinaus noch verstärken.«

Auch Cloud-Service-Anbieter springen auf Tintri

Die Cloud ist eigenen Angaben zufolge einer der am schnellsten wachsenden Anwendungsfälle für Tintri. Organisationen wie F5 Networks, Panasonic und das US-Verteidigungsministerium wandten sich an Tintri, um eine lokale private Cloud für die schnelle Skalierung und Automatisierung einzurichten. Lösungen von Tintri werden auch von Cloud-Service-Anbietern weltweit eingesetzt, wie Amatis Networks, CT4, Green Cloud und Rogers Communications, um IaaS, DaaS und DRaaS sowie andere gehostete private Cloud-Services für Unternehmen bereitzustellen.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG