20.11.2014 (eh)
3 von 5, (3 Bewertungen)

Nimble-Arrays jetzt auch mit Fibre-Channel-Anschluss verfügbar

  • Inhalt dieses Artikels
  • Die Adaptive-Flash-Plattform führt Unternehmens-Workloads in einem einzigen Speicher-Array zusammen
  • Nimble-Arrays deutlich schneller einrichtbar
  • Fibre-Channel ist grundlegende Technologie für Flash-basierte Speicherlösungen

Storage-Arrays der CS-Serie (Bild: Nimble Storage)Storage-Arrays der CS-Serie (Bild: Nimble Storage)Für die Arrays der CS-Serie, die auf der kürzlich angekündigten Adaptive-Flash-Plattform basieren, hat Nimble Storage etliche Erweiterungen angekündigt. Die bedeutendste dabei: Es wird jetzt auch Fibre-Channel als Anschlussmöglichkeit unterstützt, bislang setzte man nur auf Ethernet bzw. iSCSI. Der adressierbare Markt, so schätzt man im Hause Nimble, dürfte sich damit in etwa vervierfachen.

Zudem kündigt Nimble an, dass man nun in den Hybrid-Arrays mehr Laufwerke einbauen kann, außerdem werden hochkapazitivere Festplatten und SSDs verwendet. Alles zusammengenommen ergibt sich somit nun eine Skalierbarkeit auf über 1,6 PByte Rohkapazität und über 160 TByte Flash-Speicherkapazität pro Cluster.

Die Adaptive-Flash-Plattform führt Unternehmens-Workloads in einem einzigen Speicher-Array zusammen

Mit seinen Arrays adressiert Nimble generell das Problem der Ausdehnung von Speichersilos, steigenden Kosten sowie Komplexität der Rechenzentren. Die Adaptive-Flash-Plattform geht diese Herausforderung an und führt Unternehmens-Workloads wieder in einem einzigen Speicher-Array zusammen. Nimbles Scale-to-Fit-Architektur ist speziell zur Skalierung von Speicher-Performance und -Kapazität gemäß den Workload-Anforderungen entwickelt. Zur Architektur gehört auch die Cloud-basierte Management- und Analysemaschine »InfoSight«, die einen proaktiven Einblick bietet, der zur informierten und intelligenten Skalierung von Anwendungsumgebungen erforderlich ist.

Um den erweiterten Protokoll-Support mit Fibre-Channel in realen Umgebungen wirksam testen und validieren zu können, hat Nimble ein Beta-Programm mit mehr als 40 Unternehmen initiiert und abgeschlossen. Dies führte laut Nimble dazu, dass Kunden bereits erste Fibre-Channel-basierte Arrays kauften und in Produktionsumgebungen einsetzten.

Nimble-Arrays deutlich schneller einrichtbar

Beispielsweise bieten Nimbles neue Fibre-Channel-Arrays für Power Integrations, einem führenden Anbieter von Hochspannungsschaltkreisen für die energieeffiziente Stromversorgung, einen schnelleren Weg, den Mix an geschäftskritischen Anwendungen von seiner veralteten Speicherinfrastruktur auf neueren Storage-Lösungen zusammenzuführen. Zu den Anwendungen zählen beispielsweise Oracle und eine Vielzahl virtueller Server. »Nimble hat nicht nur zusätzliche Performance geliefert, wie sie von unserer VM-Umgebung verlangt wird, wir waren auch in der Lage, sie innerhalb eines Drittels der Zeit einzurichten, die wir für die Einrichtung unserer aktuellen Speicher benötigten«, erläutert der leitende System-Architekt Jaime Huizar. »Wir sind wirklich beeindruckt, wie problemlos wir das Fibre-Channel-fähige Nimble-Array implementieren konnten – von der Erkennung bis hin zur Konfiguration des Arrays.«

Fibre-Channel ist grundlegende Technologie für Flash-basierte Speicherlösungen

»Gen-5-Fibre-Channel ist eine grundlegende Technologie für Flash-basierte Speicherlösungen. Unternehmen stehen bei der Zusammenführung und Vereinfachung ihrer IT-Ressourcen vor vielen Herausforderungen«, erläutert Jack Rondoni, Vizepräsident, Storage Networking bei bei Brocade. »Die neuen Nimble-Fibre-Channel-Arrays, die auf Brocade SAN-Fabrics laufen, bieten Unternehmen IT mit vertrauenswürdiger Zusammenführung ihrer Speicher, ohne Beeinträchtigung von Performance, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit.«

»Unternehmen bauen darauf, dass Emulex geschäftskritische Anwendungen, wie Oracle sowie In-memory-Datenbanken wie SAP Hana und NoSQL unterstützt«, erläutert Shaun Walsh, Senior Vice President Marketing bei Emulex. »Die unbestreitbaren Performance-Vorteile des Flash-Speichers helfen, gemischte Workloads sowie Virtualisierung, Cloud-Computing und VDI voranzutreiben. Durch die Ausdehnung der Reichweite von Nimbles Adaptive-Flash-Plattform auf Fibre-Channel-Umgebungen sind Unternehmen besser gerüstet, diese unterschiedlichen Workloads auf einer einzigen Plattform zusammenzuführen.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG