04.01.2016 (eh)
4 von 5, (1 Bewertung)

Tintri bringt Einsteiger-All-Flash-System für VM-aware Speicher

VM-aware-All-Flash-System »VMstore T5040« (Bild: Tintri)VM-aware-All-Flash-System »VMstore T5040« (Bild: Tintri)Im August vergangenen Jahres stellte Tintri neben seiner bewährten Hybrid-Flash-Serie die All-Flash-Serie »VMstore T5000« vor, die erste VM-zentrische All-Flash-Speicherlösung. Damit auch kleinere Kunden mit einer kleineren aber dennoch performance-hungrigen Umgebung die Vorteile der T5000 nutzen können, bringt Tintri mit der »kleinen« T5040 ein 2U hohes Einsteigermodell, das mit 18 TByte Flash-Speicher bis zu 1.500 VMs unterstützen kann. Tintri bietet Kunden damit noch mehr Auswahl an Speicherplattformen, die ein gemeinsames Betriebssystem und Analysefunktionen in Echtzeit teilen.

Das neue T5040-Modell verfügt generell über dieselben Eigenschaften wie die im August 2015 vorgestellten Schwestermodelle T5060 und T5080, hat jedoch eine geringere Kapazität. Die höchste Dichte bietet die T5080, die in einem Rack bis zu 100.000 VMs, 1.4 PByte an Daten und vier Millionen IOPS bieten kann.

Die T5000-Serie wurde generell für den performanten Betrieb sehr großer Datenbanken und großer, persistenter VDI-Umgebungen entwickelt, die einen vorhersehbar hohen Datendurchsatz und Latenzen unter einer Millisekunde für ihre gesamte Kapazität benötigen. Daneben gibt es noch von Tintri die Hybrid-Flash-Serie der VMstore-T800-Reihe, die 99 Prozent der IOs von Flash bedienen kann; sie ist hingegen die Plattform der Wahl für Server-Virtualisierung, VDI, Private-Clouds sowie Test- und Entwicklungsumgebungen.

Neues »Tintri OS 4.1« unterstützt jetzt Vmware VVols

Parallel stellt Tintri ein Update seines Betriebssystems »Tintri OS« auf die neue Version 4.1 vor. Es unterstützt Citrix XenServer, Red Hat Enterprise Virtualization und OpenStack so9wie VMware VVols, und bietet diverse Verbesserungen für Microsoft Hyper-V. Das neue »Tintri OS 4.1« ist ab sofort verfügbar, und für Bestandskunden mit aktuellem Supportvertrag als freies Upgrade erhältlich.

Zusammen mit dem neuen Betriebssystem sind die Tintr-Vmstore-Systeme die einzigen VM-zentrischen Speicherplattformn, die den gleichzeitigen Betrieb mehrerer Hypervisoren unterstützen. Damit können unterschiedliche Speicher für verschiedene Hypervisor-Workloads vermieden werden.

Durch die Untersützung von vSphere Virtual Volume (VVols) werden Snapshots, Klone, Revert, Sichtbarkeit und Statistiken auf VM-Ebene durch Vmware vCenter ermöglicht, sowie QoS über »Tintri Global Center«. Weitere Optimierungen für Hyper-V in Tintri OS 4.1 beinhalten SyncVM-File-Level Restore, WMI-Path-Encryption, Verbesserungen bei Snapshots und PowerShell cmdLets.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage