14.09.2020 (Michael Baumann)
4.3 von 5, (4 Bewertungen)

Point Storage Manager 6.5 mit neuem Archive-File-System

  • Inhalt dieses Artikels
  • Storage Manager: automatisch und regelbasiert
  • Wirtschaftlich: Tape als S3-Objektspeicher

Point Storage Manager 6.5 mit neuem Archive-File-SystemPoint Storage Manager 6.5 mit neuem Archive-File-SystemAuch lokale Anbieter suchen ihre Position im Markt für Storage, Backup und Archivierung. Das deutsche Unternehmen PoINT Software, immerhin seit 1994 am Start, hat sich dabei Lösungen für Compliance- und Archivierungs-Anforderungen zur Aufgabe gemacht. Mit dem Point Storage Manager in Version 6.5 wird nun das Funktionsspektrum erweitert.

Laut Hersteller wurde das eigene Archive-File-System überarbeitet und bietet verfeinerte Dateiberechtigungen und zusätzliche, gesetzeskonforme Archivierungsmöglichkeiten.  Dazu zählen auf Medienseite die Jaguar-Laufwerke von IBM, offiziell die 3592-Serie. LTO-Tapes gehörten bereits dazu.

Ebenso stehen für regulativ notwendige Objektspeicher-Sicherungen die aktuellen Versionen der Objektspeicher-Strukturen Cloudian HyperStore sowie die Hitachi Content Platform (HCP) als Zielspeicher zur Verfügung. Anwender können also neben Datei-basierten Speichern jetzt auch Objekt-basierte Systeme für die Auslagerung großer Datenmengen verwenden.

Storage Manager: automatisch und regelbasiert

Laut Anbieter löst der Point Storage Manager dies, indem er automatisiert und nach einstellbaren Regeln Daten innerhalb einer Speicherhierarchie verschiebt und mit WORM-Schutz, Versionierung und Retention Management für die sichere Archivierung der Daten sorgt. In der neuen Version 6.5 des Point Storage Manager seien NFS-basierte Primärspeicher besser integriert, sodass sich beispielsweise auch Linux-Systeme in eine Tiered-Storage-Architektur einbinden lassen.

»In die Version 6.5 unseres Storage Manager sind sehr viele Kundenanforderungen eingeflossen, die den Einsatzbereich unserer HSM/ILM- und Archivierungs-Software wesentlich erweitern«, sagt Sebastian Klee, Leiter Marketing & Sales bei Point Software & Systems. »Wir haben unsere Software bereits 2007 eingeführt und den Leistungsumfang sukzessiv ausgebaut. So ist eine ausgereifte Lösung entstanden, die weltweit bei mehreren hundert Kunden im Einsatz ist.«

Listenpreise für den Point Storage Manager liegen erfahrungsgemäß bei etwa 2.500 Euro für zwei TByte.

Wirtschaftlich: Tape als S3-Objektspeicher

Point-Geschäftsführer Thomas Thalmann gehört übrigens zu den Referenten des speicherguide.de Online-Themenkongresses »Storage: Große Datenmengen speichern und verwalten«. Wir sprechen darüber, wie sich mit einem Tape-basierten S3 Object-Storage eine wirtschaftliche und sichere Speicherstrategie realisieren lässt. Zudem gehört die Produktvorstellung des PoINT Archival Gateways zu den Bonusinhalten des Kongresspakets.

.

powered by
N-TEC GmbH FAST LTA
Cloudian Tech Data IBM Storage Hub
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter