09.01.2015 (eh)
4 von 5, (6 Bewertungen)

Samsung brilliert mit der schnellsten M.2-PCIe-SSD

SSD SM951 im M.2-Format schafft Random-Lese- und Schreibgeschwindigkeiten bis zu 130.000 bzw. 85.000 IOPS (Bild: Samsung)SSD SM951 im M.2-Format schafft Random-Lese- und Schreibgeschwindigkeiten bis zu 130.000 bzw. 85.000 IOPS (Bild: Samsung)Während das Gros der angekündigten M.2-PCIe-SSDs Schnittstellen gemäß der PCIe-2.0-Spezifikation unterstützen, setzt das neue Samsung-Modell SM951 bereits auf die neuere PCIe-3.0-Spezifikation. Unterstützt werden auch bereits vier Lanes. Werden Daten gemäß PCIe-2.0-Spezifikation übertragen, so spezifiziert Samsung sequenziell 1.600 MByte/s bzw. 1.350 MByte/s beim Lesen und Schreiben.

Bei Notebooks, die bereits die PCIe-3.0-Schnittstelle nutzen, kann die SM951 sequenziell mit beeindruckenden 2.150 MByte/s bzw. 1.550 MByte/s lesen und schreiben. Die Datenübertragungsraten sind damit höher als bei allen bisherigen SSDs, die Leistungsaufnahme hingegen trotzdem besonders niedrig. Gegenüber dem Samsung-Vorgängermodell, dem XP941, ist die neue SSD um etwa 30 Prozent schneller. Auch das vor wenigen Tagen angekündigte Plextor-Modell »M7e« wird übertroffen. Damit ist die SSD vor allem für den Einsatz in ultraschlanken Notebooks und Workstations prädestiniert.

Vor allem aber dürfte die Samsung-Neuheit früher in den Handel kommen. Denn der koreanische Halbleiterspezialist teilte auch mit, dass die Massenproduktion der SM951 nun anläuft. Konkrete Verfügbarkeiten und Preise wurden indes nicht genannt.

SM951-SSD unterstützt Low-Power-Standby-Betriebsart L1.2

Darüber hinaus erreichen die SM951 Random-Lese- und Schreibgeschwindigkeiten bis zu 130.000 bzw. 85.000 IOPS. Ferner ist die SM951 die erste SSD mit der Low-Power-Standby-Betriebsart L1.2 nach der Definition des PCIe-Standardisierungsgremium PCI-SIG. (Diese Betriebsart ermöglicht, alle schnellen Schaltungen abzuschalten, wenn der PC im Standby-Modus oder im Ruhestand ist). Durch den Einsatz dieser Betriebsart wird die Leistungsaufnahme der SM951 enorm reduziert – auf unter 2 mW. Dies entspricht einer Einsparung von etwa 97 Prozent gegenüber den 50mW in der L1-Betriebsart. Besonders sollte dies den Ultrabooks entgegenkommen.

Von der neuen SM951-SSD gibt es Versionen mit Speichervolumen von 128, 256 und 512 GByte. Ein 1-TByte-Modell wie bei der langsameren Plextor-M7e-Familie fehlt. Samsung betont, dass man bereits an Versionen mit der PCIe-Schnittstellennachfolgegeneration NVMe (Non-Volatile Memory Express) arbeitet, die nochmals deutlich schnellere Datenübertragungsraten verspricht.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter