25.06.2015 (eh)
4.6 von 5, (9 Bewertungen)

Taiyo Yuden ohne Optical-Disks – Incom bestätigt Lieferfähigkeit

  • Inhalt dieses Artikels
  • Hoher Bedarf an hochwertigen optischen Speichermedien
  • Gerücht: Wer übernimmt Taiyo-Yuden-Produktionsstraßen?

Taiyo Yuden war vor allem auf den »Optical Displacement Sensor« stolz, der Unebenheiten auf optischen Speichermedien bereits im Herstellungsprozess erkennt (Bild: Taiyo Yuden)Taiyo Yuden war vor allem auf den »Optical Displacement Sensor« stolz, der Unebenheiten auf optischen Speichermedien bereits im Herstellungsprozess erkennt (Bild: Taiyo Yuden)Und wieder verabschiedet sich ein Medienhersteller von seiner optischen Sparte: Taiyo Yuden, ein Teilnehmer der Optical-Disk-Branche der ersten Stunde, hat zum Ende des Jahres die Schließung seiner Produktion angekündigt. Wie auch Sony DADC waren die zuletzt unter dem JVC-Brand vertriebenen Scheiben für ihre extrem hohe Qualität und Datensicherheit bekannt.

Der Value-Added-Distributor für Speicher- & Duplikationssysteme, Incom Storage, betont in diesem Zusammenhang, dass bis zum Ende des Jahres wie gewohnt alle Bestellungen abgewickelt werden, bevor dann der Abverkauf der Lagerbestände der JVC-Brand-Medien erfolgt.

Hoher Bedarf an hochwertigen optischen Speichermedien

Taiyo Yuden hatte vor wenigen Jahren erst die Marke »JVC Advanced Media« erworben, um mit diesem Brand auch im Consumer-Bereich mehr Akzeptanz zu gewinnen. Allerdings stütze man sich auf wenige Kernprodukte, wie CD und DVD und ließ die Weiterentwicklung des optischen Standards zur Blu-ray weitgehend außer acht. Zwar versuchte der Konzern eine Blu-ray mit organischem Dye auf dem Markt zu platzieren, welche aber laut Incom aufgrund der zunächst höheren Preise auf wenig Resonanz stieß.

Nach wie vor besteht nach Erkenntnissen von Incom bei vielen professionellen Endkunden ein hoher Bedarf für qualitativ hochwertige CD-, DVD- und Blu-ray-Medien. Auf den Scheiben werden hauptsächlich Daten archiviert oder, wie im Medizinbereich, distributiert, also verteilt. Schlüssel für die nach wie vor hohe Akzeptanz im Markt ist die uneingeschränkte Kompatibilität der Datenträger mit allen optischen Laufwerken.

Gerücht: Wer übernimmt Taiyo-Yuden-Produktionsstraßen?

Incom betont, dass man weiterhin ein breites Spektrum optischer Speichersysteme und Datenträger anbieten werde. Kontinuierlich würden optische Datenträger getestet und für die verschiedensten Produktions- und Speichersysteme qualifiziert. Auch nach dem Rückzug von Taiyo/JVC bestehe ein breites Datenträger-Angebot, welche sich durch Qualität und Haltbarkeit von den im Einzelhandel erhältlichen Medien weit abhebe.

Und abgesehen davon: Die Gerüchteküche spekuliert laut Incom bereits darüber, welcher der großen Medienhersteller die Produktionsstraßen übernimmt, und damit sein Portfolio um hochqualitative optische Scheiben ergänzt.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG