29.05.2020 (Michael Baumann)
4 von 5, (5 Bewertungen)

Hybrid: Dell und Google pushen File-Storage in die Cloud

  • Inhalt dieses Artikels
  • Kubernetes und containerisierte Workloads über VMware Cloud Foundation
  • Niedrigere Einstiegsschwellen und erweiterter Support
  • Verbesserungen der SD-WAN-Angebote

Durch die Kooperation mit Google werden NAS-Filer wie das Dell EMC Isilon-System über das neue Filesystem OneFS für die Cloud aufgebohrt, um ihnen dort skalierbare Computing- und Analytics-Services von Google zukommen zu lassen. Zudem unterstützt Dell Technologies Cloud-Anwendungen in verschiedenen Clouds mit VMware Tanzu Kubernetes Grid und VMware Cloud Foundation on VxRail 4.0.

Laut Dell bzw. den Analysten der Enterprise Strategy Group (ESG) landen große Daten, wie sie etwa in der Medien- und Unterhaltungsindustrie anfallen, aufgrund von geringen Durchsatzraten und hohen Latenzzeiten oftmals nicht in der Public Cloud. OneFS for Google Cloud soll eine Brücke schlagen und solche Daten konsistent über Private und Public Clouds hinweg bearbeitbar und skalierbar machen. Damit ist das File-System konzipiert für das Scale-out-NAS-System Dell EMC Isilon und entsprechende Analytics- und Compute-Dienste von Google. Bis zu 50 PByte verkraftet das File-System, ohne Änderungen an Anwendungen vornehmen zu müssen.

Kubernetes und containerisierte Workloads über VMware Cloud Foundation

Containerisierte Workloads und virtuelle Maschinen werden zudem in der Dell-Cloud-Plattform mit der VxRail-Infrastruktur über alle Cloud-Standorte hinweg direkt mit Kubernetes verbunden. Damit sollen Vmware-Administratoren über eine einzige Entwicklungsumgebung vertraute Tools für das Management moderner Apps nutzen können, die Container und virtuelle Maschinen kombinieren.

Der Cloud-Service ist jetzt auch für VMware Horizon zertifiziert, um Organisationen bei der Bereitstellung von virtuellen Desktops und Applikationen für remote arbeitende Mitarbeiter sowie Arbeitskräfte in Krankenhäusern und Kliniken zu unterstützen. Die VMware Cloud on Dell EMC wurde zudem aktualisiert und soll Kunden eine Infrastruktur mit 42 Rack-Units bieten sowie verdoppelter Unterstützung für Prozessor-Knoten, Speicheroptionen und NVMe-All-Flash Storage.

Niedrigere Einstiegsschwellen und erweiterter Support

Mit dem Subskriptionsmodell Dell On Demand sollen Kunden in weniger als zwei Wochen für eine Hybrid-Cloud-Infrastruktur startbereit gemacht werden. Dazu sind nur vier Knoten vonnöten. Laut Hersteller werden damit die Einstiegskosten nahezu halbiert. Die beauftragten Analysten von Forrester berechnen dazu einen ROI von 170 Prozent und eine Amortisierung der Kosten innerhalb von sechs Monaten.

Ebenso ist Vmware Cloud on Dell EMC als Datacenter-as-a-Service verfügbar und stellt Kunden, so der Hersteller, eine einfachere, sichere und skalierbare Infrastruktur für ihre On-Premises-Rechenzentren und Edge-Standorte bereit.

Verbesserungen der SD-WAN-Angebote

Schließlich wurden System- und Bandbreitenkapazitäten für Dell EMC SD-WAN Solution powered by VMware erweitert. Die Performance für anspruchsvolle Workloads wie VoIP, Videostreaming und Virtual Desktop Infrastructure (VDI) sollen damit verbessert werden.

»Daten und Workloads existieren überall – am Edge, in Rechenzentren und in Public-Clouds. Aber während sich Daten und Anwendungen vervielfachen, ist das bei IT-Ressourcen und Budgets nicht der Fall. Unternehmen, die ihre Daten in Wettbewerbsvorteile umwandeln wollen, müssen diese nahtlos und durchgängig verwalten, egal wo sie vorgehalten werden«, erklärt Christian Winterfeldt, Director Sales Modern Datacenter bei Dell Technologies. »Unsere Cloud vereint das Beste aus Datacenter und Public-Cloud und reduziert die Komplexität für Unternehmen, die dadurch weniger Zeit für das Management ihrer Infrastruktur aufwenden müssen und so ihren Kunden mehr Zeit widmen können.«

»Wir sind stolz auf die Partnerschaft mit Dell Technologies, denn dadurch können wir unseren Kunden mit OneFS for Google Cloud hochperformante und skalierbare Cloud-Storage-Services bieten«, betont Rich Sanzi, Vice President of Engineering bei Google Cloud. »Durch diese Partnerschaft können Kunden schneller und effizienter die Storage-Lösungen von Dell Technologies über die Google Cloud nutzen und erhalten Zugang zu den besten File-Storage-Lösungen über mehrere Hybrid-Cloud-Umgebungen hinweg.«

Verfügbarkeit

  • Dell Technologies Cloud mit VMware Tanzu Kubernetes Grid und Vmware Cloud Foundation on VxRail 4.0 sind ab sofort verfügbar.
  • Die niedrigeren Eintrittsschwellen für die Nutzung der Dell-Cloud stehen ab sofort zur Verfügung.
  • Die verbesserten SD-WAN-Angebote für Software-defined Networking sind ab sofort erhältlich.
  • Dell Cloud OneFS for Google Cloud wird in Kürze verfügbar sein.
  • Die Erweiterungen der Dell-Cloud-Platform und Vmware-Cloud on Dell EMC als komplettes Datacenter-as-a-Service-Angebot werden im zweiten Halbjahr zur Verfügung stehen.


powered by
Zadara Pure Storage Germany GmbH
Infortrend Fujitsu Technology Solutions GmbH
FAST LTA N-TEC GmbH
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter