11.02.2014 (eh)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Secude-Festplattenverschlüsselung geht an Egosecure

Der deutsche Endpoint-Security-Spezialist EgoSecure übernimmt mit sofortiger Wirkung das Festplattenverschlüsselungs-Business und die dazugehörige Marke »FinallySecure« vom schweizer Softwarehersteller Secude. Mit dieser Akquisition stärkt Egosecure sein Produktportfoio rund um Sicherheitsprodukte. Für Secude ergibt sich durch den Verkauf die Möglichkeit, sich stärker auf das Kerngeschäft von Sicherheitslösungen im SAP-Umfeld zu fokukssieren.

»Die Konzentration auf den Bereich der SAP-Sicherheit mit der neu entwickelten Halocore-Technologie ist eine wichtige strategische Endscheidung für unser Unternehmen«, erklärt Dr. Heiner Kromer, CEO von Secude. Und Sergej Schlotthauer, CEO von Egosecure, ergänzt: »Als Spezialist für die Endpoint-Security planen wir, die Lösung stark auszubauen und durch die nahtlose Kombination mit unseren anderen Produkten den kompletten Schutz der sensiblen Daten noch effektiver und benutzerfreundlicher zu machen.«

Über die genauen Konditionen und Rahmenbedingungen haben beide Unternehmen Stillschweigen vereinbart. Auf der kommenden CeBIT 2014 gibt es am Stand von Egosecure (Halle 12, Stand C39) weiteren Informationen zur Integration der Lösung in das Produktportfolio.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter