17.01.2014 (eh)
3.4 von 5, (8 Bewertungen)

Filme der »Berlinale 2014« kommen von EMC-Systemen

  • Inhalt dieses Artikels
  • SSD-Technologie für Dateisystem-Metadaten
  • Herausforderung: der enorme Anstieg an Datenmengen
Plakat zur Berlinale 2014 (Bild: Berlinale)
Plakat zur Berlinale 2014 (Bild: Berlinale)
Die digitale Distribution von Filmen mit den immer größer werdenden Datenmengen wird immer aufwändiger. Mit dieser Herausforderung ist auch die kommende »Berlinale 2014« (6. bis 16. Februar 2014 in Berlin) konfrontiert. Damit alles klappt, wurde der Storage-Marktführer EMC als offizieller Partner auserkoren. Die mehr als 1.000 Filme, die auf den internationalen Filmfestspiele Berlin 2014 gezeigt werden sollen, werden auf Storage-Systemen der EMC-Isilon-X-Serie mit mehr als 400 TByte Speicherkapazität zur Verfügung gestellt.

Zentral können alle Berlinale-Kinos hierbei gleichzeitig auf den gesamten digitalen Filmbestand für die rund 2.500 Vorführungen zugreifen. Die 25 Berlinale-Kinos mit insgesamt über 60 Leinwänden können gleichzeitig mit höchster Geschwindigkeit auf den gesamten Filmbestand zugreifen.

SSD-Technologie für Dateisystem-Metadaten

Lauf EMC waren folgende drei Kriterien sind für den Einsatz der Isilon-Lösung auf der Berlinale 2014 entscheidend:
? Schnelligkeit – dank der SSD-Technologie für Dateisystem-Metadaten und dateibasierte Speicher-Workflows, wie zum Beispiel HD- oder 3D-Filme, beschleunigt die Isilon X-Serie Speichervorgänge beachtlich.
? Effizientes Arbeiten – sobald die Isilon X-Serie einmal installiert und konfiguriert ist, ist sie ohne weitere Änderungen dauerhaft einsatzbereit. Die Menge an Filmdaten wird zentral abgespeichert und den Festival-Kinos in ganz Berlin digital zur Verfügung gestellt.
? Flexibilität und Datensicherheit – die gesamte Infrastruktur ist durch die integrierten Backup-Funktionen gesichert. Auf die Gesamtmenge an Filmdaten können alle Berlinale-Kinos gleichzeitig zugreifen.

Herausforderung: der enorme Anstieg an Datenmengen

»Im Zeitalter der IT-Transformation ist die größte Herausforderung der enorme Anstieg an Datenmengen«, sagt Dr. Thore Rabe, Vice President Isilon EMEA bei EMC. »Unsere unkomplizierte, intelligente Scale-Out-NAS-Lösung bietet optimale Performance und ein erstklassiges Filmerlebnis – so können die Besucher der Berlinale die neuen Filme in ihrer ganzen Pracht genießen.«

.
powered by
TIM DCP Datacore Software
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH