30.03.2017 (eh)

Plusserver betont: Multi-Cloud haben unsere Kunden schon längst

  • Inhalt dieses Artikels
  • Plusserver auch auf kommender »Hannover Messe 2017«
  • Plusserver-Datacenter stehen in Deutschland

Niko Bender, Head of Communication von Plusserver, erläutert auf der CeBIT 2017 das Angebot des Managed-Hosting-Anbieters (Bild: speicherguide.de)Niko Bender, Head of Communication von Plusserver, erläutert auf der CeBIT 2017 das Angebot des Managed-Hosting-Anbieters (Bild: speicherguide.de)Die Marktforscher von IDC sagen, die Hybrid-Cloud ist relativer Standard, nun folgt die Multi-Cloud. Der Managed-Hosting-Anbieter PlusServer meint: Die Multi-Cloud haben unsere Kunden schon längst. »Der aktuelle Trend heißt ganz klar: Weg von einer Single-Cloud-Anwendung hin zu einem Mix aus verschiedenen Clouds«, erklärt Niko Bender, Head of Communication von Plusserver in einem Hintergrundgespräch mit speicherguide.de auf der CeBIT.

Plusserver zeigte in Hannover, wie hybride Cloud-Lösungen den hohen Anforderungen an Sicherheit und Verfügbarkeit gerecht werden können. Diese gelten als kritische Faktoren auf dem Weg zur Digitalisierung komplexer Produktionsprozesse. Plusserver sieht sich als deutscher Marktführer im Managed-Hosting. »Wir verfügen über ein adäquates Portfolio, um die Ansprüche von Produktionsbetrieben zu erfüllen«, betont Bender. »Unsere Spezialität ist dabei, dass wir es besonders effizient umsetzen.« Im Mittelpunkt auf der CeBIT standen entsprechende hybride Hosting-Architekturen, welche für jeden Workload die passende Infrastruktur bereitstellen.

Neu im Angebot von Plusserver ist eine »Shared DDoS Protection«, um Kunden gegen DDoS-Angriffe (Distributed Denial of Service) zu schützen. Man setzt hierbei auf eine Kooperation von Akamai, um die Angriffe bereits abzufangen, bevor sie das Datacenter des Kunden erreichen. Dies ist natürlich sehr aufwendig und bei dedizierten Lösungen entsprechend kostspielig. Diese sei aber mit typischerweise 8.000 bis 10.000 Euro/Shop/Monat nur leistbar für große Shops. »Akamai betreibt über 500.000 Knotenpunkte im Internet – die wissen relativ früh, wenn was kommt.« Plusserver und Akamai führen daher gemeinsam eine Shared-Lösung ein, die im Prinzip der Cloud funktioniert.

Plusserver auch auf kommender »Hannover Messe 2017«

Für Plusserver ist aufgrund des Industrie-4.0-Trend auch die kommende »Hannover Messe 2017« (24. bis 28. April) interessant, und stellt mit einem Showtruck auf dem Freigelände an Stand S148 maßgeschneiderte Hosting-Services für Industrie-Unternehmen vor. Diese sollen es Mittelständlern wie auch Großbetrieben den nahtlosen Übergang zur Industrie 4.0 ermöglichen. Dabei zeigt das Unternehmen, wie hybride Cloud-Lösungen den hohen Anforderungen an Sicherheit und Verfügbarkeit gerecht werden. Diese gelten als kritische Faktoren auf dem Weg zur Digitalisierung komplexer Produktionsprozesse. Im Mittelpunkt des kommenden Messeauftritts stehen dabei hybride Hosting-Architekturen, welche für jeden Workload die passende Infrastruktur bereitstellen.

Die Hybrid-Hosting-Lösungen von Plusserver kombinieren beispielsweise die beim Anwender vorhandenen IT-Infrastrukturen mit dezentralen Cloud-Services. Dabei verbleiben etwa sensible Produktionsdaten auf den anwendereigenen IT-Systemen, während Entwicklungsumgebungen oder Lastüberläufe je nach Bedarf schnell und beliebig skalierbar in die Cloud verlagert werden. Produktionsbetriebe seien somit flexibel aufgestellt, wenn es darum geht, große Datenmengen zu verarbeiten. Gleichzeitig sollen die fortlaufenden Investitions- und Wartungskosten für eigene IT-Strukturen deutlich sinken. Durchschnittlich zehn Prozent Ersparnis seien nach Erfahrungen von Plusserver möglich.

Plusserver-Datacenter stehen in Deutschland

Plusserver verweist darauf, dass darüber hinaus ihre hybriden Infrastrukturen auch umfassende Sicherheit garantieren. Denn man betreibt eigene Rechenzentren am Standort Deutschland, so dass sämtliche Kundendaten auch physisch im Geltungsbereich der nationalen Gesetze und Regelungen zu Datenschutz und Datensicherheit verbleiben.

Einen weiteren Schwerpunkt des kommenden Messeauftritts von Plusserver bildet die Integration von Microsoft Azure Deutschland in das bereits vorhandene Portfolio an Managed-Hosting-Lösungen. Plusserver zählt zu den ersten nationalen Vertriebspartnern der neuen Microsoft-Lösung, die auch physisch eine »deutsche Cloud« entsprechend den hiesigen Datenschutzbestimmungen darstellt. Neben IaaS (Infrastructure-as-a-Service) stehen dabei auch umfangreiche PaaS-Lösungen (Platform-as-a-Service) zur Verfügung.

Gemeinsam mit Plusserver präsentiert das Tochterunternehmen MCS auf der Hannover Messe sein Leistungsportfolio als IT-Systemhaus.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG