10.06.2016 (eh)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Tintri bringt hochskalierbare Speicherplattform »VM-Scale-Out«

  • Inhalt dieses Artikels
  • Neun neue Familienmitglieder für die All-Flash-Produktreihe »Tintri VMstore T5000
  • Tintri-Analytics für vorausschauende Analysen
  • Tintri-Cloud-Suites: von 17 TByte bis 10 PByte

Extreme Scale-Out-Möglichkeiten bieten die »VMstore«-Lösungen (Bild: Tintri)Extreme Scale-Out-Möglichkeiten bieten die »VMstore«-Lösungen (Bild: Tintri)Produktoffensive bei Tintri: Neben der brandneuen Speicherplattform »VM-Scale-Out« stellt der Spezialist von VM-zentrischem Speicher (VM-Aware Storage, VAS) neun neue Modelle der All-Flash-Produktreihe »VMstore T5000«, Predictive-Analytics und Tintri-Cloud-Suites vor. Alle neuen Produkte und Lösungen, so verspricht Tintri, sollen die Skalierung und Verwaltung von Speicher in virtualisierten und Cloud-Umgebungen deutlich vereinfacht.

Kernprodukt ist die neue horizontal skalierbare Speicherplattform VM-Scale-Out, mit der Unternehmen und Cloud-Service-Provider (CSP) ihre eigene Amazon-ähnliche Cloud-Infrastruktur für verschiedene virtualisierte Workloads erstellen können. Die neue Plattform bildet die Grundlage für eine der branchenweit größten horizontal skalierbare All-Flash-Lösung: Sie kann bis zu 160.000 VMs, 10 PByte Kapazität und 6,4 Millionen IOPS für unter ein USD/GByte unterstützen. Besonderheit ist auch hier die Einfachheit des Managements, für das Tintri mittlerweile berühmt ist: Administratoren müssen nur ihre VMs verwalten, und die verwalten ihren Storage. Klassisches Storage-Management gibt es deshalb bei Tintri-Lösungen nicht mehr. Und deshalb kann die VM-Scale-Out-Plattform, die bis auf 10 PByte hochskaliert, mit weniger als einer Vollzeitstelle für das Speichermanagement betrieben werden.

Neun neue Familienmitglieder für die All-Flash-Produktreihe »Tintri VMstore T5000

Die bereits eingeführten vier Modelle der All-Flash-Produktreihe »Tintri VMstore T5000« werden um neun Kapazitätsoptionen erweitert. Einzelne VMstores gibt es ab sofort von 17 bis 308 TB, so dass Kunden zahlreiche neue Konfigurationsoptionen erhalten. Die Systeme nutzen die aktuelle 3D-NAND-Technologie und High-Density-Laufwerke, um höhere Kapazitäten und geringere Kosten pro GB zu erreichen.

Zukünftig will Tintri für einige dieser Modelle außerdem Kapazitäts-Upgrades ermöglichen, damit Kunden auch einzelne VMstores hochskalieren können. Der Vorteil der Kombination der neuen Hardware-Optionen zeigt sich zusammen mit dem neuen VM-Scale-Out: Kunden können ganz und gar flexibel skalieren – von einem einzelnen Tintri-T5040-All-Flash-System mit 17 TByte bis auf 32 vollständig bestückte T5080-Modelle mit 10 PByte.

Tintri-Analytics für vorausschauende Analysen

Auf der Softwareseite bietet Tintri neben VM-Scale-Out nun mit Tintri-Analytics für die vorausschauende Kapazitäts- und Performance-Planung auf VM-Ebene sowie zwei neue Cloud-Pakete-Angebote an. Diese Cloud-Angebote, genannt Tintri-Cloud-Suites, sind abhängig von der Größe der Cloud-Installation.

Die vorausschauenden Analysen werden auf der Grundlage einer Million statistischer Daten, die alle zehn Minuten erfasst werden, aus den Protokollen von 30 Tagen erstellt. Diese berücksichtigen Spitzenlasten statt durchschnittliche Lasten, um möglichst genaue Vorhersagen zu bieten. Mit detaillierten Workload-Analysen werden schnell wachsende VMs identifiziert und es werden ausgereifte Algorithmen angewendet, um das Wachstum im Voraus zu modellieren und Ressourcenengpässe zu vermeiden.

Das Betriebssystem »Tintri OS« und das Verwaltungssystem »Tintri Global Center« boten schon immer Echtzeitanalysen auf VM-Ebene. Jetzt wird diese Grundlage eben um ein SaaS-Angebot vorausschauender Analysen erweitert, mit dem Unternehmen Kapazitäts- und Performance-Anforderungen modellieren können. Mithilfe von Big-Data-Engines wie »Apache Spark« und »Elastic Search« kann Tintri-Analytics Statistiken von über 500.000 VMs aus mehreren Jahren in einer Sekunde analysieren. Mithilfe der umfangreichen Metadaten auf VM-Ebene bietet Tintri-Analytics den Kunden Informationen zu ihrer Umgebung, damit sie bessere Entscheidungen zu Anwendungsverhalten und Speicheranforderungen treffen können.

Tintri-Cloud-Suites: von 17 TByte bis 10 PByte

Die neuen Tintri-Cloud-Suites vereint die Leistungsfähigkeit der horizontal skalierbaren Plattform von Tintri mit der Performance von All-Flash-VMstores. Mit dem dazuzugehörigen VAS-Softwareportfolio können Unternehmen ihre eigene Private-Cloud erstellen. Kunden können mit einem einzelnen »Tintri VMstore T5040« mit 17 TByte effektiver Kapazität anfangen, und bis zur »Tintri Foundation Cloud« mit 1,2 PByte in nur acht Höheneinheit im Rack (RU) hochskalieren. Doch auch damit ist noch nicht Schluss: »Tintri Ultimate Cloud« ermöglicht eine Cloud-fähige Speicherinfrastruktur mit 10 PByte für bis zu 160.000 VMs und über 6,4 Millionen IOPS in 64 RUs zu effektiven Kosten von unter ein USD/GB.

Die neuen All-Flash-Familienmitglieder sowie Tintri-Analytics steht ab sofort für Kunden zur Verfügung. VM-Scale-Out soll im laufe des Juni 2016 über »Tintri Global Center Advanced« zur Verfügung gestellt, wahlweise über eine separate Softwarelizenz und/oder als Teil der Tintri-Software-Suite, die »Tintri Global Center Advanced«, »ReplicateVM«, »SecureVM« und »SyncVM« umfasst. Derzeitige Kunden von Global Center Standard können auf »Tintri Global Center Advanced« aufrüsten. Tintri Foundation Cloud und Tintri Ultimate Cloud sind noch in diesem Monat erhältlich.

»Die Skalierbarkeit ist eines der wesentlichen Merkmale der Cloud. Viele Unternehmen versuchen, mit Agilität und Automatisierung Infrastrukturen in Cloud-Größe für verschiedene virtualisierte Workloads aufzubauen. Was sie daran hindert, sind herkömmliche Speicherarchitekturen, die für derartige Anforderungen einfach nicht ausgelegt sind«, erläutert Ken Klein, Chairman und CEO von Tintri. »Bisher hatten Kunden die Wahl zwischen begrenztem Scale-Out mit einer hohen Anzahl an Festplatten einerseits und teurem, ineffizientem Scale-Out ohne die Vorteile der Transparenz auf VM-Ebene, der QoS und der Automatisierung andererseits. Mit der neuen VAS-Plattform können Unternehmen und CSPs weit effektiver skalieren und so ihre eigene Amazon-ähnliche Cloud-Infrastruktur erstellen. Die Plattform bietet ihnen die notwendige Kontrolle, Sicherheit, Kosteneffizienz und Einfachheit.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend