16.04.2015 (eh)
4 von 5, (1 Bewertung)

Samsung: Massenproduktion der M.2-NVMe-SSD »SM951« angelaufen

  • Inhalt dieses Artikels
  • SSD nutzt vier 8 Gbps schnelle Lanes
  • SSD-Modell SM951 mit nur 4 mm Bauhöhe
  • Extrem-Stromsparer: SSD verbraucht im L1.2-Low-Power-Standby-Mode weniger als 2 mW

NVMe-SSD »SM951« im extrem kleinen M.2-Formfaktor (Bild: Samsung)NVMe-SSD »SM951« im extrem kleinen M.2-Formfaktor (Bild: Samsung)Die wohl derzeit schnellste SSD für den Einsatz in PCs und Workstations kommt nun in die Geschäfte. Denn Samsung Electronics meldet, dass man mit der Massenproduktion des SSD-Modells SM951 begonnen hat. Samsung bietet seit Anfang Januar eine AHCI-basierte PCIe-3.0-Version des SM951-Modells an. Jetzt hat das Unternehmen sein Portfolio mit einer nochmals deutlich schnelleren NVMe-Version erweitert.

Das neue NVMe-basierte Modell erreicht eine sequenzielle Lese- und Schreibgeschwindigkeit von bis zu 2.260 MByte/s bzw. 1.600 MByte/s beim Einsatz von Samsungs-Controller-Technologie. Diese Leistungsdaten sind vier und drei Mal höher, als die Geschwindigkeiten eine typische SATA-basierte M.2-SSD, die Daten normalerweise mit bis zu 540 MByte/s bzw. 500 MByte/s bewegt.

SSD nutzt vier 8 Gbps schnelle Lanes

Viele parallele Datenpfade gemäß PCIe-3.0-Spezifikation: deshalb sind NVMe-basierte SSDs so schnell (Bild: nvmexpress.org)Viele parallele Datenpfade gemäß PCIe-3.0-Spezifikation: deshalb sind NVMe-basierte SSDs so schnell (Bild: nvmexpress.org)Die SSD im M.2-Formfaktor erhält ihre hohen Geschwindigkeiten, indem sie vier 8 Gbps schnelle Lanes (PCIe Gen 3.0 x4) zum simultanen Datenfluss nutzt. Dies erlaubt eine Datenübertragungsrate von 32 Gbps und einen maximalen Durchsatz von 4 GByte/s, was dem neuen Laufwerk einen enormen Vorteil gegenüber SATA-basierten M.2-SSDs verleiht, die Daten nur mit bis zu 600 MByte/s übertragen können.

NVMe (Non-Volatile Memory Express) ist die PCIe-Schnittstellennachfolgegeneration, die für den massiven Geschwindigkeitszuwachs verantwortlich ist. »Unsere neuen NVMe-SSDs ermöglichen die Entwicklung schnellerer, extrem flacher Notebooks mit längerer Batterielaufzeit«, sagt Jeeho Baek, Senior Vice President of Memory Marketing bei Samsung Electronics. »Sie beschleunigen zugleich die Einbindung von NVMe-SSDs in Consumerprodukte.«

SSD-Modell SM951 mit nur 4 mm Bauhöhe

Was Random Lese-Operationen angeht, kann die SM951-NVMe 300.000 IOPS verarbeiten. Dies ist mehr als doppelt so schnell wie die Rate ihre gleichwertigen auf AHCI-basierten SSD mit 130.000 IOPS und über drei Mal schneller als die 97.000 IOPS von SATA-basierten SSDs.

Die Bauhöhe des neuen SSD-Modells überschreitet nicht 4 mm (3,73 mm maximum, wenn sich Chips auf beiden Seiten des Boards befinden). Dies ist weniger als die Bauhöhe von zwei übereinander gestapelten Cent-Stücken. Das Laufwerk wiegt weniger als 7 Gramm und ist damit leichter als zwei Cent-Stücke und nur ein Zehntel des Gewichts einer 2,5-Zoll-SSD. Verfügbare Flash-Kapazitäten sind 128, 256 und 512 GByte.

Extrem-Stromsparer: SSD verbraucht im L1.2-Low-Power-Standby-Mode weniger als 2 mW

Das SM951-NVMe-Modell kann im L1.2-Low-Power-Standby-Mode gemäß dem PCI-SIG-Standard arbeiten. (In diesem Mode können alle High-Speed-Schaltkreise abgeschaltet werden, wenn sich ein PC im Sleep- oder Hibernation-Mode befindet.) Aufgrund des Standby-Betriebs nach L1.2 wird die Leistungsaufnahme des SM951-Modells deutlich auf unter 2 mW reduziert. Dies entspricht einem Rückgang um 97 Prozent gegenüber den 50 mW im L1-Betrieb, der heute am weitesten verbreitete Low-Power-Betriebsart.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG