14.10.2013 (eh)
3.3 von 5, (3 Bewertungen)

Qnap »Turbo NAS TS-x70« unterstützt auch 10-GbE

  • Inhalt dieses Artikels
  • Unterstützt Virtualisierungsplattformen wie Vmware vSphere, Citrix XenServer und Microsoft Hyper-V
  • NAS-TS-x70-Serie unterstützt mehrere Cloud-Storage-Anbieter
NAS-TS-x70-Serie (Bild: Qnap)
NAS-TS-x70-Serie (Bild: Qnap)
Die neue All-in-One-NAS-Familie »Turbo NAS TS-x70« von Qnap ist mit dem neuen Betriebssystem QTS 4.0 vor allem für KMUs konzipiert worden. Es gibt drei Versionen: TS-870 mit acht Einschüben, TS-670 mit sechs Einschüben sowie TS-470 mit vier Einschüben, wodurch bestückt mit 4-TByte-Festplatten somit maximal 32 TByte erreichbar wären. Durch die Kombination mehrerer Qnap-RAID-Erweiterungsgehäuse (»REXP-1200U-RP« und »REXP-1600U-RP«) kann die Onlinespeicherkapazität auf bis zu 100 TByte erweitert werden.

Unter der Haube arbeitet ein Intel-2,6 GHz-Dual-Core-Prozessor nebst 2 GByte DDR3-RAM, was für genügend Power sorgen sollte. Ausgestattet sind die NAS-System mit vier 1-Gbit/s-LAN-Anschlüssen. Wer mehr Datendurchsatz braucht: Die Serie unterstützt ein 10-GbE-Highspeed-Netzwerk, und eignet sich somit speziell für Datencenter-Umgebungen und für die Bearbeitung großer Videodateien. Weiterhin gibt es zwei USB-3.0-Anschlüsse sowie einen HDMI-Port.

Unterstützt Virtualisierungsplattformen wie Vmware vSphere, Citrix XenServer und Microsoft Hyper-V

»Qnap-interne Tests zeigen, dass in typischen Windows-Umgebungen eine maximale Lesegeschwindigkeit bis zu 450 MByte/s und eine Maximalschreibgeschwindigkeit von bis zu 423 MByte/s im Netzwerk-Trunkmodus erreicht werden kann«, sagt Qnap-Produktmanager Jason Hsu. Vor allem, wenn es um Servervirtualisierung sowie den Einsatz von iSCSI-/IP-SAN-Umgebungen gehe, seien die Systeme bestens geeignet.

Die Serie unterstützt VMware vSphere und Citrix XenServer, und ist mit Microsoft Hyper-V und Windows Server 2012 kompatibel. Die Vmware-VAAI-Unterstützung ist konzipiert für die Verwaltung in Virtualisierungsumgebungen mittels dem vSphere-Client-Plug-in.

NAS-TS-x70-Serie unterstützt mehrere Cloud-Storage-Anbieter

Für Backup-Einsätze sichern die NAS-Systeme mittels dem »NetBak Replicator«-Dienstprogramm oder mit Apple »Time Machine«. Das Turbo-NAS bietet überdies Lösungen zur Notfallwiederherstellung, bestehend aus Real-time-Remote-Replication (RTRR) für Datenreplikation in Echtzeit oder nach Zeitplan sowie Sicherung auf Cloud-Storage-Services. Hier gibt es beispielsweise Connectoren für Amazon S3, ElephantDrive sowie Dropbox, Symform und Google Drive. Unterstützt wird überdies auch Drittanbietersoftware zur Datensicherung, etwa Veeam Backup & Replication und Acronis True Image.

Bei NAS-Betriebssystemen ist es mittlerweile bei etlichen Herstellern üblich, mittels zusätzlicher Apps diverse Funktionsverbesserungen zu ermöglichen. So auch bei Qnap, deren NAS-Systeme ein App-Center integriert haben. Hier findet der Nutzer unterschiedliche, von Qnap und Drittentwicklern entwickelte Apps für die Sicherung und Synchronisierung, Geschäftsanwendungen sowie zur erleichterten Inhaltsverwaltung. Auch Kommunikations- und Entertainment-Anwendungen stehen zum Download bereit. Programmentwickler können über die Qnap-Entwicklungsplattform unterschiedliche Anwendungen programmieren, und so den Aktionsradius der TS-x70-Serie ausweiten.

Die neue NAS-TS-x70-Serie soll ab sofort verfügbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beginnt laut Liste bei 952 Euro. Im Internet lassen sich bereits Angebot für knapp um die 900 Euro finden.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage