03.09.2015 (kfr)
4 von 5, (4 Bewertungen)

PELS 2Q15: Bedarf an Personal-Speichern sinkt

Gefragt sind externe HDDs mit Dual-Interface.Gefragt sind externe HDDs mit Dual-Interface.Der Bedarf an externen Festplatten und Einsteiger-NAS-Systemen geht zurück. Das von IDC als »Personal and Entry-Level Storage« (PELS) bezeichnete Segment kommt weltweit im zweiten Quartal 2015 auf rund 15 Millionen Stück. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Rückgang von knapp zehn Prozent, gegenüber dem Vorquartal sind es nicht ganz Minus 14 Prozent. Neben den Stückzahlen sinken auch die Umsätze. Gegenüber dem Vorjahr verbucht das Segment mit 1,2 Milliarden US-Dollar im Q2/15 ein Minus von zirka 16 Prozent.

Grundsätzlich müsse der PELS-Markt als Saisongeschäft gesehen werden. Zudem ändern Anwender laut IDC die Mediennutzung. Außerdem werden Cloud-Angebote zunehmend zum Wettbewerb.

Seagate kann sich verbessern

Ihren Marktanteil weiter ausbauen konnten die Festplattenhersteller. 79,5 Prozent entfallen im Q2 auf Western Digital (31,8% o. HGST), Seagate (26% o. Lacie und Samsung) und Toshiba (17,2%), wobei vor allem Seagate den Abverkauf ankurbeln konnte. Im Jahresvergleich um fast fünf Prozent.

Ein Wachstum sieht IDC weiterhin bei externen Festplatten mit zwei Schnittstellen. In den letzten zwölf Monaten verzeichnen diese Produkte ein Plus von rund 67 Prozent. Gemeint sind Laufwerke mit USB und WLAN oder USB und Thunderbolt.

Für Deutschland vermeldet der CEMIX (Consumer Electronics Marktindex) für das erste Halbjahr 2015 einen Absatz an Festplatten und NAS-Systemen von über 2,4 Millionen. 2014 waren es noch über 2,6 Millionen Stück. Der Umsatz ist von 231 Millionen um 4,2 Prozent auf 222 Millionen Euro zurückgegangen.

Weiterführende Links


powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter