24.05.2013 (ubr)
3.8 von 5, (5 Bewertungen)

HDS präsentiert HCP und HCP Anywhere

Hitachi Data Systems (HDS) präsentierte in London eine ganze Reihe neuer Cloud-Lösungen und -Services: Die Software-basierte »Hitachi Content Platform (HCP) Anywhere« ermöglicht das sichere Geräte- und Nutzer-übergreifende Synchronisieren und Teilen von Daten. Die Hardware-Basis dafür bildet die »Hitachi Content Platform« (HCP). Zudem führt HDS neue Cloud-Services sowie ein Programm für Cloud Service Provider ein.

Sicheres Synchronisieren und Teilen von Daten in der Cloud

 »Hitachi Content Platform (HCP) Anywhere«-Portal
»Hitachi Content Platform (HCP) Anywhere«-Portal
HCP Anywhere ist Hitachi Data Systems erste voll integrierte, on-Premise-Speicherlösung zum cloud-basierten, synchronisierten Speichern und Teilen von Daten, die Enterprise- Sicherheit und –Verfügbarkeit bieten soll. Die Software nutzt als Basis die Hitachi Content Platform HCP, einen Objektspeicher mit hoher Dichte. Unternehmen können ihren Mitarbeitern über HCP Anywhere alle Arten von Daten zu jeder Zeit, an jedem Ort und auf jedem Endgerät zur Verfügung stellen.

Die Funktionsweise von HCP Anywhere ähnelt Sync- und Share-Lösungen aus dem Consumer-Bereich wie »Dropbox«, ohne deren Abstriche im Bereich Management, Verfügbarkeit und Sicherheit. Anwender legen eine Datei direkt in einen HCP Anywhere-Ordner, die Software synchronisiert die Datei unmittelbar und automatisch auf alle angemeldeten Geräte; zudem ist der mobile Zugriff über Internet und Webbrowser möglich. Anstelle von Anhängen lassen sich Links versenden, so dass Unternehmen den Platzbedarf für den Mail-Speicher senken können, ebenso die Netzwerkauslastung. Simple Administrationsaufgaben lassen sich vom Anwender selbst mit Hilfe eines Self-Service-Portals durchführen.

IT-Abteilungen können HCP Anywhere installieren und über das »Mobile Device Management« (MDM) verwalten, auditieren und mit Active Directory integrieren. Die Lösung lässt sich laut Hersteller in bestehende Umgebungen mit bereits definierten Prozessen integrieren. Für Endanwender mit »iOS«-Geräten steht HCP Anywhere im Apple iTunes Store bereits zum Download zur Verfügung.

Hardware-Basis: neue Version der HCP

»Hitachi Content Platform (HCP)« von HDS
»Hitachi Content Platform« von HDS
HCP Anywhere setzt auf den Objektspeicher HCP auf. Dessen neue Version enthält ab sofort erweiterte Möglichkeiten zur individualisierbaren Nutzung von Metadaten, also Informationen über eine gespeicherte Datei. Neben einer Leistungssteigerung erfolgt der Zugriff auf Daten präziser und somit schneller, zudem verbessert sich die Unterstützung von Applikationen auf Basis von Amazon »S3«.

Die Hitachi Content Platform virtualisiert Infrastrukturen und automatisiert IT-Operationen. HCP nutzt Metadaten sowohl von Usern als auch von Applikationen, um den Zugriff zu regeln und um den Lebenszyklus von Daten zu verwalten. Über eine Tiering-Funktion können Unternehmen die Funktionalität der HCP auch für gespeicherte Daten auf anderen Plattformen einsetzen. Derzeit sind dafür etwa 300 Systeme von Drittanbietern zertifiziert, bei Bedarf zertifiziert HDS auch Kundensysteme, die nicht auf der Liste sind.

Die Storage-Plattform arbeitet mit jedem Typ von User oder Anwendung, der File-Daten erzeugt oder nutzt. HCP skaliert von einigen wenigen TByte bis in den zweistelligen PByte-Bereich und speichert bis zu 64 Milliarden Objekte. Ein einziger Cluster kann dabei tausende einzelner Workloads unterstützen. Durch die VMware-Integration können Anwender jede gewünschte Server-Umgebung nutzen.

Eine optimierte Performance erreichen die Systeme nun durch neue und schnellere Blades von Hitachi sowie durch den Einsatz von Flash. Neben Komprimierung ist auch eine Deduplizierung der Daten möglich.

Hitachi Cloud Services und Hitachi Cloud Service Provider Programm

HDS will mit seinen Lösungen zum Cloud-Provider werden und bietet nun »Hosted Cloud Storage« für unstrukturierte Daten, die Unternehmen außerhalb des eigenen Rechenzentrums speichern möchten. Die Cloud-Optionen setzen auf den HDS-Plattformen auf. Die »Hitachi Cloud Services« werden von HDS-Consultants anhand von Best Practices gemanagt. Neben diversen Cloud-Speicherservices wird auch die REST-Schnittstelle unterstützt. Die Hitachi Cloud Services sind in den USA ab sofort verfügbar, die Verfügbarkeit in weiteren Ländern folgt im Laufe des Jahres. Preise standen derzeit noch nicht fest, aber verkaufte Lizenzen sollen quasi unlimitiert gelten. Angedacht ist eine Erweiterung zunächst auf große europäische Regionen wie UK, Frankreich und Deutschland. In diesen Ländern ist das auch zwingend notwendig, da Unternehmen keine Informationen außerhalb des eigenen Landes aufbewahren dürfen.

Ergänzend dazu führt der Hersteller das »Hitachi Cloud Service Provider Program« ein. Das Programm ist für Partner konzipiert, so dass diese künftig neben eigenen Leistungen direkt Cloud-Services auf Basis von HDS-Lösungen hosten, verwalten und verkaufen können. Das Partner-Framework enthält weitere Optionen, etwa »Cloud Builder« oder »Cloud Reseller«.


powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter