23.10.2015 (eh)
4.3 von 5, (3 Bewertungen)

Novastor kümmert sich um Urlaubsvertretung für Backup-Admins

  • Inhalt dieses Artikels
  • »Urlaubsvertretung« für verschiedenste Backup-Szenarien
  • Keine zeitintensive Übergabe notwendig – Novastor kennt seine Kunden

Stefan Utzinger, CEO, NovastorStefan Utzinger, CEO, NovastorDie IT von kleineren und mittelständischen Unternehmen (KMU) wird oftmals nur von einem Administrator aufrechterhalten. Bei kleineren Firmen ist’s sogar durchaus nur ein normaler Mitarbeiter, der auch noch andere Aufgaben im Unternehmen hat. Will dieser wichtige Mitarbeiter/Administrator in Urlaub gehen, kann’s richtig Probleme geben. Was das Thema (Netzwerk-)Backup angeht, kann das Storage-Softwarehaus NovaStor Abhilfe anbieten: Mit dem neuen Service »Urlaubsvertretung« übernimmt Novastor das Netzwerk-Backup für seine Kunden.

Damit soll der Backup-Erfolg für die Netzwerke seiner Kunden sichergestellt sein, selbst wenn personelle Engpässe bedingt durch Urlaub, Krankheit oder Personalwechsel die korrekte Datensicherung oder Datenwiederherstellung beeinträchtigen. Novastor-Support-Ingenieure vertreten in diesem Fall den für Backup verantwortlichen Mitarbeiter während seiner Abwesenheit. Der Service kann auch bei kurzfristigen personellen Engpässen genutzt werden, beispielsweisen in Krankheitsphasen, bei kurzfristigem Personalwechsel oder – ganz einfach – Zeitmangel.

»Urlaubsvertretung« für verschiedenste Backup-Szenarien

Die Urlaubsvertretung beinhaltet die Auswertung der Backup-Protokolle durch Novastors Support-Ingenieure. Bei auffälligem oder fehlerhaftem Backup oder Restore erfolgt eine Ursachenanalyse sowie die Problembehebung oder Beratung eines Mitarbeiters vor Ort. Dabei kann der Service individuell an die Prozesse und Bedürfnisse des jeweiligen Kunden angepasst werden, verspricht Novastor. Hier werden verschiedene Szenarien abgedeckt – von der regelmäßigen Kontrolle von Backup-Reports bis hin zum permanenten Remote-Zugriff auf das System des Kunden zur Überwachung der Backup-Jobs.

Voraussetzung für die Nutzung der Urlaubsvertretung ist der Einsatz der Netzwerk-Backup-Software »NovaBackup DataCenter« von NovaStor sowie die ordnungsgemäße Installation und Einrichtung der Lösung. Bei auffälligem Backup oder Restore ist unter Umständen der Zugriff per Remote-Verbindung auf das System des Kunden notwendig. In einzelnen Fällen, wie beispielsweise Hardwareproblemen, ist ein Eingreifen vor Ort erforderlich. Hierzu muss im Vorfeld ein Ansprechpartner mit IT-Basiswissen benannt werden, der bei Bedarf vor Ort sein kann.

Keine zeitintensive Übergabe notwendig – Novastor kennt seine Kunden

»Da wir sehr eng mit unseren Kunden zusammenarbeiten, kennen unsere Support-Ingenieure ihre Systeme bereits«, verweist Stefan Utzinger, CEO von Novastor, auf die Vorteile der Urlaubsvertretung. »Dadurch ist keine zeitintensive Übergabe oder Einarbeitung notwendig. Für Unternehmen bedeutet das eine deutliche Zeitersparnis in der täglichen Praxis.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG