19.06.2015 (eh)
4.8 von 5, (5 Bewertungen)

Pure Storage: mit »FlashArray//m« intensiver ins Rechenzentrum

Carlo Wolf, Regional Director Central Europe, Pure StorageCarlo Wolf, Regional Director Central Europe, Pure StorageMit drei Neuankündigungen will Pure Storage, einer der Marktführer im Bereich All-Flash-Arrays, den Trend hin zum All-Flash-Rechenzentrum massiv forcieren. Freilich, bis auf wenige Ausnahmen bei Mittelständlern ist das All-Flash-Rechenzentrum noch ein Wunschtraum der Flash-Verfechter. Aber der Trend ist vorgezeichnet, zumindest nach Meinung von Pure Storage. »Es gibt erste Dax-Unternehmen, die sagen, in fünf Jahren wollen sie keine drehenden Platten mehr im Rechenzentrum haben«, erläutert Carlo Wolf, Regional Director Central Europe bei Pure Storage, auf einer Presseveranstaltung anlässlich der Neuankündigungen.

Die jetzigen Neuvorstellungen – die neue Hardware-Plattform »FlashArray//m«, die Management-Plattform »Pure1« und das »Evergreen Storage«-Upgrade-Programm für Anwender – sind wieder ein paar kräftige Schritte in Richtung All-Flash-Rechenzentrum. Alles zusammen lässt sich schon mal als umfangreiches Speicherinfrastrukturbetriebsmodell bezeichnen.

Neue All-Flash-Hardware-Plattform »FlashArray//m«

Die neue FlashArray//m-Familie (Bild: Pure Storage)Die neue FlashArray//m-Familie (Bild: Pure Storage)FlashArray//m ist nun bereits die vierte Generation an All-Flash Arrays aus dem Hause Pure Storage. Es basiert auf einer extrem modular aufrüstbaren Architektur. Sie bietet Kunden im Vergleich zu den vorherigen FlashArray-Generationen 50 Prozent mehr Leistung, die 2,6-fache Speicherdichte und eine 2,4-fach höhere Energieeffizienz pro TByte. Das FlashArray//m integriert zwei Intel-Haswell-Controller, auf den das »Purity«-Betriebssystem 4.5 läuft, neue NV-RAM-Cache-Module sowie neue Zweifach-Flash-Module vollständig in einem 3U-Gehäuse.

Durch diese Dichte können ganze Racks mit herkömmlichen Festplattenspeichern konsolidiert werden, was eine fünf- bis zehnfachen Leistungssteigerung, Raumnutzung und Effizienzsteigerung möglich machen soll. »Wir reduzieren drei Festplattenschränke auf eine 3U-Bauhöhe«, sagt Wolf. Das ist zwar, was die Speicherkapazität anbelangt, etwas übertrieben. Aber was Leistungssteigerung und Effizienzsteigerung anbelangt, durchaus mit Festplatten-Arrays vergleichbar.

Das neue FlashArray//m bietet drei verschiedene Controller-Optionen, die auf unterschiedliche Anforderungen an Leistung und Kapazität abgestimmt sind:
► //m20 Controller: bis zu 120+ TByte effektive Kapazität (5 bis 40 TByte Rohkapazität) und 150.000 32K-IOPS,
► //m50 Controller: bis zu 250+ TByte effektive Kapazität (30 bis 88 TByte Rohkapazität) und 220.000 32K-IOPS,
► //m70 Controller: bis zu 400+ TByte effektive Kapazität (44 bis 136 TByte Rohkapazität) und 300.000 32K-IOPS.

Aufgrund der integrierten Deduplizierung und Kompression gibt Pure Storage ein Verhältnis Rohkapazität:Nutzkapazität von rund 1:3 an. »Wir wissen aber von Kunden, dass in den meisten Fällen ein Verhältnis von 1:5 und mehr erreicht wird«, erläutert Wolf. Bei den oben offiziell angegeben Werten hat Pure Storage also ein Sicherheitspolster eingebaut.

»Evergreen Storage« verändert den Speicherlebenszyklus

»Evergreen Storage« durchbricht den traditionellen Upgrade-Zyklus (Bild: Pure Storage)»Evergreen Storage« durchbricht den traditionellen Upgrade-Zyklus (Bild: Pure Storage)Mit dem neuen Evergreen-Storage-Modell will Pure Storage gegen den bislang vorherrschenden Speicherlebenszyklus anstinken: Bisher mussten Speichersysteme alle drei bis fünf Jahre ausgetauscht werden. Das hat die IT-Effizienz jahrzehntelang stark eingeschränkt. Mittels Evergreen Storage ordern Kunden nun Speicher nur einmal, und werden dann vor Ort über Generationen mit Upgrades versorgt. Für Evergreen Storage kombiniert Pure Storage seine FlashArrays mit dem vor eineinhalb Jahren eingeführten Standard-Wartungsprogramm »Forever Flash«, .

Forever Flash umfasst eine berechenbare »Flat & Fair«-Preisgestaltung ohne Ablauffrist, Software-Updates sowie regelmäßige Hardware-Upgrades. So kann sichergestellt werden, dass das FlashArray immer auf dem neuesten Stand der Technik ist. Mit dem neuen sogenannten »Upgrade Flex Bundle« können Kunden, die ihre Kapazität erweitern wollen, auf Wunsch auch ihre FlashArray-Controller-Hardware aufrüsten und dafür ihren alten Controller in Zahlung geben. Mit Evergreen Storage investieren Unternehmen in eine Speicherinfrastruktur, die deutlich über die bisherigen Speicherlebenszyklen hinausgeht.

»Technik entwickelt sich heutzutage sehr schnell weiter. Sobald ein Kunde das neueste verfügbare Speicher-Array gekauft hat, ist dieses eigentlich schon fast wieder veraltetet, da das nächste Modell bereits in der Entwicklung ist. Wer seine Technologie aktualisieren möchte, muss sich dann nicht nur mit zusätzlichen Kosten herumärgern, sondern während des Upgrades über Stunden verminderte Leistungsfähigkeit oder sogar eine Betriebsunterbrechung in Kauf nehmen«, meint Matt Kixmoeller, Vice President, Products bei Pure Storage. »Genau das ändern wir mit Evergreen Storage. Mit uns investieren Kunden in eine Speicherplattform, die über ein Jahrzehnt oder länger einen Mehrwert für das Unternehmen liefert. Erfordert die Unternehmensentwicklung einen Ausbau von Kapazität und/oder der Leistung, lassen sich einzelne Komponenten ohne Unterbrechungen des laufenden Betriebs austauschen. Dieses berechenbare, SaaS-ähnlichen Beschaffungsmodell senkt die Hürden für unsere Kunden, All-Flash Speicher ins Rechenzentrum zu holen, erheblich und ebnet so den Weg zu einer Transformation der IT und des Geschäftsmodells.«

»Pure1«: neue Cloud-basierte Storage-Management- und Support-Plattform

»Pure1« ermöglicht Storage-Management aus der Cloud auf mobilen Geräten (Bild: Pure Storage)»Pure1« ermöglicht Storage-Management aus der Cloud auf mobilen Geräten (Bild: Pure Storage)Die neue Cloud-basierte Storage-Management- und Support-Plattform »Pure1« ermöglicht es Kunden, Support-Mitarbeiter und Partner, nahtlos und sicher zusammenzuarbeiten, um ihre Speicher zu verwalten und zu betreuen. Pure1 basiert auf einer Erweiterung der bestehenden CloudAssist-Technologie von Pure Storage. Konsolidiert sind jetzt alle vormals fragmentierten Management- und Support-Prozesse auf einer einheitlichen Plattform, die von IT-Mitarbeitern auch von mobilen Geräten aus weltweit überwacht werden kann.

Gleichzeitig ermöglicht sie eine enge Zusammenarbeit zwischen Kunden, Vertriebspartnern und Pure-Storage-Mitarbeitern und ein Support-Erlebnis der besonders schnellen Art: Probleme werden gelöst, noch bevor der Kunde sie bemerkt. Hintergrund hierzu ist, dass die All-Flash-Arrays von Pure Storage ihre Betriebszustände alle 30 Sekunden an den Hersteller melden. Aufgrund dieser Messdatenmasse kann Pure Storage sehr früh erkennen, wann sich evtl. ein Problem aufbaut. »Rund 50 Prozent der Support-Tickets werden nicht mehr vom Rechenzentrums-Administrator aufgemacht, sondern von Pure-Storage-Mitarbeitern«, bekundet Wolf.

Besonderheit dabei: Während die meisten alteingesessenen Speicheranbieter und andere Hersteller von All-Flash-Arrays spezielle Management-Server an jedem Speicherstandort erfordern, benötigen IT-Mitarbeiter für »Pure1 Manage« lediglich einen Web-Browser, um weltweit verteilte FlashArrays ortsunabhängig über einen einzigen Bildschirm zu überwachen. Eine Verbindung über ihre Firewall ermöglicht den vollen Zugriff auf die Verwaltungsfunktionen. Pure Storage ist sich sicher, dass die Nutzeroberflächen einfach und intuitiv seien, so dass auch ein nicht auf Storage spezialisierter IT-Administrator das FlashArray-Management innerhalb von zehn Minuten beherrscht. Auf diese Weise werde mobile Produktivität Realität, da IT-Mitarbeiter für das Speicher-Management nicht länger an ihre Schreibtische oder Laptops gebunden sind. Kunden hätten jederzeit Zugriff auf wichtige Informationen, um mögliche Anwendungsprobleme zu lösen.

Preis und Verfügbarkeit

Der FlashArray//m wurde in einem Beta-Programm seit Q1/2015 validiert und wird voraussichtlich im Juli über ein weltweites Direct-Availability-Programm verfügbar sein,. Auslieferungen im Rahmen der Allgemeinen Verfügbarkeit werden für das dritte Quartal 2015 erwartet.

Kunden, die nach dem 1. Februar 2015 bis zum Zeitpunkt der Allgemeinen Verfügbarkeit des FlashArray//m einen FlashArray 405, 420 oder 450 gekauft haben oder kaufen werden, sind durch das »Pure Storage Upgrade Assurance Promotion«-Programm bis zum 31. Januar 2016 automatisch zu einem Upgrade berechtigt (Teilnehmer erhalten ein kostenloses unterbrechungsfreies Upgrade auf ein //m Chassis mit Controller, wenn sie Kapazität für ihr Array dazukaufen). Sämtliche Software-Eigenschaften von Pure1 sind ab sofort verfügbar und automatisch beim Kauf eines FlashArrays mit inbegriffen, wenn ein gültiger Wartungs- und Support-Vertrag vorliegt.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage