02.02.2017 (eh)
4.5 von 5, (2 Bewertungen)

Netgear-Readynas-Serie für KMUs erhält deutlich mehr Performance

  • Inhalt dieses Artikels
  • Management-App »Netgear Insight« verwaltet das NAS-System
  • Die neuen »ReadyNAS«-Produkt im einzelnen

Neue »ReadyNAS«-Desktop-NAS-Familie für KMUs (Bild: Netgear)Neue »ReadyNAS«-Desktop-NAS-Familie für KMUs (Bild: Netgear)Die »ReadyNAS«-Produkt-Familie erhält mit den Modellen RN420, RN520 und RN620 neuen Desktop-NAS-Lösungen. Laut Anbieter Netgear sind die neuen Modelle schneller als je zuvor und bieten kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) leistungsstarke Netzwerk-Storage-Plattformen. Zu den Features zählen unter anderem ein fünfstufiger Datenschutz, 10-GbE-Konnektivität bei bestimmten Modellen, erweiterbare Speicherkapazität und brandneue Intel-Technologie unter der Haube. Netgear positioniert die neuen NAS-Systems für Sharing und Synchronisation für bis zu 120 Anwender.

Zum fünfstufigen Datenschutz gehört unter anderem ein All-Inclusive-Backup und Recovery mittels »ReadyDR«, das ein planbares, automatisches, Snapshot-basiertes Backup zu einer zweiten Readynas-System bietet. Unternehmen können damit die Daten des aktuellen Backups wiederherstellen, und – da es schnell von dem zweiten Readynas-System zurückgespielt wird – ihre Arbeit schnell wieder aufnehmen.

Management-App »Netgear Insight« verwaltet das NAS-System

Ein weiteres Feature ist die Management-App »Netgear Insight« für iOS und Android; damit lässt das NAS-System einrichten, überwachen und verwalten. Da sich das Readynas-System als Unified-Storage-Plattform präsentiert, ist ein nahtloses Filesharing möglich; heißt: Es können Dateien zwischen Windows-, Mac- und Linux-Rechnern sowie Remote- oder Cloud-Speicherorten ausgetauscht werden.

Für das Sichern einer Private-Cloud gibt es die praktische Funktion »Netgear ReadyCloud«, mit der Anwender von überall auf Daten zugreifen und Ordner oder Dateien auswählen können, die mit Partnern, Kunden oder internen Teams geteilt werden sollen.

Die neuen »ReadyNAS«-Produkt im einzelnen

► Die »ReadyNAS 620«-Serie liefert mit zweifacher 10-GbE-Konnektivität Datacenter-Performance und Zugriffsraten für 4K-Video-Multi-Streaming sowie Echtzeit-Transcodierung. Ausgestattet mit einem Intel-Xeon-D-1521-Prozessor ist dieses NAS-Modell mit 6- oder 8-Bay-Konfiguration und einer Kapazität von bis zu 80 TByte verfügbar. Mit dem Expansion-Chassis sind sogar bis zu 130 TByte möglich. Das NAS-System unterstützt bis zu 120 Anwender und kann damit auch in anspruchsvolleren Umgebungen wie Kreativ-Studios, Unternehmenshauptsitzen oder großen Niederlassungen genutzt werden.
► Die »ReadyNAS 520«-Serie bietet Storage-Funktionen für bis zu 80 Nutzer. Hinzu kommen 10-GbE-Konnektivität und Streaming-Kapazitäten für mehrere 1K- oder einzelne 4K-Streams. Die NAS-Modelle arbeiten mit der Intel-Pentium-Prozessor-D1500 Serie für Server, und ist mit vier, sechs oder acht Bays verfügbar. Die Serie ergänzt die bestehende Readynas-Familie für kleinere Unternehmen.
► Die »ReadyNAS 420«-Serie wurde für kleine Unternehmen entwickelt und stellt Funktionalitäten für All-In-One-Fileserver und automatisches Backup zu kosteneffizienten Preisen bereit. Die NAS-Modelle sind in 2- und 4-Bay-Konfiguration verfügbar. Die neuen Geräte nutzen den aktuellsten Intel-Atom-Prozessor C3338, der entsprechenden Netzwerk-Durchsatz, Filesharing auf Enterprise-Niveau und Daten-Backup für Büros mit bis zu 40 Mitarbeitern ermöglicht.

Alle Modelle sind mit verschiedenen Festplattenkapazitäten verfügbar. Die Modelle 524X, 528X und 628X sind ab sofort verfügbar. Die Modelle 422, 424 werden sollen noch in ersten Quartal 2017 verfügbar sein. Ein paar Preisbeispiele: RN424 (4-bay, Dual GbE, ohne Festplatten) kommt auf 699 Euro, RN526X (6-bay, Dual-10-GbE, ohne Festplatten) kostet 1.499, und für das RN628X (8-bay, Dual-10-GbE + Dual-GbE, ohne Festplatten) sind knapp 2.000 Euro zu veranschlagen.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG