07.04.2015 (eh)
4 von 5, (6 Bewertungen)

Federation Business Data Lake: EMC ebnet den Weg zu Big Data

  • Inhalt dieses Artikels
  • Analyse-Ebene der Business-Data-Lakes ist komplett virtualisiert
  • Viele Services rund um »Federation Business Data Lake«
  • Zu wenig Unternehmen setzen auf Big-Data-Lösungen

»Federation Business Data Lake« basiert auf Vblock-Systemen (Bild: EMC)»Federation Business Data Lake« basiert auf Vblock-Systemen (Bild: EMC)Der Weg für Unternehmen hin zu Big-Data-Lösungen soll einfacher werden. Unter dieser Prämisse hat EMC nun die Lösung »Federation Business Data Lake« angekündigt. Es eine vollständig integrierte Lösung, die aus Speicher- und Big-Data-Analytics-Technologien von EMC Information Infrastructure und den EMC-Töchtern Pivotal und VMware besteht. Die Einrichtung einer Federation-Business-Data-Lake-Lösung soll laut EMC so einfach sein, dass Unternehmen in nur sieben Tagen eine einsatzbereite Umgebung für die Echtzeitanalyse großer Datenmengen beispielsweise mit Hadoop aufbauen können.

Business-Data-Lakes bestehen aus Speicher- und Analyse-Technologien sowie riesigen Datensätzen. EMCs Anspruch: Sie sollen die herkömmlichen Data-Warehouses ersetzen, die nur strukturierte Daten verarbeiten. Ein Business-Data-Lake enthält somit strukturierte und unstrukturierte Daten aus vielen unterschiedlichen Quellen. Die Hauptaufgabe der Business-Data-Lakes ist es, diese Datenmengen zu analysieren und Vorhersagemodelle zu erstellen, um die aktuellen Geschäftsprozesse an die künftigen Entwicklungen anzupassen oder neue Geschäftsmodell zu kreieren.

Analyse-Ebene der Business-Data-Lakes ist komplett virtualisiert

Die Analyse-Ebene der Business-Data-Lakes ist komplett virtualisiert durch Vmware-Lösungen auf Vblock-Basis, die sich automatisch provisionieren und konfigurieren lassen. Außerdem sind sie mit vordefinierten Anwendungsfällen ausgestattet. Storage-Arrays von EMC Isilon bilden die konsolidierte Speicherinfrastruktur der Data-Lake-Lösung; sie sollen für eine ideale Balance zwischen Kapazität und Leistung sorgen.

Jetzige und zukünftige Komponenten von »Federation Business Data Lake« (Bild: EMC)Jetzige und zukünftige Komponenten von »Federation Business Data Lake« (Bild: EMC)Die Grundlage der Analyse-Ebene ist die Big-Data-Suite von Pivotal. Diese umfasst auch die Big-Data-Analyseplattform »PivotalHD« mit vorkonfigurierter Integration in »Pivotal HAWQ«, ein MPP-basiertes natives analytisches SQL-Modul für die analytische Verarbeitung von strukturierten Daten in Hadoop. Die Big-Data-Suite von Pivotal bietet SQL der Enterprise-Klasse. Das erlaubt die nahtlose Integration in führende Analyse-Plattformen wie SAS oder Tableau. EMC hat zudem zwei weitere Business-Data-Lakes für die Hadoop-Distributionen von Cloudera und Hortonworks angekündigt – ebenso wie Unterstützung für zukünftige Hadoop-Distributionen auf Grundlage der Open-Data-Platform.

Viele Services rund um »Federation Business Data Lake«

Für den Federation Business Data Lake gibt es ein umfassendes Angebot an Dienstleistungen und Trainings. Dazu gehören:
► »Technology Onboarding Service«: Dieser Service richtet sich an Kunden, die sich für die Einrichtung eines Data Lake entschieden haben. Er bietet die volle Beratungsleistung, um einen Federation Business Data Lake zu installieren, die Analyse-Umgebung zu optimieren und die Datenanforderungen zu konfigurieren und individuell einzurichten.
► »Proof of Value Service«: Für Kunden, die ihren Anwendungsfall bereits kennen, aber dennoch Hilfe bei der Implementierung der neuesten Big-Data-Analyse-Technologie und Anwendungsentwicklungstools benötigen, zeigt dieser Service den ROI des geplanten Anwendungsfalls anhand von echten Kundendaten.
► »Big Data Vision Workshop«: Kunden, die noch nicht wissen, wie sie Big Data für ihre Business-Strategie nutzen sollen, können in diesem Workshop ihre Unternehmensstrategie sowie ihre Business-Ziele analysieren, und dann einen Anwendungsfall für ihr erstes Big-Data-Projekt festlegen.
► Education-Services: Zusätzlich bietet EMC Trainings und Zertifizierungen an, die das Verständnis für Big Data und Data-Science bei Einsteigern und Fortgeschrittenen steigern sollen. Außerdem sollen sie genau die Fähigkeiten vermitteln, die Führungskräfte und Big-Data-Experten benötigen.

Der Federation Business Data Lake soll im Laufe des April 2015 zunächst in einigen ausgewählten Märkten allgemein verfügbar sein. Welche Regionen dies genau sind, ließ EMC offen. Deutschland dürfte jedoch dazugehören.

Zu wenig Unternehmen setzen auf Big-Data-Lösungen

»Unternehmen erwarten durch die Digitalisierung zunehmenden Wettbewerb aus anderen Branchen und von Startups. Doch nur wenige Unternehmen setzen derzeit bereits Big-Data-Lösungen ein, um Entscheidungen schneller und auf besserer Grundlage zu treffen. Haupthindernisse für den Einsatz von Big Data sind hohe Infrastrukturkosten und Sicherheitsbedenken. Aber auch der Mangel an Know-how sowie der Zeitaufwand für Analysen werden als Gründe angeführt«, erläutert Sabine Bendiek, Geschäftsführerin von EMC Deutschland. und Mitglied des Hauptvorstands Bitkom. »Mit dem Federation Business Data Lake bieten wir Unternehmen nun eine vollständig konfigurierte Lösung für die Analyse großer Datenmengen – von der Speicherinfrastruktur bis zur Analytics-Plattform. Sie lässt sich schnell einrichten und bietet das bewährte EMC-Qualitätsniveau. Es gibt keinen Grund mehr, jetzt nicht mit der Planung und Umsetzung von Big-Data-Anwendungen zu beginnen.«

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Lenovo
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter