08.12.2016 (eh)

Milliarden-Übernahmen auf dem Datacenter-Markt – Boom voraus?

Die weltweite Datacenter-Standortdichte bei Equinix wird dichter (Bild: Equinix)Die weltweite Datacenter-Standortdichte bei Equinix wird dichter (Bild: Equinix)Steht der Datacenter-Markt, vor allem hierzulande, vor einem Boom? Etliche Marktbeobachter, wie beispielsweise kürzlich der eco – Verband der Internetwirtschaft e.V., denken jedenfalls so. Mit ein Grund könnte sein, dass unter einem neuen US-Präsident Donald Trump die Datenschutzrichtlinien jenseits des großen Teichs aufgeweicht werden könnten – was europäische Datacenter- und Cloud-Kunden überhaupt nicht schmecken dürfte. Das heißt: Ein Speicherstandort USA dürfte dann noch unbeliebter werden, als er es eh schon ist.

Und nun gibt es gleich zwei Milliarden-Übernahmen auf dem Datacenter-Markt an einem Tag – die Boom-These bekommt neue Nahrung. So hat der US-Cloud-Anbieter Godaddy den Bieterwettstreit um den Internet-Dienstleister Host Europe für sich entschieden: Godaddy legt insgesamt 1,69 Milliarden Euro für das Kölner Unternehmen auf den Tisch. Der eigentliche Kaufpreis beträgt 605 Millionen Euro, zudem übernimmt Godaddy Nettoschulden von 1,08 Milliarden Euro. Verkäufer ist der Finanzinvestor Cinven, der das Unternehmen seit August 2013 besitzt.

Im Vorfeld des Deals gab es vereinzelt Meldungen über einen Bieterwettstreit. Demnach wären auch die Deutsche Telekom und United Internet an Host Europe interessiert gewesen. Brancheninformationen zufolge wäre demnach Host Europe mit rund 1,5 Milliarden Euro bewerten worden. So besehen, hat Godaddy also noch mal eine nette Schippe von fast 0,2 Milliarden Euro drauf gegelegt.

Equinix verstärkt sich mit 24 Rechenzentrumsstandorte von Verizon

Aber auch Equinix, einer Top-10 der Datacenter-Branche, ist auf Akquisitionsfüßen: Gekauft werden 24 Rechenzentrumsstandorte von Verizon für 3,6 Milliarden US-Dollar. Die Transaktion wird voraussichtlich Mitte 2017 abgeschlossen sein, vorbehaltlich der Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen.

Die 24 Standorte in 15 internationalen Ballungsräumen weisen 29 Rechenzentrumsgebäude mit insgesamt rund 230.000 qm Nutzfläche auf. Durch diese strategische Erweiterung seiner Plattform und seines Kundenstamms sowie die Erschließung dreier neuer Märkte in Bogotá, Culpeper/Virginia und Houston will Equinix seine Position und sein Angebot an Interconnection-Services in den USA und in Lateinamerika sowie seine Präsenz in strategischen Marktsegmenten wie der Öffentlichen Verwaltung und der Energiewirtschaft stärken.

Die Akquisition dieser Standorte erlaube es Kunden von Equinix, noch zielgerichteter auf den wichtigen Markttrend zu reagieren, der dazu führt, dass sich die Geschäfte immer mehr vom traditionellen in den digitalen Bereich verlagern. Eine erfolgreiche Transformation setze voraus, dass Unternehmen in der Lage sind, Mitarbeiter, Partner, Kunden, Standorte, Cloud-Services und Daten weltweit miteinander zu verbinden. Hierfür stehe den Equinix-Kunden nun eine erweiterte globale Plattform zur Verfügung, um große Volumina latenzsensitiver Daten und Applikationen an Standorten in unmittelbarer Nähe zu großen Endanwendergruppen und lokalen Märkten direkt am Netzwerkrand zu speichern, zu verarbeiten und zu verteilen.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter