12.11.2015 (eh)
4.4 von 5, (5 Bewertungen)

Pure Storage unterstützt MS-SQL-Server und Citrix XenDesktop

  • Inhalt dieses Artikels
  • Noch mehr All-Flash-Lösungen für konvergente Infrastrukturen
  • »FlashStack CI« für Citrix Xendesktop 7.6 skaliert auf bis zu 7.500 produktionsbereite virtuelle Maschinen (VM)
  • »FlashStack CI« für Microsoft SQL Server 2014 implementiert reproduzierbare SQL-Infrastrukturen

»FlashStack CI«: Produktlinie für konvergente Infrastrukturen (Bild: Pure Storage)»FlashStack CI«: Produktlinie für konvergente Infrastrukturen (Bild: Pure Storage)Die »FlashArray«-Produktfamilie von Pure Storage ist ab sofort auch mit Microsoft SQL Server und mit Citrix XenDesktop erhältlich. Damit ergänzt Pure Storage das bestehende All-Flash-Array-Angebot an Konfigurationen für Cisco UCS Blade Server, Cisco Nexus Switches, VMware vSphere 5 und Vmware Horizon 6. Die Flasharray-Produktfamilie ist Teil von »FlashStack CI«, der Produktlinie heterogener Lösungen für konvergente Infrastrukturen (Converged Infrastructures, CI).

Flashstack CI ist eine konvergente All-Flash-Infrastruktur, die das Neueste aus den Bereichen Rechner, Netzwerk, Speicher-Hardware und Virtualisierungssoftware in einer einzigen integrierten Architektur vereint. Dadurch kann die Zeit bis zum Einsatz der Lösung deutlich verkürzt, die IT Kosten insgesamt reduziert und Bereitstellungsrisiken verringert werden. Mit Flashstack CI hat es sich Pure Storage zum Ziel gesetzt, die Implementierung der All-Flash-Infrastruktur für Unternehmen und Dienstleister noch einfacher zu gestalten.

Noch mehr All-Flash-Lösungen für konvergente Infrastrukturen

»Seit der Markteinführung von FlashStack CI im Dezember 2014 haben wir sowohl vom Vertrieb als auch von unseren Kunden sehr positive Rückmeldungen erhalten. Mit dem erweiterten All-Flash-Angebot für konvergente Infrastrukturen können unsere Partner die Kunden auf dem Weg in eine All-Flash-Zukunft optimal unterstützen«, erklärt Michael Sotnick, Vice President für Global Channels and Alliances bei Pure Storage. »Durch den nachweisbaren Erfolg unserer Lösung konnten wir auch neue globale Partner dazugewinnen. Mit den Konfigurationen für Microsoft SQL Server und Citrix Xendesktop liefert Flashstack CI unseren Kunden und Partnern die Leistung, Einfachheit, Hochverfügbarkeit und Zuverlässigkeit, die sie benötigen, um zusätzliche Umsätze zu generieren und die Führungsposition in den jeweiligen Märkten zu behaupten.«

»FlashStack CI« für Citrix Xendesktop 7.6 skaliert auf bis zu 7.500 produktionsbereite virtuelle Maschinen (VM)

Der Trend ist allgegenwärtig in Rechenzentren: IT-Abteilungen setzen heute zunehmend auf konvergente Infrastrukturen, um Design und Reproduzierbarkeit von Investitionen in die Rechenzentrumsinfrastruktur zu vereinfachen. Flashstack CI für Citrix Xendesktop 7.6 stellt hierbei virtuelle Anwendungen und Desktops zur Verfügung, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Geschäfte sicher und mit der Geschwindigkeit von Flash-Speicher zu mobilisieren. Die Konfigurationen lassen sich laut Pure Storage auf bis zu 7.500 produktionsbereite virtuelle Maschinen (VMs) in einem einzigen Rack skalieren. Auf diese Art können mobile Arbeitsplätze und Anwendungen mit hoher Leistung und geringer Latenzzeit virtualisiert werden.

Um den Anforderungen an Leistung, Sicherheit und Mobilität der jeweiligen User gerecht zu werden, wird Citrix Xendesktop für jedes Gerät des Kunden optimiert. Pure Storage betont, dass gleichzeitig die Bereitstellung und das Management der virtuellen Desktop-Umgebungen wesentlich vereinfacht werden.

»FlashStack CI« für Microsoft SQL Server 2014 implementiert reproduzierbare SQL-Infrastrukturen

Mit FlashStack CI für Microsoft SQL Server 2014 sollen sich geschäftskritische Leistungen für sämtliche Workloads schneller bereitstellen und Erkenntnisse aus den gewonnen Daten erzielen lassen. Anwendungen mit hohen Leistungsanforderungen dürften hierbei für die Flashstack-CI-Integration sehr gut geeignet sein. Denn es werden nach Angaben von Pure Storage einfache, reproduzierbare SQL-Infrastrukturen implementiert, die eine berechenbare Leistung bei geringeren Gesamtkosten bieten.

Eine einfache Bereitstellung führe zu schnelleren Berichten und Anfragen, die es wiederum ermöglichen, bessere Entscheidungen anhand der Daten zu treffen. Ebenso sollen Anwender eine zuverlässigere Leistung ohne kostspielige geplante und ungeplante Ausfallzeiten, Disaster-Recovery-Möglichkeiten und eine native, speicherbasierte Datenreplikation erhalten.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter