28.05.2015 (eh)
4.4 von 5, (5 Bewertungen)

N-Tec zertifiziert neue »rapidCore G3«-Versionen für Datacore

  • Inhalt dieses Artikels
  • N-Tec unterstützt neues Datacore-Service-Pack PSP2
  • rapidCore-G3-Serie besonders für »Virtual SAN« geeignet

Auch die neuen »rapidCore G3«-Versionen verstehen sich bestens mit den Datacore-Paketen (Bild: N-Tec)Auch die neuen »rapidCore G3«-Versionen verstehen sich bestens mit den Datacore-Paketen (Bild: N-Tec)Seine neuen »rapidCore G3«-Versionen hat der deutsche Storage-Hersteller N-Tec für die neueste Version »SANsymphony V10« des Storage-Softwarehauses DataCore Software zertifizieren lassen. Neu in der rapidCore-G3-Familie an Hochverfügbarkeitslösungen sind überdies zwei neue Modelle und Datacores Hyper-konvergentes »Virtual SAN«.

Als wichtigste Änderungen gegenüber der Generation 2 nennt N-Tec bei der neuen G3-Serie den Einsatz der Intel-Haswell-Plattform mit schnellem DDR4-RAM nebst einem 12-Gbit/s-SAS-Disk-Interface. Zudem erweitert N-Tec die rapidCore-Serie mit zwei High-Density-Modellen: dem »rapidCore 436«mit 36 3,5-Zoll-Disk-Einschüben im 4U-Formfaktor, und dem »rapidCore 224« mit 24 2,5-Zoll-Einschüben in zwei Höheneinheiten (HE), die sich besonders für den Einsatz als All-Flash-Arrays eignen sollen.

N-Tec unterstützt neues Datacore-Service-Pack PSP2

Die gesamte rapidCore-G3-Serie wurde damit nun von Datacore für Sansymphony V10 zertifiziert, Damit werden auch der neuesten Features in dem kürzlich von Datacore angekündigten Service-Pack PSP2 unterstützt. Neue Features sind hier unter anderem Deduplizierung/Kompression, ein Random-Write-Accelerator (RWA), die Cloud-Integration mit einer OpenStack-Schnittstelle, die Veeam-Backup-Integration und eine einzige zentrale Management-Konsole für alle rapidCore-Gruppen.

Zur Vereinfachung der Verwaltung bei gleichzeitig steigender Leistung bietet Datacore seit kurzem die Sansymphony-V-Hyper-converged »Virtual SAN«-Software an. Hierbei sind sowohl der Hypervisor, die virtuellen Maschinen (VM) und auch der Storage-Hypervisor sowie das Storage auf einer Hardware untergebracht. Durch die Nutzung von Flash-Speicher in der Nähe der Anwendung und dem Lese/-Schreib-Caching vom noch schnelleren Server-RAM der Appliance werden Durchsatz und Antwortzeiten noch einmal enorm gesteigert.

rapidCore-G3-Serie besonders für »Virtual SAN« geeignet

Virtual SAN unterstützt alle gängigen Hypervisoren und skaliert bis zu 64 Knoten. N-Tec betont, dass die neue rapidCore-Generation-3-Serie besonders auch dafür konzipiert wurde, dem Virtual SAN von Datacore eine leistungsfähige Plattform zu bieten.

.

Doc. tec. Storage antwortet 20.11.2020 Was ist Zoned-Storage?

Die ersten Hersteller setzen auf die sogenannte Zoned-Storage-Architektur. Was genau ist Zoned-Storage? Brauchen wir die neue Technologie und sollen wir uns damit befassen? Ja, sagt Doc Storage.

Jeden Freitag neu!

Doc. tec. StorageDoc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de

powered by
N-TEC GmbH FAST LTA
Cloudian Tech Data IBM Storage Hub
Microchip
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter