10.06.2011 (eh)
4 von 5, (1 Bewertung)

Origin Storage bringt NAS-Systeme mit 5-Jahres-Garantie

  • Inhalt dieses Artikels
  • Bis zu 48 TByte in einem Volume
  • Bis zu 48 TByte in einem Volume

Origin Storage »N16000«
Origin Storage »N16000«
Der Storage- und Security-Spezialist Origin Storage erweitert sein NAS-Portfolio um die Modellreihen »N16000« (16 Festplatten, bis zu 48 TByte Kapazität) und »N12000« (zwölf Festplatten, bis zu 36 TByte). Die Geräte basieren auf Hardware des bekannten Herstellers Thecus; vor fast genau einem Jahr meldete Origin Storage eine entsprechende Kooperation (speicherguide.de berichtete).

Auch bei den neuen NAS-Systemen hat sich Origin Storage eine Besonderheit einfallen lassen: Sie werden ab Werk mit hochwertigen, zertifizierten Festplatten bestückt, und deshalb wird eine erweiterte Garantie von bis zu fünf Jahren gewährt; branchenüblich sind bei vielen Marktbegleitern nur ein bis drei Jahre.

Bis zu 48 TByte in einem Volume

Die Geräte werden je nach Modell mit SATA-, SAS- oder Nearline-SATA-Festplatten in Einzelkapazitäten bestückt. Da auch die brandneue 3-TByte-Disk-Generation zum Einsatz kommt, ergeben sich beim 16-Bay-Modell N16000 dank XFS-Filesystem eine Gesamtkapazität von bis zu 48 TByte in einem Volume.

Beide Modellreihen verfügen über schnelle Intel-Xeon-Prozessoren mit 2,93 beziehungsweise 3,06 MHz sowie vier (12-Bay) und acht (16-Bay) GByte DDR3-RAM-Speicher. Es gibt eine High-Availability-Funktion (HA) für besondere Ausfallsicherheit: Zwei räumlich getrennte NAS-Systeme können über dieselbe IP-Adresse angesprochen werden, synchronisieren sich permanent und verfügen somit über den identischen Datenbestand. Fällt eines der Systeme aus, übernimmt das zweite System ohne Unterbrechung.

Bis zu 48 TByte in einem Volume

Für ein zusätzliches Plus an Datensicherheit sorgt die Dual-Disk-on-Module-Technologie (Dual Dom), durch die sich die System-Firmware bei einem Ausfall selbständig reparieren kann. Darüber hinaus ist das N16000 10-GbE-ready und kann somit mit bis zu zwei PCI-Express-Netzwerkkarten (»Thecus C10GT«) auf den derzeit schnellsten Ethernet-Standard erweitert werden.

An RAID-Leveln stehen 0, 1, 5, 6, 10, 50, 60 zur Verfügung. Unterstützt werden bis zu 25 iSCSI-Targets. Für einen Einsatz in virtualisierten IT-Umgebungen sind die Systeme VMware- und Citrix-zertifiziert. Die Endkundenpreise starten bei ca. 6.199 Euro netto für das Modell N12000 mit 12 TByte. Reseller können die Geräte über die Distributoren Ingram Micro und msb – mobile solutions for business beziehen.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage