29.11.2016 (eh)

HDS baut sein Flash-Portfolio für VSP-Produktlinie aus

  • Inhalt dieses Artikels
  • Deduplizierung und Kompression erzielen Kapazitätseinsparungen von 2:1, 5:1 oder mehr
  • All-Flash-System »VSP F1500« bietet bis zu 40 PByte effektive Flash-Kapazität

Hitachi-High-Density-Flash-Modul (FMD) für »Hitachi Virtual Storage Platform« VSP (Bild: HDS)Hitachi-High-Density-Flash-Modul (FMD) für »Hitachi Virtual Storage Platform« VSP (Bild: HDS)In der digitalen Wirtschaft von heute ist es besonders wichtig, dass Kunden Informationen in Echtzeit erhalten und Unternehmen im höchsten Maße auf die Kosteneffizienz ihrer betrieblichen Abläufe achten. Dazu hat Hitachi Data Systems (HDS) nun das neue Betriebssystem »Hitachi Storage Virtualization Operating Systems 7« (SVOS) für die »Hitachi Virtual Storage Platform« (VSP) vorgestellt, das unter anderem mit einem verbesserten, Flash-fähigen I/O-Stack und selektiven Datendiensten ausgestattet wurde.

Die neue Version soll eine Datenverfügbarkeit von bis zu 100 Prozent garantieren. Außerdem biete sie mehr Leistung, Elastizität und Workload-Skalierbarkeit als andere am Markt verfügbare Plattformen.

»Die Branche wendet sich dem Thema Flash zu«, sagt Bob Madaio, Vice President Infrastructure Solutions Marketing von Hitachi Data Systems. »Mit der Einführung unserer neuen SVOS-, FMD- und VSP-Technologien erhöhen wir die Reichweite der Flash-Technologie deutlich, machen sie für unsere Kunden besser zugänglich und helfen bei der Senkung der Gesamtbetriebskosten.«

Deduplizierung und Kompression erzielen Kapazitätseinsparungen von 2:1, 5:1 oder mehr

Weitere Features der neuen Version seien eine Servicequalität (Quality of Service, QoS) für vorhersagbare Leistung und ein konsistentes Anwendererlebnis. Diese Services zur Datenreduktion sollen Workloads zugeordnet werden können, um Antwortzeiten bei zunehmendem Datenfluss besser prognostizieren zu können.

Mittels adaptiver Datenreduktion würden auch durch Deduplizierung und Kompression Kapazitätseinsparungen von 2:1, 5:1 oder mehr erzielt. SVOS 7 könne die Kompression in die Hitachi-Flash-Module (FMDs) auslagern und damit Datenreduktion besser skalieren als andere Flash-Arrays.

SVOS 7 ist für alle neuen und bereits vorhandenen VSP-Systeme der Baureihen G und F verfügbar. Bestandskunden können ein einfaches Upgrade vornehmen.

All-Flash-System »VSP F1500« bietet bis zu 40 PByte effektive Flash-Kapazität

Für Unternehmen, die die Konsolidierung ihrer IT vorantreiben und systemoffene wie Mainframe-Anwendungen unterstützen müssen, bietet HDS zwei neue VSP-Highend-Modelle der Spitzenklasse. Auf Basis der neuen High-Density-FMDs mit einer Rohkapazität von bis zu 14 TByte bietet die neue All-Flash-»VSP F1500« damit mehr als 4,8 MIOPS und bis zu 40 PByte an effektiver Flash-Kapazität. Sie lässt sich auf bis zu 576 FMDs skalieren, und bietet dann bis zu 2.304 zusätzliche Kerne zur Handhabung der Datenreduktion.

Unternehmen, die sukzessive auf All-Flash umstellen wollen, bietet HDS die neue »VSP G1500« mit 4,8 MIOPS – gegenüber der »VSP G1000« entspricht das einer Steigerung um 20 Prozent Prozent. VSP-G1000-Kunden können über ein Vor-Ort-Upgrade mit einfacher Datenmigration auf die VSP G1500 umsteigen.

Parallel mit der Veröffentlichung von SVOS7 und dem Ausbau der VSP-Palette erweitert HDS auch seinen Management-Stack. das für ein einfacheres Datenmanagement steht. Mit den neuen Versionen von »Hitachi Storage Advisor«, »Automation Director« und »Infrastructure Analytics Advisor« können Kunden ganz einfach die neuen Funktionen von SVOS7 implementieren und dadurch Kosten und Komplexität des IT-Betriebs reduzieren.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter