13.11.2015 (eh)
4 von 5, (1 Bewertung)

Tegile entscheidet sich für Flash-Speicherplattform von Sandisk

  • Inhalt dieses Artikels
  • Tegile wird OEM-Kunde von Sandisk
  • Tegile »Intelliflash HD«-Flash-Plattform für Big Data Analytics

speicherguide.de-Interview mit Dieter Schmitt (re.), Regional Sales Director DACH von Tegile (Bild: speicherguide.de)speicherguide.de-Interview mit Dieter Schmitt (re.), Regional Sales Director DACH von Tegile (Bild: speicherguide.de)Relativ neu auf dem Storage-Markt ist Tegile. Das Unternehmen positioniert sich als Anbieter von All-Flash- und Hybrid-Storage-Arrays. Man schaffte es damit bereits, in den Gartner-Magic Quadrant von All-Flash-Arrays aufgenommen zu werden. Das Produktangebot wird jetzt mit der Flash-Plattform »IntelliFlash HD« erweitert. Tegile setzt hierbei auf die »InfiniFlash«-Plattform von SanDisk. Darüber und über die generelle Positionierung von Tegile auf dem Storage-Markt sprach speicherguide.de in einem Video-Interview mit Dieter Schmitt, Regional Sales Director von Tegile für die DACH-Region, während der »Cloud Expo Europe« in Frankfurt.

Die neue Intelliflash-HD-Flash-Plattform von Tegile ist konzipiert für Hyper-Konsolidierung im Rechenzentrum. Tegile hat sie mit ihrer Software so hingetrimmt, dass in einer einzigen Flash-Plattform bis zu fünf Millionen IOPS und 10 PByte Kapazität innerhalb eines Racks bereitgestellt werden können. »Und dabei schaffen wir einen Preis von bis zu 50 Cent pro GByte«, betont Schmitt.

Tegile wird OEM-Kunde von Sandisk

»Damit es die branchenweit erste Flash-Storage-Plattform, die Hyperscale-Performance und -Kostenvorteile für die Rechenzentren in Unternehmen bereitstellt«, freut sich Axel Rosenberg, Solutions Marketing Software und Systeme bei Sandisk. Für Sandisk ist Tegile ein OEM-Kunde. Auf die Infiniflash-Plattform setzte zuvor noch Nexenta, dies ist aber kein OEM-Deal, sondern eine Partnerschaft. Die Infiniflash-Plattform stellte Sandisk vor knapp einem Dreivierteljahr vor. Die Plattform ist eine Art JBOF (Just A Bunch of Flash-Drives), die Storage-Software-Unternehmen – wie Tegile – mit ihrer Software zu einer Komplettlösungen kombinieren.

Schmitt erläutert, dass in Rechenzentren im Storage-Bereich nach wie vor Performance- und Kapazitäts-Layer vorherrschen. Mit Intelliflash HD sei diese Unterscheidung nicht mehr notwendig. »Bei Kosten von 50 Cent pro GByte kann jetzt auch der Kapazitäts-Layer mit Flash-Lösungen ausgestattet werden.«

Tegile »Intelliflash HD«-Flash-Plattform für Big Data Analytics

Konzipiert sei die neue Plattform vor allem für die beschleunigte Migration von All-Flash-Rechenzentren, die die Herausforderungen von Big Data im Hinblick auf die Gesamtbetriebskosten angehen möchten. »Big Data Analytics dürfte ein großer Anwendungsbereich für unser Intelliflash HD werden«, erwartet Schmitt.

Im Video-Interview erklärt Schmitt auch beispielsweise in diesem Zusammenhang, wie wichtig es ist, keine neuen Storage-Inseln aufzubauen. Die Lösungen von Tegile empfehlen sich deshalb auch als Konsolidierungsplattform für hohe Workloads.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage