26.03.2014 (eh)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Fujitsu: Eternus-Generation beherrscht SPC Benchmark-1

  • Inhalt dieses Artikels
  • SPC-Benchmarks sind nach Industriestandards durchgeführte Tests
  • Einsteigersystem »ETERNUS DX200 S3« schafft 200.000 IOPS
Outperformer im SPC Benchmark-1: Einsteiger-Array »ETERNUS DX200 S3« (Bild: Fujitsu)
Outperformer im SPC Benchmark-1: Einsteiger-Array »ETERNUS DX200 S3« (Bild: Fujitsu)
Im aktuellen SPC Benchmark-1 des Storage Performance Council (SPC) hat die jüngste Eternus-Storage-Generation von Fujitsu herausragende Ergebnisse erzielt. Damit steht sie unangefochten an der Spitze der leistungsstärksten Dual-Controller-Storage-Arrays des mittleren Leistungsbereichs. Das kleine, kostengünstige Einsteigersystem »ETERNUS DX200 S3« verweist alle Konkurrenten auf die hinteren Ränge, darunter fast alle Midrange-Systeme, einige Multi-Controller-Enterprise-Systeme und sogar All-Flash-Spezialisten, die in gänzlich anderen Preisklassen zuhause sind.

Mit dem DX200-S3 erhalten kleine und mittlere Unternehmen (KMU) – die typischerweise über eingeschränkte IT-Budgets verfügen – Zugang zu erschwinglichen Hochleistungsspeichersystemen, die auf einer All-Flash-Architektur basieren. Ihre Leistungsfähigkeit sowie das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis dürften das DX200-S3 zur perfekten Datenkonsolidierungslösung für Servervirtualisierung, Datenbanken und ERP-Anwendfungen sowie VDI-Umgebungen machen. Aufgrund der Architektur der Eternus-DX-Familie profitieren Kunden schon in der Einstiegsklasse von Softwareoptionen wie Thin-Provisioning, automatischem Storage-Tiering und Management der Servicequalität.

SPC-Benchmarks sind nach Industriestandards durchgeführte Tests

Das Storage Performance Council (SPC) hat es sich zur Aufgabe gemacht, herstellerneutrale Aussagen zur Leistungsfähigkeit von Speichersystemen zu erstellen. Die SPC-Benchmarks sind die ersten nach Industriestandards durchgeführten Tests von Leistungskennwerten und orientieren sich an den Bedürfnissen der Storage-Branche. Sie erfolgen nach strengen Kriterien, sind auditiert, und liefern damit eine verlässliche Aussage über die Leistung von Storage-Systemen.

Beispielsweise bildet der SPC Benchmark 1 (SPC-1) eine einfache Arbeitslast ab, um die generelle Leistung eines Systems in einer typischen Umgebung zu beschreiben. In diesem Test lieferte die DX200-S3 eine Antwortzeit von 0,63 Millisekunden bei 100-prozentiger Arbeitslast, und ist damit das schnellste System in der Geschichte des SPC-1 Benchmark.

Einsteigersystem »ETERNUS DX200 S3« schafft 200.000 IOPS

Mit mehr als 200.000 IOPS spielt dieses Einsteigersystem von Fujitsu in der Liga von teuren Midrange- und Enterprise-Systemen, und erreicht sogar das Leistungsniveau mancher All-Flash-Arrays. Gleichzeitig glänzt der Dual-Controller des DX200-S3 mit einem Preis-Leistungs-Verhältnis von 0,25 Euro/SPC-1-IOPS. Das DX200-S3 setzt eine ein gute Benchmark-Tradition von Fujitsu fort: Bereits das »ETERNUS DX440 S2« schaffte vor zwei Jahren einen SPC-2-Benchmark-Rekord.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage