26.10.2015 (eh)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Schon gebucht? »Cloud Expo Europe« beginnt in zwei Wochen

  • Inhalt dieses Artikels
  • »Cloud Expo Europe« hieß früher »Powering the Cloud« bzw. »Storage Networking World« (SNW)
  • Starke Storage-Historie

Logo »Cloud Expo Europe« (Bild: Closerstill Media)Logo »Cloud Expo Europe« (Bild: Closerstill Media)Sind Sie Administrator, Rechenzentrumsleiter oder CIO, und einer ihrer Schwerpunkte liegt auf Cloud-Infrastruktur oder -Dienstleistungen, Management, Speicherung/Storage, Netzwerkinnovationen oder Sicherheit, Compliance, Unternehmensführung oder Risikomanagement? Dann sollte die »Cloud Expo Europe« in Frankfurt auf Ihrem Terminkalender stehen. Mit fachkundigen Vorträgen im Rahmen von 17 Konferenz-Themenbereichen, hervorragenden Gelegenheiten zum Networking und der Chance, praktische Erfahrungen mit innovativen Technologien zu sammeln, liefert Ihnen die Kongress-Messe die Antworten, die Sie für die Implementierung einer sicheren Cloud benötigen.

Tatsächlich stellt die Cloud nicht nur einen weiteren Schritt in der zukünftigen digitalen Entwicklung vieler Anwender dar. Vielmehr ist sie die Grundlage, anhand derer die Unternehmen neuerdings Big-Data-Analyse, BYOD, das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT), Industrie 4.0 und vieles mehr bereitstellen werden. Doch wie können sich die Verantwortlichen die Stärken der Cloud zunutze machen und diese Ziele erreichen, ohne dabei ihren Wettbewerbsvorsprung oder ihre Datensicherheit aufs Spiel zu setzen? Die Veranstaltung in Frankfurt will die Antworten lieferen.

»Cloud Expo Europe« hieß früher »Powering the Cloud« bzw. »Storage Networking World« (SNW)

Die Cloud Expo Europe tagt in diesem Jahr in dieser Form zum ersten Mal. Letztes Jahr hieß der Event noch »Powering the Cloud«, und im Jahr davor »Storage Networking World« (SNW). Aufgrund eines Veranstalterwechsels in Europa und Probleme mit dem US-Lizenzinhaber des Kürzels SNW – die SNW tagte auch in den USA – kam es zum Namenswechsel.

Aber der jetzige Veranstalter, Closerstill Media, will den Event strategisch nun als Cloud Expo Europe festigen. 2013 wurden 1.651 Besucher registriert. Die Neuausrichtung machte sich bereits im letzten Jahr bemerkbar, als man 3.031 Besucher – in Verbindung mit der parallel stattfindenden »Data Centre World« – zählte. Die Data Centre World tagt auch dieses Jahr parallel.

Starke Storage-Historie

Die Storage-Historie kann die Cloud Expo Europe nicht verleugnen. Zu den Ausstellern gehören auffallend viele Branchen-Tops aus der Storage-Szene, darunter DataCore Software, Pure Storage, NetApp, Samsung, Tintri, Toshiba, Nutanix, Point Software & Systems, Tegile, Barracuda Networks, Blancco, QLogic, Carbonite Germany, SimpliVity, Cloudian, Commvault, DataDirect Networks, Dot Hill Systems, HGST, IBM, InfiniDat, InforTrend, Rausch Netzerktechnik, SNIA Europe, SolidFire, Veeam Software, Vision Solutions – Double Take, Zerto und Zadara Storage. Natürlich darf auch ein Virtualisierungsmarktführer wie VMware nicht fehlen, obwohl dieses Unternehmen gerade seine Hausmesse »VMworld« in Barcelona hinter sich hat. Ähnlich wie bereits kürzlich in Barcelona sind in Frankfurt auffallend viele Flash- und Hyper-Converged-Systems-Spezialisten vertreten.

Der Eintritt zur Cloud Expo Europe ist für IT-Profis kostenlos. Früher wurde explizit Geld verlangt. Die SNIA, wie früher und auch heute noch ideeller Träger der Veranstaltung, rechnet deshalb auf ihrer Website vor, dass das Besucher-Ticket eigentlich einen Wert von rund 1.500 Euro darstelle.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG