17.10.2014 (eh)
3.5 von 5, (2 Bewertungen)

Red Hat und Cloudera rücken bei Big Data näher zusammen

  • Inhalt dieses Artikels
  • Kombinierte Big-Data-Lösungen mit offenem Technologie-Stack
  • Hadoop auf dem Weg zum Kernstück eines Enterprise-Data-Hub

»Apache Hadoop« ist Kern der Cloudera-Lösungen (Bild: Cloudera)»Apache Hadoop« ist Kern der Cloudera-Lösungen (Bild: Cloudera)Die beiden Unternehmen Red Hat und Cloudera haben eine intensive Zusammenarbeit bei der Integration von Produkten sowie gemeinsame Marketingaktionen vereinbart. Sie wollen Unternehmen dabei unterstützen, damit diese das Potenzial von Apache-Hadoop-Applikationen optimal erschließen können. Vor allem geht es dabei um Integrations- und Entwicklungs-Tools sowie Datenplattformen. Da beide Unternehmen aus der Open-Source-Szene (Linux) stammen, sind sie sich sicher, dass Kunden mit den kombinierten Produkten und Technologien im schnellen Big-Data-Lebenszyklus optimal von offenen, sicheren und agilen Lösungen profitieren können.

Im Rahmen der Kooperation wollen die Partner gemeinsame Lösungen inklusive Dokumentation, Marketing und Support anbieten. Der Datenlebenszyklus in den Unternehmen wird heute maßgeblich durch riesige Mengen unstrukturierter und strukturierter Daten, iterative Analysemodelle und einen rapiden technologischen Wandel angetrieben. Cloudera und Red Hat wollen Unternehmen bei der Implementierung von Big-Data-Lösungen unterstützen, die deren Infrastrukturanforderungen am besten erfüllen – sei es On-Premise, in einer Hybrid- oder einer Public-Cloud.

Kombinierte Big-Data-Lösungen mit offenem Technologie-Stack

Die kombinierten Lösungen von Cloudera und Red Hat sollen einen offenen und agilen Technologie-Stack bereit stellen, mit dem Unternehmen ihre traditionellen Datenmanagement-Architekturen modernisieren und Hadoop als Herzstück ihrer Big-Data-Infrastruktur einsetzen können.

Geplant ist eine Zusammenarbeit auf folgenden Gebieten:
► Cloud-fähige Datenplattformen für eine schnelle Migration in eine Open-Hybrid-Cloud, basierend auf der »Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform« sowie dem OpenStack-Data-ProcessingService »Sahara«, integriert mit »Cloudera Director« und »Cloudera Enterprise«; die Verwaltung erfolgt mit »Red Hat CloudForms«.
► Unternehmensgerechte Datenplattformen, die sich durch hohe Sicherheit, gute Skalierbarkeit und einfache Verwaltung auszeichnen sollen. Dabei werde es Schnittstellen zu Red Hat Enterprise Linux, OpenJDK und Red Hat Storage Server sowie Cloudera Enterprise, Cloudera Manager und Cloudera Navigator verfügen.
► Agile Datenintegrations- und Entwicklungs-Tools in Form von »Red Hat JBoss Middleware« und »OpenShift by Red Hat«, integriert mit Cloudera Enterprise, das Cloudera-Kite-Librarys-, Cloudera-Impala- und Apache-Hive-Schnittstellen nutzt.

Hadoop auf dem Weg zum Kernstück eines Enterprise-Data-Hub

»Hadoop hat sich in letzter Zeit immer stärker im Markt durchgesetzt und sich zum Kernstück eines Enterprise-Data-Hub entwickelt. Die Erfolgsfaktoren dafür sind ein flexibles Bereitstellungsmodell, zuverlässige Security und Governance sowie agile Entwicklungs-Tools«, sagt Tim Stevens, Vice President Business and Corporate Development bei Cloudera. »Die Allianz mit Red Hat ermöglicht es Unternehmen, diese Hadoop-Applikationen ebenso zuverlässig zu entwickeln und zu verwalten wie andere geschäftskritische Workloads. Ziel ist es dabei, die nächste Welle von Big-Data-Innovation bei den Anwendern auszulösen.«

»Der Datenlebenszyklus in den Unternehmen hat sich weiter beschleunigt und bedingt einen offenen, agilen Innovationsansatz in den Rechenzentren«, erläutert Scott Musson, Vice President Global Strategic Alliances bei Red Hat. »Hadoop und OpenStack bilden die Schlüsselfaktoren in diesem Prozess. In den Bereichen Big Data und Hybrid-Cloud erwarten unsere Anwender eine breite Auswahl an Open-Source-Lösungen, mit denen sie schnell und einfach ihre Infrastruktur und Applikationen transformieren können.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage