02.12.2015 (eh)
4 von 5, (1 Bewertung)

Fujitsu ermöglicht »Cloud Services for SAP« im Rechenzentrum

  • Inhalt dieses Artikels
  • Anwender können mit Fujitsu-Lösung Compliance-Vorgaben weiterin einhalten
  • Anwender definiert gewünschte SAP-Services – Fujitsu kümmert sich um die passende Infrastruktur

Infrastruktur-Services für SAP von Fujitsu beziehen (Bild: Fujitsu)Infrastruktur-Services für SAP von Fujitsu beziehen (Bild: Fujitsu)Services aus der Cloud sind gut, aber unternehmenskritische SAP-Anwendungen möchten vor allem hiesige Unternehmen doch lieber im eigenen Rechenzentrum betreiben. Aus diesem Grund erweitert der IT-Konzern Fujitsu seine »Cloud Services for SAP Solutions« um eine Version, die im Rechenzentrum von Unternehmen bereitgestellt wird. Mit »Fujitsu Managed On-Premise Cloud for SAP Solutions«, so nennt sich die neue Lösung, können Organisationen und Unternehmen ihren Mitarbeitern Anwendungen von SAP in einer sicheren Private-Cloud-Umgebung zur Verfügung stellen.

Die komplette IT-Hardware, um die Lösungen von SAP zu betreiben, stellt Fujitsu bedarfsgerecht zur Verfügung, etwa Server, Speichersysteme und Management-Tools. Zudem übernimmt Fujitsu den kompletten Betrieb der Umgebung und entlastet dadurch die IT-Abteilung des Kunden. Dieser muss nur die entsprechende Fläche und die Netzwerkverbindung in seinem Rechenzentrum bereitstellen. Um alles andere kümmern sich Experten von Fujitsu.

Anwender können mit Fujitsu-Lösung Compliance-Vorgaben weiterin einhalten

Anwenderunternehmen behalten so weiterhin die volle Kontrolle über geschäftskritische Daten, und schützen parallel ihre Investitionen in Rechenzentren. Denn sie müssen das eigene Rechenzentrum nicht aufgeben oder verkleinern, sondern können die Rechenzentrumsinfrastruktur, Kühlung, Stromversorgung, Fläche und Internetanbindung weiterhin nutzen. Zudem können sie auf einfache Weise Compliance-Vorgaben einhalten, wie etwa GxP oder SOX (Sarbanex-Oxley Act).

Gleichzeitig bietet Fujitsu mit der neuen Private-Cloud-Lösung Unternehmen die Option, dem wachsenden Kostendruck und steigenden Leistungsanforderungen zu begegnen. So stehen IT-Abteilungen vor der Herausforderung, trotz gleichbleibender Personalausstattung neue SAP-Lösungen zu implementieren und entsprechende Betriebskonzepte zu entwickeln. Hinzu kommt, dass in Zeiten von Cloud-Computing Geschäftsführer und Abteilungsleiter erwarten, dass die IT dynamische Lieferszenarien, eine verbrauchsorientierte Abrechnung von IT-Services sowie Service-Level-Agreements (SLA) anbietet. Dies ist angesichts des Fachkräftemangels kaum zu bewältigen.

Anwender definiert gewünschte SAP-Services – Fujitsu kümmert sich um die passende Infrastruktur

Die neue Fujitsu-Lösung bietet sich hier als Ausweg an. Denn der Anwender definiert lediglich die gewünschten SAP-Services, Fujitsu stellt die passende Infrastruktur und deren Betreuung rund um die Uhr zur Verfügung und passt die Kapazität nach Bedarf an. So kann der Kunde für die genutzten Lösungen und Services von SAP bestimmte Performance-Werte und Verfügbarkeitsdaten vorgeben. Gleiches gilt für Disaster-Recovery-Maßnahmen und die Sicherung von Daten.

Fujitsu ermöglicht es dem Nutzer zudem, die SAP-Umgebung nach Bedarf zu erweitern und um neue Dienste von SAP zu ergänzen. Auch in Bezug auf die Abrechnung der Lösung bietet Fujitsu hoch flexible Modelle an. So können Unternehmen eine »Flat Rate« buchen, oder die Leistungen auf Basis von Workloads abrechnen.

Die neuen »Fujitsu Managed On-Premise Cloud for SAP Solutions« sollen in Deutschland ab Ende Februar 2016 zur Verfügung stehen.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG