08.02.2016 (eh)
4.3 von 5, (4 Bewertungen)

Langmeier: Backup-Version 9.1 erhält verbesserte FTP-Anbindung

  • Inhalt dieses Artikels
  • »Langmeier Backup 9.1« unterstützt »rsync«
  • »Langmeier Backup 9« sichert Daten auch im Generationen-Verfahren

Engelbert Hörmannsdorfer, speicherguide.de mit Urs Langmeier von Langmeier Software (Bild speicherguide.de).Engelbert Hörmannsdorfer mit Urs Langmeier von Langmeier Software.Das Schweizer Backup-Software-Haus Langmeier Software plant in den nächsten Wochen die Veröffentlichung der Version 9.1 ihres Kernprodukts »Langmeier Backup«. Neben diversen kleineren Neuerungen flossen vor allem ein paar Feedbacks von Channel-Partnern ein, erfuhr speicherguide.de im Hintergrundgespräch vorab von Unternehmenschef Urs Langmeier.

Eines dieser Features ist eine nochmals verbesserte Möglichkeit für das Sichern der Backup-Daten via FTP-Server. Wie sich herausstellt, greifen Reseller diese Möglichkeit gerne auf, um ihren Kunden somit eine Art Cloud-Backup anzubieten. »Cloud-Backup selbst wird noch nicht stark nachgefragt«, sagt Langmeier, »aber Anwendern gefällt zunehmend die Möglichkeit, eine zusätzliche Backup-Kopie außerhalb des eigenen Rechenzentrums zu haben.«

Anzeige

»Langmeier Backup 9.1« unterstützt »rsync«

Sichern von Backup-Daten via FTP-Server in »Langmeier Backup 9« (Bild: Langmeier Software)Sichern von Backup-Daten via FTP-Server in »Langmeier Backup 9« (Bild: Langmeier Software)Ein weiteres Feature, das voraussichtlich in »Langmeier Backup 9.1« enthalten sein wird, ist das Open-Source-Netzwerkprotokoll »rsync«. Dieses Protokoll ist konzipiert zur Synchronisation von Daten, meistens über ein Netzwerk. Es gleicht Quelle und Ziel ab und kopiert nur veränderte und neue Dateien. Das macht Rsync zu einem leistungsstarken und sehr schnellen Werkzeug. Vor allem die Anbieter von NAS-Speichersystemen, die SOHO- und KMU-Kunden adressieren, haben Rsync sehr oft in ihren NAS-Betriebssystemen integriert. (SOHO = Small Office, Home Office; KMU = kleinere und mittelständische Unternehmen).

Die vor einem halben Jahr vorgestellte Version 9 glänzt vor allem dadurch, dass Anwender nun auch einzelne Dateien aus einem Datenträger-Abbild wiederherstellen können. Außerdem können sie ihre Sicherungsaufträge noch besser verwalten und sogar unsichtbare Partitionen sichern.

»Langmeier Backup 9« sichert Daten auch im Generationen-Verfahren

Urs Langmeier, Gründer und CEO, Langmeier SoftwareUrs Langmeier, Gründer und CEO, Langmeier Software Weitere Besonderheit der Version 9 ist, dass mehrere Sicherheitsaufträge formuliert werden können, die parallel zum Einsatz kommen. Sie lassen sich manuell starten. Wer möchte, formuliert aber auch einen Auslöser, sodass die Sicherheitskopie auch vollautomatisch gezogen werden kann. Langmeier Backup ist auch dafür bekannt, im Generationen-Verfahren zu sichern, sodass immer mehrere Versionen einer Sicherung zur Verfügung stehen. Und wer möchte, legt einen Backup auf eine CD oder DVD, auf einen FTP-Server oder auf einem USB-Stick an.

Die Software läuft wie gehabt auf allen Betriebssystemen von Windows XP bis Windows 10. Die Professional-Version für einen Desktop kostet 49,90 Euro, die Business-Version mit mehr Funktionen 199 Euro. Die Server-Version kann für 349,00 Euro bestellt werden. Beim Preis-Leistungs-Verhältnis besonders gut positioniert sieht sich Urs Langmeier bei der Server-Version »V-flex Starter«, die das Backup von zehn VMs pro Host mit einschließt, und 599 Euro kostet: »Ich denke, für diesen Preis gibt es nichts vergleichbares auf dem Markt.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend