29.03.2017 (eh)

EMC-Managerin Diana Coso wechselt in Axians-Geschäftsführung

  • Inhalt dieses Artikels
  • Axians-Muttergesellschaft Vinci Energies Deutschland baute eine Struktur mit über 50 Business-Units auf
  • »Axians Digitalhub« ist erstes großes bereichs- und unternehmensübergreifendes Axians-Projekt
  • Für Axians wird Hannover Messe Industrie sehr wichtig

Diana Coso, Geschäftsführerin, Axians-Gruppe Deutschland (Bild stammt noch aus EMC-Zeiten)Diana Coso, Geschäftsführerin, Axians-Gruppe Deutschland (Bild stammt noch aus EMC-Zeiten)Nun gibt es also doch einen Abgang aus der Dell EMC Geschäftsführung: Diana Coso, bislang Channelchefin bei EMC, verlässt das Unternehmen nach dem Merger mit Dell in Richtung der Axians-Gruppe in Deutschland. Und dort übernimmt sie ab April 2017 die Geschäftsführung des IT-Dienstleisters. Zu EMC kam sie Anfang 2015 von Microsoft. Axians, die ICT-Marke von Vinci Energies, hat sich 2016 eine kräftige Neuordnung der Gesellschaften in Deutschland und deren Ausrichtung nach den digitalen Wachstumsthemen verordnet. Coso hat also eine Megaaufgabe vor sich – aber leicht war ihr Job bei EMC auch nicht.

»Diese Verantwortung bei Axians zu übernehmen, ist für mich ideal. Denn der Mix von Systemhauskompetenz, verbunden mit der Stärke des industriellen Mutterkonzerns wie Vinci Energies, ist einmalig im Markt«, sagt Coso zu ihrem neuen Job. »Nur wenn man beide Welten versteht und lebt, kann man die neuen Themen wie IoT, Industrie 4.0 und Digitalisierung voranbringen. Darüber hinaus möchte ich das durch die Business-Unit-Struktur etablierte Unternehmertum weiter fördern. Die Digitalkompetenz in unser Lösungsportfolio zu integrieren und die Synergiepotenziale mit den anderen Bereichen der Vinci Energies zu nutzen, sehe ich als positives Signal für Kontinuität an unsere Kunden und Partner.«

Axians-Muttergesellschaft Vinci Energies Deutschland baute eine Struktur mit über 50 Business-Units auf

Als Teil ihrer Netzwerk-Strategie hat die Muttergesellschaft Vinci Energies Deutschland (VED) eine Struktur mit über 50 dezentralen, spezialisierten Business-Units aufgebaut, und damit den operativen Einheiten schrittweise mehr Kompetenzen und Verantwortung gegeben. Um die Bündelung der ICT-Kompetenz unter der Dachmarke nach außen zu repräsentieren, wurden alle Gesellschaften im Rahmen eines Rebrandings zum Jahreswechsel in Axians umbenannt, darunter das herstellerunabhängige IT-Haus Fritz & Macziol (jetzt: Axians IT Solutions) und das Security-Systemhaus Crocodial (jetzt: Axians IT Security). Das erweiterte Leistungsspektrum von Axians reicht nun von einer großen Software-Vielfalt sowie IT-Management und -Betrieb über IT-Sicherheit und Netzwerktechnologie bis zu ganzheitlicher ICT-Beratung.

»Nach dem Prinzip ‚The network is the company’ tritt der gesamte Firmenverbund jetzt unter demselben Namen auf und kann Kundenprojekte ganzheitlich betreuen. Wir haben die organisatorische Basis für die Nutzung von Synergien innerhalb des Axians-Netzwerks und für künftiges Wachstum geschaffen«, erläutert Reinhard Schlemmer, der als Deputy Managing Director bei Vinci Energies Europe bisher auch Axians Deutschland leitet. »Durch die Verknüpfung von Kompetenzen und Expertenwissen von unseren Schwestergesellschaften wie Actemium (Automatisierungs- und Elektrotechnik) und Omexom (Energietechnik) im Industriekonzern Vinci Energies eröffnen sich weitere Möglichkeiten für den Geschäftsausbau. Wir freuen uns, Diana Coso für die CEO-Position gewonnen zu haben. Mit ihrer Branchenexpertise und Managementerfahrung wird sie gemeinsam mit dem bestehenden Führungsteam die Chancen der Digitalisierung nutzen können und Unternehmen aller Branchen darin unterstützen, die Potenziale von Industrie 4.0 und Internet of Things auszuschöpfen.«

»Axians Digitalhub« ist erstes großes bereichs- und unternehmensübergreifendes Axians-Projekt

Axians erwirtschaftete im ersten gemeinsamen Jahr einen Umsatz von 520 Millionen Euro, wobei die Bereiche Public, IT-Security und Netzwerkinfrastruktur die größten Wachstumsfelder bilden. Die 1.700 Mitarbeiter der Axians-Gesellschaften inklusive Axians Infoma, Axians Network & Solutions und Axians GA Netztechnik setzten 2016 über 30.000 Projekte bei 8.000 Kunden um.

Ein erstes bereichs- und unternehmensübergreifendes Projekt und ein Beleg für die gemeinsame Innovationskraft soll der Axians Digitalhub werden, eine IT-as-a-Service-Plattform, die Axians im November 2016 vorstellte. Damit wurde ein »Central Point of IT« für die Kunden geschaffen – als One-Stop-Shopping-Plattform und Basis für ihre Digitalisierungsstrategie.

Der neuartige IT-Broker umfasst mehr als 100 Cloud-Services sowie über 100 Mehrwertdienste – und bietet über alle Anwendungsbereiche der Cloud hinweg ein umfassendes Portfolio. Der Axians Digitalhub vereint einen sehr weitreichenden Cloud-Marktplatz, ein Self-Service-Webportal für die Beschaffung aller Arten von IT-Services (IaaS, PaaS, SaaS) sowie vorkonfigurierte Lösungen der Axians mit übersichtlichem Backend für CIOs und IT-Administratoren.

Für Axians wird Hannover Messe Industrie sehr wichtig

Digitale Pilotprojekte und innovative Lösungen zum Anfassen präsentieren die Experten der »Smart Industry Alliance« (Axians, Actemium, Duality, Vinci Energies) erstmals gemeinsam auf der Hannover Messe Industrie (24. bis 28. April 2017). Die Experten der Smart Alliance sind in Halle 4, Stand 24, mit eigenem Stand vertreten und außerdem als Aussteller auf den Partnerständen von IBM in Halle 7, Stand C18, und von SAP in Halle 7, Stand B04, anzutreffen.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Datacore Software Seagate Technology
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter